Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geokrety-Werkstatt

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Geokrety-Werkstatt

Beitrag von steingesicht » Do 4. Dez 2014, 21:38

Es gibt frische Geokrety - fast noch warm
Dateianhänge
frische krety.jpg
frische krety.jpg (125.71 KiB) 5170 mal betrachtet
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Werbung:
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Geokrety-Werkstatt

Beitrag von steingesicht » Do 12. Feb 2015, 22:27

nicht ganz selbstgemacht, aber heute neu eingetroffen
Dateianhänge
handyhülle_2.jpg
handyhülle_2.jpg (77.21 KiB) 4362 mal betrachtet
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
Doktor
Geomaster
Beiträge: 432
Registriert: Mo 13. Sep 2004, 21:18

Geokrety-Werkstatt

Beitrag von Doktor » Do 9. Feb 2017, 10:40

Moin,
nun gibt es ja mittlerweile preiswerte Gravurlaser für um die 100,-€.
Jemand schon damit Kretys gebastelt, gibt´s Erfahrungen.

+++ Doc. +++
Bild

GravuraMagica
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 09:23

Re: Geokrety-Werkstatt

Beitrag von GravuraMagica » Mo 18. Sep 2017, 09:31

Zum Laser für 100 Euro:

Erfahrungen habe ich damit noch nicht gesammelt.
Solltest Du so einen Laser in Erwägung ziehen, gebe ich nur zu Bedenken,
dass der Laser nur die halbe Miete ist. Viel wichtiger für Deine Gesundheit und die aller anderen Bewohner ist eine gescheite
Absauganlage, da beim Lasern nicht gerade gesunde Gase und Feinstaub freigesetzt wird. :???:
Selbst wenn man "nur" Holz lasert, werden dort schon sehr gefährliche Stoffe freigesetzt... z.B. Kohlenmonoxid usw. :roll:
Mal ganz ab gesehen vom entstehenden Rauch...

Gruß Paul

P.S.: ... noch nachgeschoben sei: Brandgefahr durch fehlendes Gehäuse, Sicherheitsklasse des Lasers, Verletzungsgefahr durch fehlendes Gehäuse, Schädigung der Haut und der Augen durch Laserstrahlung usw.
Jetzt hör ich aber auf mit diesen Gesundheitsratgebereien :D Möchte nur erreichen, dass man sich vorher über alles Gedanken macht, und nicht nur, ob so ein Laser etwas taugt ;)

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2692
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Geokrety-Werkstatt

Beitrag von SammysHP » Mo 18. Sep 2017, 09:40

Das stimmt. Ich habe lange Zeit mit großen Lasern gearbeitet und selbst mit der Absauganlage für viele hundert Euro riecht man die "Abgase" immer noch. Wenn du in einem Raum arbeitest, brauchst du eine Absauganlage mit Anschluss nach draußen. Die manchmal eingebauten Absauganlagen dienen nur dazu, die Abgase vom Werkstück zu transportieren, damit der Laser freie Bahn hat (und bei schlechter Absaugung entstehen dann diese hässlichen Schlieren bei zu hoher Leistung). Solche kleinen Laser am besten nur im Freien betreiben und Abstand halten.
c:geo-Entwickler

GravuraMagica
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 09:23

Re: Geokrety-Werkstatt

Beitrag von GravuraMagica » Mo 18. Sep 2017, 10:34

Ja, eine Absauganlage sollte mehrere Filterstufen haben. Einen Grobfilter für den Staub, danach einen Feinfilter für den Feinstaub, dann einen Kohlefilter für die Gase und einen Anschluss ins Freie für die "gereinigte" Abluft. Alles andere ist in kleinen Räumen sehr ungesund...

Aber wenn dann alles vorhanden ist, dann kann man tolle Sachen Lasern

Gravur in Ahornholz massiv, Größe ca. 4,5 x 3 cm

Bild
Bild

Das der Code zu sehen ist, ist egal, da es sich um einen Versuch handelt.

Benutzeravatar
Schnatterfleck
Geocacher
Beiträge: 67
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 18:31

Re: Geokrety-Werkstatt

Beitrag von Schnatterfleck » Mo 18. Sep 2017, 11:53

Wow, sieht ja klasse aus.

Da können meine selbstge-hämmer-prägten Hundemarken nicht gegen anstinken... (Im wahrsten Sinne des Wortes wahrscheinlich, wenn man nach den vorherigen Posts geht ;) )

Aber für Geokret-Massenherstellung wahrscheinlich zu teuer und/oder aufwändig, oder?

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2692
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Geokrety-Werkstatt

Beitrag von SammysHP » Mo 18. Sep 2017, 18:07

Das geht relativ schnell und vor allem automatisch. Also große Platte einlegen, Gravur starten, Schnitt in die Warteschlange und Kaffee trinken gehen.
c:geo-Entwickler

GravuraMagica
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 09:23

Re: Geokrety-Werkstatt

Beitrag von GravuraMagica » Mo 18. Sep 2017, 19:12

Vielen Dank Schnatterfleck :)

Die Gravur geht relativ schnell, das stimmt... aber der Entwurf geht leider nicht automatisch :D
Und nach dem Lasern muss auch nochmal drübergeschliffen werden.
Die Codes müssen auch auf jedem manuell eingegeben werden.

Aber alles in allem ist es nicht teurer als Schmelzgranulat o.ä.

GravuraMagica
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mo 18. Sep 2017, 09:23

Re: Geokrety-Werkstatt

Beitrag von GravuraMagica » Mi 20. Sep 2017, 11:10

Habe mich mal an einer 3D Gravur versucht...

Bild

Antworten