Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Geocaches von Mitteldeutschland bis zur sächsischen Schweiz.

Moderator: El_Rolfo

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8337
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon MadCatERZ » Mi 17. Aug 2011, 23:10

Betreten verboten ist betreten verboten, da hat der Owner es mal wieder nicht so genau mit geltenden Vorschriften genommen.
Dass die drei Kollegen betrunken waren, tut eigentlich nichts zur Sache, genausogut hätte die Polizei drei stocknüchterne Cacher aufgreifen können.
Dass ihnen jetzt Ärger ins Haus steht, ist aber ihr eigener 'Verdienst', niemand wird gezwungen, das Gesetz zum Loggen zu brechen.
Aber auch der Owner sollte sich ans eigene Näschen fassen.
Und die Empörung gegenüber den drei 'Verrätern' kann ich nicht ganz nachvollziehen, 'sich erwischen lassen' vermittelt irgendwie den Eindruck, es wäre OK, sich auf gesperrtem Gelände rumzutreiben. Einige scheinen zu vergessen, dass Guidelines, Regeln und Konventionen des Cachens immer den örtlichen Regeln und Vorschriften unterzuordnen sind.
Wir stehen nicht über dem Gesetz und Geocaching hat nichts mit Revoluzzertum zu tun.
Werbung:
Benutzeravatar
rettsan_wf
Geocacher
Beiträge: 236
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 11:50
Wohnort: 10m im Off
Kontaktdaten:

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon rettsan_wf » Mi 17. Aug 2011, 23:20

MadCatERZ hat geschrieben:Und die Empörung gegenüber den drei 'Verrätern' kann ich nicht ganz nachvollziehen, 'sich erwischen lassen' vermittelt irgendwie den Eindruck, es wäre OK, sich auf gesperrtem Gelände rumzutreiben.


...solltest Du Dich auf mich beziehen, keine Sorge, FULL ACK.

Ich meinte nur, dass wir im Rahmen des Dosen Suchens vielleicht einen Kompromiss finden könnten...

- Dosen auf Gelände mit offensichtlichem Betretungsverbot gehen gar nicht
- Dose am Rande völlig legal deponiert, lässt jedem die Möglichkeit sich mit der Polizei auseinanderzusetzen wenn man doch tiefere Einblicke haben möchte...
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8337
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon MadCatERZ » Mi 17. Aug 2011, 23:31

Es ist natürlich oft grenzwertig, ich lasse den Cache im Zweifelsfall eher sausen, das 'Glück', nach ellenlanger Anfahrt vor einem Verbotsschild zu stehen, hatte ich noch nicht, ich würde dann aber wohl stinksauer wieder abziehen, vielleicht sogar einen SBA schreiben.

rettsan_wf hat geschrieben:Dose am Rande völlig legal deponiert, lässt jedem die Möglichkeit sich mit der Polizei auseinanderzusetzen wenn man doch tiefere Einblicke haben möchte...

So einen gibt es hier in der Gegend, es ist eine Ruine, die nicht betreten werden darf, steht auch im Listing, mit Hinweis auf Einsturzgefahr, der Cache selbst liegt außerhalb des Geländes, finde ich gut gemacht, dann kann jeder selbst entscheiden.
Zuletzt geändert von MadCatERZ am Mi 17. Aug 2011, 23:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon º » Mi 17. Aug 2011, 23:33

plan3 hat geschrieben:Einfach alle grenzwertigen Caches abzuschaffen ist keine Lösung und eigentlich ist jede Diskussion darüber recht sinnlos.
Das wird durch ständiges wiederholen nicht richtiger:

1. All local laws apply. This refers to both the placement of the geocache and the journey required to reach it. Geocachers must not be required to cross any land with "No Trespassing" or similar signs.
http://support.groundspeak.com/index.ph ... d=304#laws
Recreational Trespassing ist nicht Geocaching ... mal ganz abgesehen davon dass der Cache nicht grenzwertig ist, weshalb er ins Archiv gehört.
Bild
Benutzeravatar
rettsan_wf
Geocacher
Beiträge: 236
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 11:50
Wohnort: 10m im Off
Kontaktdaten:

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon rettsan_wf » Mi 17. Aug 2011, 23:39

º hat geschrieben:
plan3 hat geschrieben:Einfach alle grenzwertigen Caches abzuschaffen ist keine Lösung und eigentlich ist jede Diskussion darüber recht sinnlos.
Das wird durch ständiges wiederholen nicht richtiger:

1. All local laws apply. This refers to both the placement of the geocache and the journey required to reach it. Geocachers must not be required to cross any land with "No Trespassing" or similar signs.
http://support.groundspeak.com/index.ph ... d=304#laws
Recreational Trespassing ist nicht Geocaching ... mal ganz abgesehen davon dass der Cache nicht grenzwertig ist, weshalb er ins Archiv gehört.


...gäääääääääähn..... womit wir endlich wieder einen Dogmatiker auf dem Programm hätten.

es bleibt doch eh immer dabei: meint jemand Schilder und Gesetze gelten nicht für einen, muss er das unter Umständen an entsprechender Stelle nachvollziehbar darlegen. wenn nicht erfolgreich: Pech für ihn.
Benutzeravatar
SPonGER
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: Fr 5. Okt 2007, 14:16
Wohnort: 52064 Aachen

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon SPonGER » Mi 17. Aug 2011, 23:40

plan3 hat geschrieben:Zum Thema, ich finde halt die betrunkenen Vögel hätten einfach mal die Klappe gehalten und der Ärger für uns wäre schon erspart geblieben. Sind aber eben nicht nur Intelligenzbestien unterweg mit dem GPS.


Der Polizei die Wahrheit zu sagen ist also ein Zeichen von minderer Intelligenz. Alles klar!
Bild
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8337
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon MadCatERZ » Mi 17. Aug 2011, 23:48

Hansi Maulwurf hat geschrieben:Wenn man über Legalität und LP´s nachdenkt müssten wohl 99% dieser Caches geschlossen werden?! ..doch gerade das doch etwas heimliche macht doch den Reiz!

Wieso muss ich gerade an Ladendiebstahl denken? Vielleicht, weil es auch den Reiz des Verbotenen hat? :roll:
Klar hat die Heimlichkeit beim Cachen ihren Reiz, wenn man im unbeobachteten Moment zugreift oder Muggels an der Nase herumführt, aber Gesetzesübertretungen - no way.
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon º » Mi 17. Aug 2011, 23:49

Nur mal so als kleiner Lesetipp: http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 07,00.html

Da lassen sich doch nette Parallelen zum "kreativen" Umgang mit den Guidelines ziehen. Den Absatz "Wir alle sind Publizisten im Web, und wir sind es auf Basis derselben Gesetze. Um das weiter frei und ohne Zensur und Aufsicht durch die Kontrollwütigen in der Politik tun zu können, sind wir darauf angewiesen, dass alle sich an die Spielregeln halten." kann man auch in "Wir alle sind Geocacher, und wir sind es auf Basis derselben Gesetze. Um das weiter frei und ohne Restriktionen und Aufsicht durch die Kontrollwütigen in der Politik tun zu können, sind wir darauf angewiesen, dass alle sich an die Spielregeln halten." umformulieren

Wenn ich jetzt ein Dogmatiker bin weil ich mich an die Spielregeln - sprich die geltenden Gesetze - halte so be it.
Bild
Benutzeravatar
farino
Geomaster
Beiträge: 512
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 23:20

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon farino » Mi 17. Aug 2011, 23:52

Du wirst aber immer Leute haben, die böse mit virtuellen Steinen werfen, wenn man es wagt, SBA zu loggen, weil der Cache nur durch überwinden oder mißachten von Hindernissen/Zäunen/Verbotsschildern zu erreichen ist. SOLL ja auch eine Plattform für solche Caches irgendwo geben, habe ich mal gehört. Aber das ist dann halt eine Plattform, die eben nicht jedem Hans und Franz zugänglich ist.

Wer meint, er muss solche Sachen machen - dann soll er solche Sachen machen. Aber die gehören nicht auf gc.com und damit zugänglich für jeden Hampel, der meint, er wäre ein Held.

Allerdings hätte es dann natürlich auch den entscheidenen Nachteil, das man sich nicht öffentlich vor allen anderen über so eine "geile Location" austauschen könnte, um super da zu stehen - und das manch Einer vielleicht auch gar nicht auf die Plattform kommen würde, wo jemand solche Caches listet (falls jemand denken sollte, ich rede von MC.com, nein, rede ich nicht.) und wäre deshalb angepisst und die Statistik kann man damit natürlich auch nicht aufpolieren, indem man zu irgend einer Jubelzahl dann irgendwie einen so "besonderen" Cache macht.

Man kann sich sicherlich drüber streiten, aber unstrittig ist, die ToU werden in den USA gemacht und es gibt sicherlich Dinge, wo man ein Auge zudrücken kann - weil der Cache niemanden gefährdet - und Sachen, wo man sagen sollte: "Geht einfach nicht (mehr)". Und genau da, wo ich mich und ggf. meine Mitcacher in Gefahr bringe (z. B. in einem verfallenen Haus) oder zu Straftaten (Einbruch) verleite, um einem HOBBY nachzugehen, hört es einfach auf. Da bringt es auch nichts, LP´s auf PMO zu setzen, denn PMO sind auch viele Cacher mit wenig Erfahrung und Kenntnis.

Ich gönnen extremeren LP-Fans durchaus ein "Underground-Forum", wo sie ihre Bedürfnisse nach solchen Sachen fröhnen können. Aber für jedermann einsehbar kritische LP-Caches auf gc.com zu haben finde ich halt danneben und deshalb ist jeglicher SBA bei solchen Caches gerechtfertigt.
Farino & Stoerti haben ein Baby! 400 Jahre alt, 1000 qm umbauter Raum, 20 Jahre unbewohnt... die Leute nennen es Schloss. Wir nennen es "viel Arbeit!"
.
Benutzeravatar
plan3
Geocacher
Beiträge: 215
Registriert: Do 7. Apr 2011, 08:44

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon plan3 » Mi 17. Aug 2011, 23:58

SPonGER hat geschrieben:Der Polizei die Wahrheit zu sagen ist also ein Zeichen von minderer Intelligenz. Alles klar!


Was soll denn dieser Blödsinn? Habe ich so nicht gesagt.
Aber als Erwischter auch noch aufs Cachen hinzuweisen ist weder nötig noch clever.

Und jetzt passiert gerade wieder was hier immer passiert, jeder hebt den virtuellen Zeigefinger und passt ganz ganz dolle auf das Nachbar nichts Schlimmes anstellt.
Keiner zwingt jemanden über nen Zaun zu hüppen, aber lasst doch den der es machen will einfach gewähren. Das ist nicht Euer Problem.

Zurück zu „Sachsen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder