Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Metalcaching

Edelmetall-Münzen suchen mit Metalldetektor-Sonden und GPS.

Moderator: moenk

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Metalcaching

Beitrag von ElliPirelli » Di 21. Feb 2012, 13:10

Metallsonde.de hat geschrieben:Wie schon gesagt, ich finde das Graben in der oberflächlichen Erdschicht nicht schlimm. Jedes Waldfahrzeug (Harvester) hinterläßt 1000mal größere Spuren beim Hin- und Herrangieren im aufgeweichten Boden und das meistens auch noch dauerhaft, da sich die Förster nicht die Mühe machen diese wieder zu verschließen.

Klar, von einem Naturschutzgebiet sollte man sich fernhalten, aber dies dürfte für das normale Geocaching ja ebenfalls gelten.
Du magst Recht haben, daß es den Wald nicht weiter stört.

Was aber beeinträchtigt wird, ist der Ruf.
Und der ist bei Förstern und Jägern schon schlimm genug, das muß nicht durch Sondengeher verschlimmert werden.
Zumal man in Deutschland eh nur mit Genehmigung sondeln darf, mein Bruder darf nicht mal auf seinem eigenen Feld ne verlorene Flugscharr mit der Sonde suchen gehen.
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Werbung:
Benutzeravatar
Metallsonde.de
Geocacher
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Jun 2010, 20:53
Wohnort: Nahe Limburg
Kontaktdaten:

Re: Metalcaching

Beitrag von Metallsonde.de » Di 21. Feb 2012, 13:11

Mille1404 hat geschrieben: Im Gegenteil, es schadet nur dem Ruf weiter!
Jede Freizeitbeschäftigung hat ihre Kritiker. Alleine das stundenlange Fernsehschauen scheint akzeptiert. Von daher sollte man eher cool bleiben und diese Stimmen einfach ignorieren.

Klar, Jäger sehen es nicht gerne wenn man in ihrem Revier herumläuft. Im Gegenzug sehe ich es nicht gerne, wenn schießgeile Jäger auf alles ballern was auch gerne noch eine Weile leben würde.

Ein bereundeter Sondengänger ist seinerzeit von der Jagd auf Schatzsuche umgestiegen, da im das sinnlose töten irgendwann völlig zuwider war - und das will schon etwas heißen.
Viele Grüße

Metallsonde

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7959
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Metalcaching

Beitrag von Zappo » Di 21. Feb 2012, 13:15

Metallsonde.de hat geschrieben:Ich kann die Vorbehalte nicht nachvollziehen. Worin liegt der Unterschied ob der Cache nun irgendwo im Wurzelwerk eines Baums versteckt oder wenige Zentimeter tief vergraben ist. Lediglich die "Endphase" des Geocachings ist eine etwas andere, da man den Cache vor Ort erst noch ersondeln muß......
@Zappo: Ja ich komme aus dem Bereich Sondengehen/Schatzsuche. Aber dies sehe ich nicht als Hindernis. Es gibt eine Schnittmenge zwischen beiden Hobbies die das Metalcaching ggf. füllt.
Irgendwie hab ich ja das erst für nen Scherz gehalten - so langsam dämmert mir ein Verdacht einer völligen Schmerzbefreitheit :D . Es geht ja nicht um den Schaden EINES gemachten Loches, sondern mal daran gedacht, daß da öfters aufgegraben wird? Gesucht wird? Auch Leute OHNE Sonde anrücken? Die Schätze auch an völlig ungeeigneten Stellen versteckt werden? Ich sag nur Bodenerosion. Und der fromme Wunsch danach, daß die Löcher wieder zugemacht werden, wird ein frommer Wunsch bleiben.

Ich beteilige mich nicht an der Hetzjagd gegen Sondler, auch da gibts solche und solche - und die Haltung der Archäologen dazu sehe ich in weiten Teilen als kurzsichtig - unter DER Voraussetzung, daß da durchs Sondeln gewisse Erkenntnisse gemacht werden, wird man ein paar -wieder zugeworfene- Buddellöcher ertragen können. Aber nur so? aus Spiel und Spaß? Da sollte man einfach unsere Erde besser in Ruhe lassen.

Und sorry - ob das Geocaching jetzt gerade noch braucht, sich auch noch mit den nicht gerade olympiareifen Ansehen der Sondler in Verbindung zu bringen, wage ich auch zu bezweifeln.

Meine Unverständnis wächst ins Uferlose - wie kann man so einen Quatsch anleiern? Und warum? Wissen eigentlich die Schatzsucher von der Idee? Auf DIE Reaktion bin ich gespannt.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Metallsonde.de
Geocacher
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Jun 2010, 20:53
Wohnort: Nahe Limburg
Kontaktdaten:

Re: Metalcaching

Beitrag von Metallsonde.de » Di 21. Feb 2012, 13:16

ElliPirelli hat geschrieben: Zumal man in Deutschland eh nur mit Genehmigung sondeln darf, mein Bruder darf nicht mal auf seinem eigenen Feld ne verlorene Flugscharr mit der Sonde suchen gehen.
Das wird von machen Medien gerne so dargestellt. Es stimmt aber nicht. Die Suche mit Metalldetektotr ist grundsätzlich erlaubt. Die gezielte Suche nach archäologischem Gut ist jedoch genehmigungpflichtig, da man möchte dass Sondengänger diese Funde melden und das Amt auf dem Laufenden halten.

Die Suche nach verlorenen Schlüsseln, Ringen, Ackergeräten etc. ist für die Wissenschaft uninteressant und daher ohne Einschränkung erlaubt!
Viele Grüße

Metallsonde

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Metalcaching

Beitrag von ElliPirelli » Di 21. Feb 2012, 13:16

Metallsonde.de hat geschrieben:Klar, Jäger sehen es nicht gerne wenn man in ihrem Revier herumläuft. Im Gegenzug sehe ich es nicht gerne, wenn schießgeile Jäger auf alles ballern was auch gerne noch eine Weile leben würde.
Okay, jetzt nicht nur illegales Sondengehen, sondern auch noch Jägerbashing?

Hast Du schon mal auf einem Feld gearbeitet, um Dein Brot zu verdienen?
Als Landwirt, Gärtner oder im Schrebergarten?

Vermutlich nicht. Sonst hättest Du nämlich kein Verständniss dafür, daß die Hasen sich jedes Jahr prächtig vermehren, indem sie Deine Arbeit auffressen.

Aber das ist ein anderes Thema.

Es hat schon gute Gründe, warum vergraben explizit in den Guidelines von GC.com verboten ist. Denk mal drüber nach, wie es im Zielgebiet sonst aussehen würde. Nicht alle Geräte sind ganz genau. Da gibt es Abweichungen. Und beim Graben dann eben auch.
Gut, Du willst dann mit der Sonde genauere Positionen bestimmen.

Problem: Man darf ohne Genehmigung des Landkreises nicht sondeln. Ich bräuchte also für jeden Landkreis, wo einer dieser Metallcaches liegt, eine Genehmigung zum Sondeln. Ob ich die wohl erteilt bekomme? :???:
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
Metallsonde.de
Geocacher
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Jun 2010, 20:53
Wohnort: Nahe Limburg
Kontaktdaten:

Re: Metalcaching

Beitrag von Metallsonde.de » Di 21. Feb 2012, 13:21

@Zappo: Mißbrauch und Dummheit wird man nie vermeiden können. Als Dummheit bezeichne ich wenn jemand nur mit Schaufel losziehen würde. Aber auch die Aktivität von solchen Leuten dürfte überschaubar bleiben. Spätestens wenn sie eine erste Fläche von 1x1 Meter erfolglos aufgegraben haben und die Blasen an den Händen schmerzen, hat sich das zukünftig auch erledigt. :p
Viele Grüße

Metallsonde

Benutzeravatar
Metallsonde.de
Geocacher
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Jun 2010, 20:53
Wohnort: Nahe Limburg
Kontaktdaten:

Re: Metalcaching

Beitrag von Metallsonde.de » Di 21. Feb 2012, 13:26

@ElliPirelli: Jedes Hobby hat seine Kritiker, ob Jäger, Geocacher oder Schatzsucher. Was ich damit nur sagen will: Einen Wettstreit wessen Hobby das verwerflichste ist, bringt für alle keine Freude.

So ich muß mich nun mal ein paar Stunden ausklinken, da der Karneval ruft. Über weitere Wortmeldungen - auch kritische - würde ich mich freuen, denn ggf. muß ich das Thema durch eure Anregungen/Meinungen nochmal "nachjustieren".
Viele Grüße

Metallsonde

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7959
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Metalcaching

Beitrag von Zappo » Di 21. Feb 2012, 13:37

Metallsonde.de hat geschrieben:@Zappo: Mißbrauch und Dummheit wird man nie vermeiden können. Als Dummheit bezeichne ich wenn jemand nur mit Schaufel losziehen würde. Aber auch die Aktivität von solchen Leuten dürfte überschaubar bleiben.......
Da halte ich dagegen. Und erschwerend kommt natürlich auch hinzu, daß selbst NORMALES Suchen Flurschäden verursacht - das ist bei Geocaching eher nicht so. Und als Owner bist Du auch dazu angehalten, Dir über die Umweltverträglichkeit auch durch die sich unbesonnen Verhaltenden Gedanken zu machen.

Was ist jetzt mit Schatzsucherforum? Oder soll ich?

Zappo

PS: Ein Slogan wäre vielleicht: Metalcaching - das Schlechteste aus beiden Welten :D
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Rupa
Geowizard
Beiträge: 1121
Registriert: Do 10. Jun 2010, 00:32
Wohnort: 45133 Essen
Kontaktdaten:

Re: Metalcaching

Beitrag von Rupa » Di 21. Feb 2012, 13:54

Metallsonde.de hat geschrieben:[...]
Daß Du die benötigten Geräte für €259,- selbst vertreibst, ist sicherlich reiner Zufall. Oder?

Ich sehe den Gedankengang förmlich vor mir: Geocacher beleben das Geschäft mit GPS-Geräten, Geocacher kaufen Taschenlampen en masse. Wenn ich nur jedem 10. Cacher so ein Gerät verkaufe, kann ich mir endlich XY leisten.

Benutzeravatar
Metallsonde.de
Geocacher
Beiträge: 28
Registriert: Di 8. Jun 2010, 20:53
Wohnort: Nahe Limburg
Kontaktdaten:

Re: Metalcaching

Beitrag von Metallsonde.de » Di 21. Feb 2012, 13:58

Ich arbeite noch an den Feinheiten und da ist mir eure Meinung wichtig. In die breite Masse (sofern man davon sprechen kann) will ich erst ansprechen wenn die Sache halbwegs "ausgegoren" ist.

Ich denke Sondengänger haben mit Metalcaching sehr wenig Probleme. Das ist eher ein Freizeitspaß am Rande.

@Rupa: Nein, das ist kein Zufall. Dahinter und das gebe ich zu, stehen ebenso viele oder wenige wirtschaftliche Interessen wie hinter Geocaching. Aber man darf sich das nicht als großes Geschäft vorstellen. Wenn ich eine Sonde im Monat verkaufe dann ist das schon viel. Es ist ein Taschengeld, nicht mehr und nicht weniger, denn ich finanziere/kompensiere damit auch meine nicht unerheblichen Webkosten.
Viele Grüße

Metallsonde

Antworten