Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Geocaches von Mitteldeutschland bis zur sächsischen Schweiz.

Moderator: El_Rolfo

Rupa
Geowizard
Beiträge: 1121
Registriert: Do 10. Jun 2010, 00:32
Wohnort: 45133 Essen
Kontaktdaten:

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon Rupa » Mo 22. Aug 2011, 05:43

º hat geschrieben:"Wir alle sind Geocacher, und wir sind es auf Basis derselben Gesetze. Um das weiter frei und ohne Restriktionen und Aufsicht durch die Kontrollwütigen in der Politik tun zu können, sind wir darauf angewiesen, dass alle sich an die Spielregeln halten."

Das funktioniert auch dann, wenn die einzige Regel lautet: laß Dich nicht erwischen; und wenn doch, dann erzähle nichts von Geocaching.
Bild
Werbung:
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon º » Mo 22. Aug 2011, 06:51

Rupa hat geschrieben:Das funktioniert auch dann, wenn die einzige Regel lautet: laß Dich nicht erwischen; und wenn doch, dann erzähle nichts von Geocaching.
Für wie dumm hältst Du eigentlich Deine Mitmenschen? Meinst Du wirklich dass die das eins und eins zusammenzählen verlernt haben?
Bild
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8374
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon MadCatERZ » Mo 22. Aug 2011, 09:26

Rupa hat geschrieben:Das funktioniert auch dann, wenn die einzige Regel lautet: laß Dich nicht erwischen; und wenn doch, dann erzähle nichts von Geocaching.


Die einzige Regel? Sind wir eine konspirative Geheimgesellschaft?
Gerade so eine Attitüde trägt mit dazu bei, Geocaching in Verruf zu bringen.
Ich habe mich einmal blöd gestellt, als ich aufs Cachen angesprochen wurde, dabei wussten die Waldarbeiter genau, was ich da für ein Gerät in der Hand habe - und wo der Cache genau liegt und was sich drin befindet, die fanden das eher lustig.
Benutzeravatar
plan3
Geocacher
Beiträge: 215
Registriert: Do 7. Apr 2011, 08:44

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon plan3 » Mo 22. Aug 2011, 09:53

Rupa hat geschrieben:
º hat geschrieben:"Wir alle sind Geocacher, und wir sind es auf Basis derselben Gesetze. Um das weiter frei und ohne Restriktionen und Aufsicht durch die Kontrollwütigen in der Politik tun zu können, sind wir darauf angewiesen, dass alle sich an die Spielregeln halten."

Das funktioniert auch dann, wenn die einzige Regel lautet: laß Dich nicht erwischen; und wenn doch, dann erzähle nichts von Geocaching.


+1 Danke!
FredFredsen
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 10:32

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon FredFredsen » Mo 22. Aug 2011, 11:14

Es ist immer wieder erschreckend zu sehen welche Ausmaße Dummheit annehmen kann... oder ist es doch einfach eine komplette Hirnbefreitheit... oder wahrscheinlich doch eher das "Leer-im-Kopf-und-trotzdem-dämlich-Syndrom"

Leute, Leute... echt der Hammer
Benutzeravatar
coronar
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 13:57

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon coronar » Mo 22. Aug 2011, 11:26

MadCatERZ hat geschrieben:Sind wir eine konspirative Geheimgesellschaft?

Ja!
MadCatERZ hat geschrieben:Gerade so eine Attitüde trägt mit dazu bei, Geocaching in Verruf zu bringen.

Nein! Ständig plappernde Mitmenschen, die, wenn sie eben in erklärungsbedürftige Situationen kommen, in epischer Breite ausrollen müssen, was sie da tun, bringen Geocaching in Verruf. Ach ja, und Mitmenschen, die in Ausübung ihres Hobbies jeden gesunden Menschenverstnad vermissen lassen und dann auch noch auf Problem eins verfallen bringen Geocaching in Verruf. Und Cacheleger, die ihre Nachfolgenden bewußt oder durch Problem zwei in eben solche Situationen bringen bringen Geocaching in Verruf.

Es gibt immer mal wieder Probleme mit Mitbürgern, die ohne jegliche Grundlage der Meinung sind, sie müßten die Wege anderer einschränken. Alte Kriegsverletzung dieser Gesellschaft, die leider lange noch nicht ausgeheilt ist (man muss nur mal den "Untertan" lesen...). Diese Personen suchen nur nach Stichwörtern, mit denen sie ihre Schubladen beschriften können. Wenn man diese dann auch noch bereitwillig liefert, dann trägt man einfach zum Problem bei.
MadCatERZ hat geschrieben:Ich habe mich einmal blöd gestellt, als ich aufs Cachen angesprochen wurde, dabei wussten die Waldarbeiter genau, was ich da für ein Gerät in der Hand habe - und wo der Cache genau liegt und was sich drin befindet, die fanden das eher lustig.

Das ist halt die Kunst, herauszufinden, wann man verarscht wird. Ist mir auch nicht immer gelungen. :lachtot:
Im Zweifelsfall hilft lächerliche Übertreibung: "Ich suche ein Drogenversteck!" oder "Ich bunkere hier illegale Waffen!"
Ein Bekannter von mir, der seine Freundin aus der "verlorener Fahrradschlüssel"-Patsche herausholen wollte, hat, als er mit Schloss im Bolzenschneider von einem Polizisten aufgegriffen wurde, frei heraus gesagt: "Ich knack hier Fahrräder!" Der Polizist ist weiter gegangen.
"Mailand oder Madrid - hauptsache Italien" (A. Möller)
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7383
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon Zappo » Mo 22. Aug 2011, 12:02

FredFredsen hat geschrieben:Es ist immer wieder erschreckend zu sehen welche Ausmaße Dummheit annehmen kann... oder ist es doch einfach eine komplette Hirnbefreitheit... oder wahrscheinlich doch eher das "Leer-im-Kopf-und-trotzdem-dämlich-Syndrom"

Daß es dumme Leute gibt (meist die Anderen) ist ja unstrittig. Auf was oder wen genau sich Dein Kommentar bezieht, kann ich allerdings nicht erkennen.

Grundsätzlich bin ich aber schon immer ein bisschen erstaunt, wieviel Wind HIER um die Tatsache gemacht wird, daß es beim Geocachen auch mal Pannen, Unfälle oder sinnfreie Mitakteure gibt. Da mach ich mir ehrlich gesagt nicht wirklich einen Kopf. Das gibts überall - beim Motorradfahren und beim Kleintierezüchten. Und das wird man bei allem Jammern darüber auch nicht abstellen können. Und auch für die Polizisten ist das alles nur ein kleiner Teil (und weitaus nicht der wichtigste) des täglichen Wahnsinns.

Wenn jemand durch Berichte über solche Vorfälle meint, über DIE Geocacher urteilen zu müssen oder zu können, dann ist das ganz klar SEIN Problem - und zwar ein ganz Gewaltiges. Ich frag mich halt, warum man sich von eindeutigen Vorurteilen beeinträchtigt fühlen sollte - irgendwie fehlt mir da in der Community ein bisschen das Selbstvertrauen. ICH zumindest kann die Brücke von mir und meinem Cacheverhalten zu betrunkenen Halbhirnen oder Birkenbohrern nicht schlagen.

Ich bin als Motorradfahrer nicht schuld, daß Kollegen ohne Auspuff fahren - genausowenig wie ich als Autofahrer für jeden Raser verantwortlich bin - und ich habe früher(TM) auch trotz passender Haarlänge weder bei der RAF mitgemacht noch trotz passenden Musikgeschmacks Kiloweise Hasch geraucht. Das war aber früher der Umgebung auch nicht klar :kopfwand: . Das kümmert(e) mich aber herzlich wenig. Im Gegenteil: Wer offensichtliche Vorurteile und deren Verfechter ernstnimmt, unterstützt damit ein gefährliches Fehlverhalten.

Gruß Zappo
Zuletzt geändert von Zappo am Mo 22. Aug 2011, 12:25, insgesamt 1-mal geändert.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7233
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon adorfer » Mo 22. Aug 2011, 12:25

MadCatERZ hat geschrieben:
Rupa hat geschrieben:Das funktioniert auch dann, wenn die einzige Regel lautet: laß Dich nicht erwischen; und wenn doch, dann erzähle nichts von Geocaching.


Die einzige Regel? Sind wir eine konspirative Geheimgesellschaft?
Gerade so eine Attitüde trägt mit dazu bei, Geocaching in Verruf zu bringen.

Naja, die grenzenlose Offenheit einiger Mitstreiter, jeden zum Neucacher zu casten (unselektiv im Bekanntenkreis, in den Medien, in den App-Stores), die hat uns die Spass&Gaudicacher mit ihren Iphones und Rucksäcken voller Bierflaschen und Einweggrills beschert (die dann keinen Platz mehr im Gepäck für irgendwelche Anstandsvorstellungen haben)

Von daher wäre als einzige Regel für Cacher "Verhalte Dich als Cacher unsichtbar, egal was passiert" wesentlich hilfreicher, um das Hobby nicht weiter in Verruf zu bringen.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
FredFredsen
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 10:32

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon FredFredsen » Mo 22. Aug 2011, 12:42

Wenn ich nichts zitiere bezieht sich die Aussage wohl auf die Heldentat dieser 3 Oberleuchten. Oberleuchten gibt es in jeder Lebenslage da hast du recht und man ist selber sicher nicht vor Fehlern sicher. Aber ich unterscheide in diesem Fall schon nochmal zwischen einer Dummheit und einer DUMMHEIT!"
Ich habe diesen Cache mit guten Freunden gemacht und weiß daher das man da selbst nüchtern an einigen Stellen konzentriert zur Sache gehen sollte.

Und wenn ich die Länge meines vorherige Beitrags mit der deines vergleiche machst dudir glaub ich mehr Gedanken um die Sache ;0) (keine Provokation nur eine Feststellung!)

Zappo hat geschrieben:
FredFredsen hat geschrieben:Es ist immer wieder erschreckend zu sehen welche Ausmaße Dummheit annehmen kann... oder ist es doch einfach eine komplette Hirnbefreitheit... oder wahrscheinlich doch eher das "Leer-im-Kopf-und-trotzdem-dämlich-Syndrom"

Daß es dumme Leute gibt (meist die Anderen) ist ja unstrittig. Auf was oder wen genau sich Dein Kommentar bezieht, kann ich allerdings nicht erkennen.

Grundsätzlich bin ich aber schon immer ein bisschen erstaunt, wieviel Wind HIER um die Tatsache gemacht wird, daß es beim Geocachen auch mal Pannen, Unfälle oder sinnfreie Mitakteure gibt. Da mach ich mir ehrlich gesagt nicht wirklich einen Kopf. Das gibts überall - beim Motorradfahren und beim Kleintierezüchten. Und das wird man bei allem Jammern darüber auch nicht abstellen können. Und auch für die Polizisten ist das alles nur ein kleiner Teil (und weitaus nicht der wichtigste) des täglichen Wahnsinns.

Wenn jemand durch Berichte über solche Vorfälle meint, über DIE Geocacher urteilen zu müssen oder zu können, dann ist das ganz klar SEIN Problem - und zwar ein ganz Gewaltiges. Ich frag mich halt, warum man sich von eindeutigen Vorurteilen beeinträchtigt fühlen sollte - irgendwie fehlt mir da in der Community ein bisschen das Selbstvertrauen. ICH zumindest kann die Brücke von mir und meinem Cacheverhalten zu betrunkenen Halbhirnen oder Birkenbohrern nicht schlagen.

Ich bin als Motorradfahrer nicht schuld, daß Kollegen ohne Auspuff fahren - genausowenig wie ich als Autofahrer für jeden Raser verantwortlich bin - und ich habe früher(TM) auch trotz passender Haarlänge weder bei der RAF mitgemacht noch trotz passenden Musikgeschmacks Kiloweise Hasch geraucht. Das war aber früher der Umgebung auch nicht klar :kopfwand: . Das kümmert(e) mich aber herzlich wenig. Im Gegenteil: Wer offensichtliche Vorurteile und deren Verfechter ernstnimmt, unterstützt damit ein gefährliches Fehlverhalten.

Gruß Zappo
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7383
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Trau Dich 7 - Cacher von Polizei aufgegriffen

Beitragvon Zappo » Mo 22. Aug 2011, 12:54

FredFredsen hat geschrieben:Wenn ich nichts zitiere bezieht sich die Aussage wohl auf die Heldentat dieser 3 Oberleuchten....
War MIR irgendwie nicht klar - sah irgendwie als direkte Entgegnung der darüberstehenden Posts aus. Alles ist gut :D

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Zurück zu „Sachsen“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder