Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Rund um die Autostadt.

Moderator: Manituela

sosoba
Geocacher
Beiträge: 51
Registriert: So 15. Jun 2008, 00:07

Re: Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Beitrag von sosoba » So 26. Sep 2010, 09:30

redwire64 hat geschrieben: Manche fangen vielleicht an, kreativ zu werden, bilden Wandervereine und Pilzsammlerclubs, tauschen sich in Foren über gute Fundstellen oder tolle Aussicht aus, loggen vielleicht den einen oder anderen guten Fund, beschreiben Stellen mit schönem Panorama, Herbstlaubfärbung etc. im Wald und auf der Heide durch Koordinatenangaben. Ich denke, ihr seht, was ich meine....
Das hört sich großartig an. Wo kann ich dieses Verbot beantragen ? :D

Werbung:
Benutzeravatar
fabibr
Geomaster
Beiträge: 887
Registriert: So 22. Apr 2007, 17:31
Wohnort: Lahstedt
Kontaktdaten:

Re: Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Beitrag von fabibr » Di 5. Okt 2010, 19:53

Von einem befreundeten Jäger, der uns Cachern sehr frendlich gesinnt ist und das Hobby auch gut findet, bekam ich eine Mail mit folgendem Hinweis:
Das Waldgesetz steht kurz vor der Änderung. Es soll die Erholung in der Natur definiert werden.
Wandern, Sonnenbaden, Spazieren gehen - nicht dazu gehören: crossfahren, gotchaspiele oder
geocaching abseits des Weges
.
Da wird also wohl was auf uns zu kommen.
http://www.uhlencacher.de
Nur wer seine ehrliche Meinung im Log schreibt, kann dafür sorgen, dass die Dosenqualität besser wird.

Cloggy72
Geomaster
Beiträge: 310
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 19:33

Re: Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Beitrag von Cloggy72 » Mi 6. Okt 2010, 13:05

fabibr hat geschrieben:
Das Waldgesetz steht kurz vor der Änderung. Es soll die Erholung in der Natur definiert werden.
Wandern, Sonnenbaden, Spazieren gehen - nicht dazu gehören: crossfahren, gotchaspiele oder
geocaching abseits des Weges
.
Da wird also wohl was auf uns zu kommen.
Mit anderen Worten: Das was eh im gesunden Menschenverstand liegt und sowieso nie erlaubt war wird in der Definition verfeinert!
Es kommt nicht auf uns zu, sondern besteht schon lange. Problem ist nur, das man hier mittlerweile für jeden Sch*** ne Anpassung der Definition im Gesetz benötigt, damit man kein juristisches Schlupfloch findet und der dümmste mit nem großen Schild drauf hingewiesen wird.
(Ich denk da gerade z.B. an die heisse Kaffeetasse in den USA, die zur Folge hatte, das man auf Kaffeebecher Warnhinweise schrieb um Schmerzensgeld und Schadenersatzansprüche auszuschließen.)
Ich frage mich allerdings wie man Wege definiert, ich kenne Wälder, wo fast nur schmale Trampelpfade sind, die auch von Spaziergängern und Radlern benutzt werden ;)

War das Crossfahren in Wäldern bisher erlaubt? War das Verlassen der Wege im NSG/LSG bisher erlaubt? Nein!
Was tut man beim Gotcha oder Geocaching? man verlässt die Wege trotzdem, weil irgend ein Owner so schlau war die Dose 100m entfernt zu legen.

Wenn dann in ein paar Jahren ein neues Hobby kommt, oder einfach nur ein neuer Name für ein Hobby auftaucht, z.B. ein simpler Waldlauf dann in neudenglisch Woodrunning, Woodjogging oder Forest Run bezeichnet wird schreien wieder ein paar Sesselwärmer nach Gesetzesänderungen für bestehende Verbote.

Edit: Wo natürlich kein großes tolles Schild NSG/LSG ist, ist das natürlich alles erlaubt, auch wenn in der offiziellen Karte (die der Owner/Sucher oft nicht hat) das Gebiet als NSG/LSG ausgewiesen ist oder das Schild nicht an jeder Zuwegung des Waldes ist ;)

MfG
Der oben stehende Text ist eine Meinungsäußerung, die meine Ansicht zu diesen Themen wiedergibt.

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3166
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Beitrag von KoenigDickBauch » Mo 11. Okt 2010, 09:56

Cloggy72 hat geschrieben:Edit: Wo natürlich kein großes tolles Schild NSG/LSG ist, ist das natürlich alles erlaubt, auch wenn in der offiziellen Karte (die der Owner/Sucher oft nicht hat) das Gebiet als NSG/LSG ausgewiesen ist oder das Schild nicht an jeder Zuwegung des Waldes ist ;)
Auch wenn Schilder fehlen, ist es noch lange nicht alles erlaubt. Man kann höchstens nicht zu Verantwortung gezogen werden, da man von einem normalen Bundesbürger nicht erwarten kann, das er aller Akten auf den Ämter kennt. Hat er aber von der Sachlage Kenntnis erhalten, ändert sich das aber total. Wird ein Owner also angeschrieben, so muss er umgehend reagieren, ob Schilder stehen oder nicht.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild

Strickebühler
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 2. Mai 2011, 08:36

Re: Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Beitrag von Strickebühler » Sa 29. Okt 2011, 20:18

Den Knackpunkt an diesem Verbot ist m.E. die Formulierung "abseits der Wege". Solange meine Caches also dicht am Wegesrand liegen (was sie eigentlich laut Goundspeak-Regelwerk tun sollten), kann mir keiner was verbieten, oder?

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Beitrag von adorfer » Sa 29. Okt 2011, 20:24

fabibr hat geschrieben:Von einem befreundeten Jäger,
Das Waldgesetz steht kurz vor der Änderung. Es soll die Erholung in der Natur definiert werden.
Wandern, Sonnenbaden, Spazieren gehen - nicht dazu gehören: crossfahren, gotchaspiele oder
geocaching abseits des Weges
.
Da wird also wohl was auf uns zu kommen.
Soll das heissen, Gotchaspiele sind derzeit abseits der Wege erlaubt und zukünftigt dann nur noch auf den Wegen?

Ich glaube, dieser Jäger kennt sich mit der Gesetzeslage wirklich nicht aus. Auf seine Wortmeldungen würde ich dann besser nicht einen Pfifferling geben.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

baer
Geowizard
Beiträge: 1015
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Beitrag von baer » Do 1. Dez 2011, 18:38

Metallsonde.de hat geschrieben:Lobbyarbeit ist im Hobbybereich völlig fruchtlos. Die verbieten einfach und dann bleibt nur das Jammern und Wundenlecken...
Das Posting ist zwar schon etwas älter, aber ich stolpere grade drüber und ärgere mich.

Das kann man so nämlich nicht stehen lassen.

Wenn vor ca. 10 Jahren die Funkamateure in Deutschland nämlich keine Interessenvertretung gehabt hätten, wäre die damalige Diskussion nämlich ganz anders ausgegangen bzw. gar nicht erst geführt wurden - sehr zum Nachteil der Hobbyisten...

JoergKS(eh.DWJ_Bund)
Geomaster
Beiträge: 962
Registriert: Mi 21. Sep 2005, 10:11
Wohnort: Nahe Kassel

Re: Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Beitrag von JoergKS(eh.DWJ_Bund) » Do 1. Dez 2011, 22:24

baer hat geschrieben:
Metallsonde.de hat geschrieben:Lobbyarbeit ist im Hobbybereich völlig fruchtlos. Die verbieten einfach und dann bleibt nur das Jammern und Wundenlecken...
Das Posting ist zwar schon etwas älter, aber ich stolpere grade drüber und ärgere mich.

Das kann man so nämlich nicht stehen lassen.

Wenn vor ca. 10 Jahren die Funkamateure in Deutschland nämlich keine Interessenvertretung gehabt hätten, wäre die damalige Diskussion nämlich ganz anders ausgegangen bzw. gar nicht erst geführt wurden - sehr zum Nachteil der Hobbyisten...
unterschreib!

73 de DG4FDJ
Jörg
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn behalten.

sIrTwIsT133
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Do 29. Mär 2012, 10:11
Wohnort: Wolfsburg
Kontaktdaten:

Re: Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Beitrag von sIrTwIsT133 » Fr 13. Apr 2012, 13:21

Hey ho!

Ich habe die 5 Seiten mit wilden Disskusionen jetzt hier nur überflogen aber gab es jetzt ein Ergebnis von der Göttinger Kreisverwaltung? Haben die Irgendwas beschlossen das unser Hobby um Göttingen beeinträchtigt?

MfG Twist
Bild
Ich nutze das Garmin Dakota 20 mit einer 8GB Class 4 microSDHC Karte von SanDisk

klaschu
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Do 21. Jun 2012, 16:50

Re: Verbot des Geocaching in Südniedersachsens Wäldern

Beitrag von klaschu » Mo 25. Jun 2012, 11:42

sIrTwIsT133 hat geschrieben: Haben die Irgendwas beschlossen das unser Hobby um Göttingen beeinträchtigt?
Bislang nicht und es ist juristisch auch gar nicht nötig, da die bisherigen Bestimmungen ausreichen um "Geocaching" zu erfassen. Da ist z.B. das Logbuch, in dem sich alle erfolgreichen Teilnehmer penibel eintragen. Im Internet gibt es die dazu passende Cache-Webseite mit weiteren Einträgen der Teilnehmer. Dort werden sogar die Anfahrtswege usw. beschrieben. Das reicht völlig aus, um von einer "Veranstaltung" zu sprechen.

Mit entsprechendem Aufwand und richterlicher Anordnung ließen sich sogar die ladungsfähigen Adressen der Teilnehmer ermitteln (Herausgabe der Daten durch die Seitenbetrieber von Geocaching.com). Danach könnten dann Bussgeldbescheide zugestellt werden. Der Owner als "Veranstalter" ist besonders gekniffen... :(

Private Wald- und Grundstücksbesitzer könnten ebenfalls den Rechtsweg beschreiten: Von der Abmahnung mit Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung mit entsprechender Kostennote bis hin zu einer Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs wäre alles drin, je nach Art des Caches.

Gibt's nicht? - Das dachte man früher auch im Internet. Heute gibt es dort eine regelrechte Abmahnindustrie. Jeder Webseitenbetreiber und ebay-Händler kennt das Problem... :irre:

Antworten