Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

In diesem wunderschönen Land allerlei am Weg ich fand.

Moderator: Night-Fly

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8000
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von Zappo »

Die Geocräsher hat geschrieben:FTF-Jagd und Qualitätscachen schließt sich nicht aus!
natürlich nicht - auch gute Caches werden irgendwann einmal zum ersten Mal gefunden :D
Wenn aber der FTF der einzige Genuß an der Sache ist, scheint irgendwas falsch zu laufen - da kann man dann auch gleich "ich werf Dir einen in den Garten" und "Du wirfst mir einen in den Garten" spielen - und nach 4 Wochen gleich nochmal.
coorsproductionde hat geschrieben:Bei mir würden die meisten Dosen ohne FTF nicht mal im Ansatz Spaß aufkommen lassen. ........da wird jede Pisseckendose zum einmaligen Erlebnis.....
Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1799
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Wohnort: Fast Ostfriesland

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von Kalleson »

Zappo hat geschrieben:
Die Geocräsher hat geschrieben:FTF-Jagd und Qualitätscachen schließt sich nicht aus!
natürlich nicht - auch gute Caches werden irgendwann einmal zum ersten Mal gefunden :D
Wenn aber der FTF der einzige Genuß an der Sache ist, scheint irgendwas falsch zu laufen - da kann man dann auch gleich "ich werf Dir einen in den Garten" und "Du wirfst mir einen in den Garten" spielen - und nach 4 Wochen gleich nochmal.
coorsproductionde hat geschrieben:Bei mir würden die meisten Dosen ohne FTF nicht mal im Ansatz Spaß aufkommen lassen. ........da wird jede Pisseckendose zum einmaligen Erlebnis.....
Gruß Zappo
Ich gehöre irgendwie zu einer ganz seltsamen Spezies: Ich jage FTFs hinterher, führe aber keine Statistik darüber... :irre:

Sicherlich ist es kein "Cacheerlebnis", wenn die Aussicht auf einen FTF den einzigen Reiz an einer Dose darstellt.

Aber für mich steigert er meistens den Spaß an der Sache, so dass auch ein "normaler Cache", der weder in die "Wow-Kategorie" noch in die "Pisseckenkategorie" gehört, zu einem Erlebnis werden kann, das man positiv in Erinnerung behält.
Zum Einen ob der Tatsache, dass man meist andere Cacher am Cache trifft und einen netten Plausch halten kann. Zum Anderen, weil es eine gewisse Spannung erzeugt, ob man denn nun wirklich der Erste am Cache sein wird.

Ich persönlich schaue daher schon auf mein iPhone, wenn eine Mail hereinkommt, kann jedoch auch durchaus auf dem Sofa liegen bleiben, wenn es zu einer Unzeit ist, es regnet, oder ich schlichtweg keine Lust habe.

Für mich erhöht daher dieFTF-Jagd im Allgemeinen den Spaß an einem Cache. Und dies gilt für das gesamte Spektrum von der Leitplankenfilmdose(*) bis zum perfekt ausgearbeiteten Multi in schöner Umgebung.

(* ... hier verschiebt sich das Cacheerlebnis allerdings natürlich nur aus dem Bereich "Ach, du Kacke! Für so einen Scheiß bin ich jetzt hierher gefahren?" in den Bereich "Na prima. Was für ne dämliche Dose, aber immerhin ein FTF."
Bild
Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geoguru
Beiträge: 3062
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von Fadenkreuz »

coorsproductionde hat geschrieben:Bei mir würden die meisten Dosen ohne FTF nicht mal im Ansatz Spaß aufkommen lassen.
Herzliches Beileid.
coorsproductionde hat geschrieben: ... FTF Cachen nur empfehlen, da wird jede Pisseckendose zum einmaligen Erlebnis
Ich hätte es für Ironie gehalten. Aber nein, du meinst das tatsächlich ernst ...
Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von friederix »

Das mit den FTFs scheint unabhängig vom Geocachen in den Genen der Spezies Mensch vorhanden zu sein.

Hat irgendwas mit Geltungsbedürfnis zu tun; - habe ich mal gelesen.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!
Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von Marschkompasszahl »

Ich habe zwar auch mal FTF loggen können, aber das war mehr Zufall dass ich gerade in der Ecke war (wollte zum Cachen um die Zeit eigentlich schon 20km weiter weg sein) und mich der Owner freundlich darauf hinwies, dass die Dosen gerade eben gepublisht wurden waren.
Hurra.

Allerdings kann FTF-Jägern aufzulauern auch Spaß machen. Meine erste Dose war ein kleiner, simpler Mystery. Nach dem Publish zog ich mich an und furh mit dem Rad zu der Stelle, um zu sehen, wer denn da kommen würde. Tatsächlich hielt gut zwanzig Minuten später ein Auto an, zwei Herren stiegen aus und mit geübten Griff hatten sie die Dose in der Hand. Da trat ich dann aus dem Hinterhalt. :^^:
Das waren/ sind zwei der "gefürchtetsten FTF-Jäger in Mainz, die ich auch einige Monate zu einem erneuten Happening einlud. Nach dem Publish machte ich mich zu Fuß auf den Weg und siehe da: schoss auch schon das erste Auto ums Eck, das zweite gleich hinterher... einer vom FTF-Team hatte auch Bölkstoff dabei - aber zu wenig, so dass wir den noch fehlenden FTF-Jäger anfunkten, doch endlich vorbei zu kommen und noch Bier mitzubringen. :p War ein witziges, spontanes "FTF-Event".

Irgendwann mache ich das noch mal und setze mich mit einer Kiste an die Dose. :D

Auf diese Art und Weise finde ich es noch witzig. Aber ich sitze nicht mit laufendem Motor unn aktualisiere immer wieder den Posteingang des Smartphones, um erster sein zu können. Seit ich auf den PM-Zusatz bei meinem Account verzichtet habe, lebe ich ruhiger.
Mal wieder mit den Augen die Karte studieren und feststellen: "der ist doch neu!?" und nicht jeden neuen Cache im Umkreis von 30 Meilen anzuklicken, um festzustellen, dass zu doof, zu weit oder was auch immer.
Benutzeravatar
Roter-Wolf
Geomaster
Beiträge: 451
Registriert: Di 11. Mär 2008, 12:26
Wohnort: Dessau
Kontaktdaten:

Re: AW: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ??

Beitrag von Roter-Wolf »

Auch wir gönnen uns ab und an mal nen FTF, so denn die Möglichkeit besteht. Allerdings liegt es mir fern, mit dem Auto irgendwo rein zu brettern, wo es nicht erlaubt ist. Ich kann mich noch genau an einen Cache erinnern, wo der Owner der felsenfesten Überzeugung war, dass der FTF nicht vor Ablauf von 24h fällt. Das war ein Anreiz...... Problem war, nach 2h hatten wir zwar die Lösung, es stellte sich aber herraus, dass die Dose 5km Luftlinie in einem Biosphäreresavat liegt. Zwar an einem Weg, aber mittendrin, und die Uhr zeigte 21 Uhr.
Am Ende waren wir 2Uhr zurück, und glücklich darüber um die Zeit doch das Rad rausgeholt zu haben.

Clyde on tour with tapatalk
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8681
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von MadCatERZ »

Das Streben nach FTF ist nichts weiter als ein weiterer Ausbund des Leistungs- und Konkurrenzgedankens, der unserer Gesellschaft durchdringt. Matrix, Kalender, Fundzahlen, kann man alles optimieren oder ggf. zurechtlügen, aber jeder andere der "Konkurrenten" kann das genausogut. Ein FTF hingegen ist eine Trophäe, der nur einmal pro Cache erlangt werden kann.
Und dann ergibt sich die Situation, dass man eben auch mitten in der Nacht losbrettert, um einen Mülltonnenmikro im Industriegebiet zu suchen.
GEOrge LuCACHE
Geomaster
Beiträge: 831
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:30

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von GEOrge LuCACHE »

Zum Glück zählen FTFs nicht mehr als spätere Logs, sonst sähe das noch ganz anders aus.
Nachtcache-bei-Tag-Macher

Check this ---> http://jaegerblog.wordpress.com/ out!
Benutzeravatar
The_Nightcrawler
Geowizard
Beiträge: 1099
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 14:24
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von The_Nightcrawler »

Momentan bin ich bei 11 FTF´s,
Die meisten davon sind Mysterys, die ich schnell lösen konnte und ich auch den Ehrgeiz hatte, auch als erster im Logbuch zu stehen.
Allerdings nicht wegen der Dose selbst, sondern halt wegen der Aufgabe an sich.
Ein Tradi ist dabei, da war es eher Zufall, da die eigentlichen FTF-Jäger am Abend zu vor in der Dunkelheit scheiterten.
Ein Multi, bei dem ein Fehler in der Formel war, ich aber trotzdem nicht aufgab und ein D5-Multi.

Bei sonstigen Tradis und Multis bleib ich aber ganz entspannt sitzen/liegen/stehen und warte, bis ich mal wieder in die Ecke komme.

Auch ich habe immer gerne etwas für den Erstfinder, bzw. die ersten 3 deponiert.
Bis zu dem einen Tag:

Ich habe einen Mystery ausgelegt. Für die ersten 3 habe ich Medaillen anfertigen lassen, die ich aber später ausgeben wollte, da sie nicht in die Dose passten.

Sowohl im Listing, als auch in den Attributen habe ich angegeben, dass der Cache nicht Nachts gemacht werden soll, da ein Hochsitz in der Nähe ist.
Resultat: "Auch in der Dunkelheit gut gefunden"

Fazit: Die Medaillen habe ich in die Tonne gekloppt. Nicht, dass ich beleidigt war, dass man meine "Anweisungen" nicht befolgt, nein, sondern dass man aus Angst, nicht erster zu sein in Gefahr begibt und nicht bis zum Morgen warten kann.
BildBild
Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: Ist der FTF so wichtig für das Geocachen geworden ???

Beitrag von raziel28 »

...wäre ein Thema für die Reviewer, mhh?

Ich meine, man müsste den Reviewern die Möglichkeit an die Hand geben, nach dem Reviewer-OK dem System den Publishzeitpunkt mitzuteilen, dann könnte man den nicht gewünschten Nachtgängen einen Riegel vorschieben...es käme erst gar nicht zu der Problematik...allenfalls dem Geschrei der FTF-Jäger, die dann morgens in der Firma sitzen und fluchen, aber gut.
Bild
Antworten