Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fledermausschutz

Der Pfadfinder schützt Pflanzen und Tiere.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
Tasaio
Geocacher
Beiträge: 25
Registriert: So 20. Apr 2008, 23:27
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Fledermausschutz

Beitrag von Tasaio » Mo 27. Okt 2008, 21:59

Hallo alle zusammen,

Nachdem sich in letzter Zeit in der Region die Stollen / Minen / Höhlencaches häufen, der Winter naht, und wir auch gerade eine sehr unfreundliche Note in unserem Cache "Es kam aus dem Sumpf - GC1GHTP" kassiert haben, wollte ich mal das Thema Fledermausschutz ansprechen.

Da ich persönlich kein Biologe bin (jedoch schon Speolologe) kann ich hier sicherlich nur weitergegebenes Wissen anbringen. Ich denke das man (mindestens) alle Caches, bei denen man eine Fledermausschutztür passieren muss, über den Winter disablen sollte. Wir hatten das sowieso vor (ab 1. November) aber besagte Note hat mich dazu gebracht das mal öffentlich hier anzusprechen. Die entsprechenden Owner sollten das vielleicht in Betracht ziehen.

Gibt es vielleicht hier einen User, der Ahnung von dem Thema hat und vielleicht ein paar Ratschläge geben kann, welche Art Stollen / Minen / Höhlen betroffen sind und welche nicht?
Zuletzt geändert von Tasaio am Mi 29. Okt 2008, 11:09, insgesamt 1-mal geändert.

Werbung:
Benutzeravatar
London Rain
Geowizard
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 31. Mai 2004, 22:08
Kontaktdaten:

Re: Fledermausschutz

Beitrag von London Rain » Mo 27. Okt 2008, 22:02

Generell ist es sehr gut bei Höhlen- und Tunnelcaches generell eine Winterpause vom 15.11.-15.4. einzulegen. Mehr Infos und so gibt es hier im Forum von 4thebats.
Bild

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Fledermausschutz

Beitrag von Maacher » Di 28. Okt 2008, 10:22

1) Sollen die Caches wirklich temp disabled werden oder reicht nicht ein entsprechend deutlicher Hinweis im Text, möglichst deutlich hervorgehoben und oben? Somit kann jeder abschätzen, wie man sich richtig zu verhalten hat.

2) Es betrifft nicht nur die reinen Höhlencaches mit Fledermausgitter, sondern alle "unterirdischen", wo Fledermäuse eventuell leben könnten. Die Gitter sollten ja eigentlich zu sein, sonst könnte man sie ja gleich weg lassen. Wenn sie aufstehen ist das wohl eher "Zufall". Wenn man also als Owner nicht hundertprozentig sicher ist gilt im Zweifelsfall, daß der Cache davon betroffen ist ...

Ich persönlich halte das so, daß ich Caches aus diesem sowie anderen Gründen nicht mehr in die Höhle selber reinlege, sondern irgendwo in die Nähe. Somit ist der Cache selber immer auffindbar und jeder kann selber entscheiden (das meine ich nun weniger in Bezug auf den Fledermausschutz, sondern auf die Höhlenerkundung an sich).

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Fledermausschutz

Beitrag von Carsten » Di 28. Okt 2008, 10:55

London Rain hat geschrieben:Mehr Infos und so gibt es hier im Forum von 4thebats.
Ist das der, der auf mehrfache ernsthafte Gesprächsangebote nicht reagiert hat?

nimue
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Mi 23. Apr 2008, 09:10

Re: Fledermausschutz

Beitrag von nimue » Di 28. Okt 2008, 13:36

Maacher hat geschrieben:1) Sollen die Caches wirklich temp disabled werden oder reicht nicht ein entsprechend deutlicher Hinweis im Text, möglichst deutlich hervorgehoben und oben? Somit kann jeder abschätzen, wie man sich richtig zu verhalten hat.
Eine gewagte, wenn nicht gar sehr utopische Hoffnung ;)

Sawyer
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: So 20. Jan 2008, 13:08
Wohnort: 66583 Spiesen-Elversberg (Forca 1. FC Saabrücken!!!)

Re: Fledermausschutz

Beitrag von Sawyer » Mi 29. Okt 2008, 15:12

Da besagte Note von mir stammt, kommt auch hier noch ein Statement:

1. Der Verdacht, dass ihr zensiert war ein Irrtum. Die entsprechende Stelle habe ich editiert und als "/EDIT" gekennzeichnet, sowie mich mit einer weiteren Note bei euch entschuldigt. Anstandshalber auch hier nochmal ganz offiziell: Entschuldigung tut mir leid. Der Irrtum rührte daher, dass z.Z. mehrere Leute meinen PC mitbenutzen und zig Cache-Fenster offen waren, sodass hier Infos durcheinander gepurzelt sind. ´s nächste Mal cachen wir zusammen und stifte ´ne Kiste Bier :gott: . Dann sollte die Sache bereinigt sein :p

2. Die Note ist m.E. nicht unfreundlich. Verfluchen tu´ ich den Pen.... der den Kadaver dort entsorgt hat. Dass ich davon ausgehe, dass das nicht das Werk von Cachern war, habe ich ja auch geschrieben. Um meine Ansichten zu dem fehlenden Fledermausschutzhinweis mitzuteilen, habe ich keine direkte Wortwahl genommen, sondern bisserl umschrieben. Unfreundlichkeit kann ich keine darin entdecken (vielleicht bin ich aber auch desensibilisiert :roll: ) Wenn sich dadurch der eine oder andere bisserl angepißt fühlt muss er damit leben. Auch wenn auf dem Schild nicht "Nicht betreten" drauf steht so ist es unterm Strich doch die Message, die das Schild vermittelt.

Als Speläologe kennst Du die Problematik mit dem Fledermausschutz in Höhlen ja. Ein entsprechender Hinweis habt ihr inzwischen ja in der Cachebeschrebung drin stehen. Die Frage bleibt dennoch offen ob es i. O. ist dort hineinzugehen, da der Bewegungsradius aufgrund der Enge sehr eingeschränkt ist und Fledermäuse auch nachts und in der Winterzeit dort anzutreffen sind (In richtigen Höhlen wird der Speläologe selten bis zu den Ritzen und Spalten an der Decke klettern wo die Fledermäuse sich niederlassen. Wenn sie in den Spalten sitzen oder an der Decke hängen würde man doch sehr dicht an ihnen vorbei laufen und sie u. U. aufschrecken. Das sind meine Bedenken die ich hier äußern möchte. Inwiefern sie der Realität entsprechen kann ich nicht beurteilen, da ich nicht der "große" Fledermausexperte bin. Das rauszufinden ist aber kein Problem.


Joa, hoffentlich konnte ich den Irrtum jetzt beiseite schaffen. Kekst mich ja auch dass mir da ´n Fehler unterlaufen ist :kopfwand:


So long,

Sawyer
Inveniam viam aut faciam!
Ja, ich bin mit Knoten, Seilen und Kletter-Hardware vertraut, aber auch nicht allwissend. :-)

4theBats
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 20:37

Re: Fledermausschutz

Beitrag von 4theBats » Mi 29. Okt 2008, 16:01

@ London Rain: freut mich wenn jemand durch meine Info´s dazulernt.

@ Maacher: sehr löbliches Vorgehen

@ Carsten: Ja das ist der! Aber ich hoffe ich konnte das Problem in dem von dir angegebenen Fred klären. Als Kurz-Info, der Termin ist in Planung.

und nochmal als Info für alle:
Fledermäuse im Winterschlaf zu stören kann zum Tod dieser Tiere führen. Sie stehen auf der roten Liste der besonders geschützten Arten. Deshalb sind sie vom Gesetzgeber besonders geschützt.
Die Tiere sind absolute Künstler wenn es ums verstecken geht. Selbst Experten finden nicht alle Individuen wenn sie eine Höhle kontrollieren. Darum kann man bei Höhlen nicht sicher sein ob sich Fledermäuse darin befinden.
Bedenkt man jetzt noch, das die Tiere schon durch laute Kleidung (nicht lachen, wir können keinen Ultraschall hören) und unsere Körper(ab)wärme gestört werden, so befürworte ich ganz klar das disablen des Caches vom 15.11. bis 15.4.

Gruß
4thebats
Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Fledermausschutz

Beitrag von eigengott » Mi 29. Okt 2008, 16:14

Maacher hat geschrieben:1) Sollen die Caches wirklich temp disabled werden oder reicht nicht ein entsprechend deutlicher Hinweis im Text, möglichst deutlich hervorgehoben und oben?
Die einzig wirksame Methode:
- Cache auf "temporary disabled" setzen
- Dose entfernen (!)
- In der Disable-Meldung folgendes angeben:
1. Grund der Deaktivierung (Fledermausschutz)
2. Das die Dose entfernt wurde
3. Datum, wann der Cache wieder aktiv ist ("Mitte April").

PS: Ich glaube dieses Thema ist angesichts des Datums von allgemeinem Interesse und wäre im Geotalk oder in Cacheologie besser aufgehoben.

JoergKS(eh.DWJ_Bund)
Geomaster
Beiträge: 961
Registriert: Mi 21. Sep 2005, 10:11
Wohnort: Nahe Kassel

Re: Fledermausschutz

Beitrag von JoergKS(eh.DWJ_Bund) » Mi 29. Okt 2008, 16:45

Hallo 4theBats,

schön, dass sich die Irritation hinsichtlich nicht mehr melden wollen geklärt hat (anderer Threat) :-)

Andere Sache:
Wir erhielten folgende Mail hinsichtlich Terminen bei Fledermausschutz:
> Hallo,
>
>
>
> auf der Seite http://www.geocaching.de/index.php?id=15#c217 schreibt ihr, dass
> Höhlenforscher ab dem 15.11. auf Befahrungen verzichten. Das ist falsch!
>
>
>
> Die Befahrung von Höhlen wird bereits ab dem 15.10. eingestellt.
> Naturdenkmäler in Bayern, wie es viele Höhlen sind, sind sogar rechtlich
> bereits ab dem 1.10. geschützt und das Betreten ist ab diesem Zeitpunkt
> bereits verboten.
>
>
>
> Mit freundlichen Grüßen
>
> <Name entfernt>
Kannst Du da uns weiterhelfen? (Und vielleicht Links zu Quellen nennen?)

Viele Grüße
Jörg
Team Geocaching.de & Deutsche Wanderjugend
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn behalten.

4theBats
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 20:37

Re: Fledermausschutz

Beitrag von 4theBats » Mi 29. Okt 2008, 17:05

@eigengott: das wäre der Optimalfall.

@DWJ_Bund: an dieser Stelle wird es tatsächlich kniffelig!
Der Bund gibt mit dem Bundesnaturschutzgesetz den Rahmen vor, den die Länder dann mit dem Landesnaturschutzgesetz ausfüllen. Dadurch kann es zu unterschiedlichen Auslegungen (Terminen) auf Landesebene kommen.
Hier gibt es wohl noch ein paar Hausaufgaben zu machen. Ich werde auf jeden Fall zum anstehenden Termin entsprechende Auskünfte einholen. Die angesprochene Seite sollte dann auch entsprechend angepasst werden.
Auf jeden Fall hat der Schreiber Recht. In Bayern gelten andere Zeiten!

Gruß 4thebats
Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

Antworten