Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fledermausschutz

Der Pfadfinder schützt Pflanzen und Tiere.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Fledermausschutz

Beitrag von Maacher » Do 30. Okt 2008, 10:50

eigengott hat geschrieben:[PS: Ich glaube dieses Thema ist angesichts des Datums von allgemeinem Interesse und wäre im Geotalk oder in Cacheologie besser aufgehoben.
Stimme voll und ganz zu: Da es hier auch um den regionalen Aspekt und konkrete Caches geht wäre es wohl sinnvoll in einem separaten Fred dort die bisherigen allgemeingültigen Erkenntnisse zusammenzutragen und ggf. die jeweiligen Regionalfreds zu verlinken und ggf. dann zu schließen.

Werbung:
jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Fledermausschutz

Beitrag von jmsanta » Do 30. Okt 2008, 11:05

Maacher hat geschrieben:
eigengott hat geschrieben:[PS: Ich glaube dieses Thema ist angesichts des Datums von allgemeinem Interesse und wäre im Geotalk oder in Cacheologie besser aufgehoben.
Stimme voll und ganz zu: Da es hier auch um den regionalen Aspekt und konkrete Caches geht wäre es wohl sinnvoll in einem separaten Fred dort die bisherigen allgemeingültigen Erkenntnisse zusammenzutragen und ggf. die jeweiligen Regionalfreds zu verlinken und ggf. dann zu schließen.
lese hier gerade zufälligrein - ihr seid imgeotalk herzlich willkommen! Aber warum den hier nicht dorthin verschieben? Würde den dann ganz oben im Geotalk festnageln - und dabei die bisher gepinnten auch mal ein wenig ausmisten...
Mt 5,3-11 (Lut. '84)

Benutzeravatar
u.b.lucky
Geocacher
Beiträge: 20
Registriert: Sa 1. Nov 2008, 11:16
Wohnort: Raum Trier

Re: Fledermausschutz

Beitrag von u.b.lucky » Sa 1. Nov 2008, 11:33

Also, wir haben unseren "Alten Smial" mit seinen Fledermäusen vorsorglich in den Winterschlaf geschickt.

Gruß u.b.lucky

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Fledermausschutz

Beitrag von Maacher » Di 4. Nov 2008, 21:54

Hatte den ursprünglichen Initiator (4thebats) um eine Zusammenfassung der Thematik gebeten mit Verlinkung der diversen Regionalfreds ... da das nicht passiert ist schiebe ich mal, in der Hoffnung, daß wir hier etwas allgemeingültiges vereinbaren können, denn die Zeit läuft uns sonst wohl weg ...

Was mich nun konkret interessieren würde:

Ownerverhalten
- Platzierung des Caches
- Wie soll der Hinweis im Cachetext lauten?
- ggf Disableregelung / Dose entfernen ... (wann, wann nicht, wie)
...

Cacherverhalten
- Besuchszeitenregelungen (gesetzlich, empfohlen, ...)
- Geltungsbereich (wann sollte man auf Fledermäuse aufpassen, wann nicht - zB nur wenn Schilder dastehen oder ...?)
- ggf. bundeslandspezifisch gestalten
...

Allgemein würde mich brennend interessieren, woran ich "sensible" Bereiche erkenne, denn nicht an jedem wird wohl vorher eigens ein Schild aufgestellt?!

Besteht die Chance bei Groundspeak hier eine Funktion zu implementieren, die es erlaubt einen Cache automatisch zu dis/enablen? Da die Caches ja 3 Monate auffindbar sind gehe ich mal davon aus, daß das auch im Sinne der Richtlinien wäre ...

TantchensOnkelchen
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Di 17. Okt 2006, 11:41

Re: Fledermausschutz

Beitrag von TantchensOnkelchen » Mi 5. Nov 2008, 13:01

Ergänzend möchte ich hierzu mal beitragen:

Ich habe vor geraumer Zeit die Gelegenheit genutzt einen Fledermausspezialisten im Rahmen einer "Fledermausführung" dazu zu befragen.

Seine Aussagen:

- Die Reserven der Fledermäuse reichen für etwa 3-4 Kaltstarts in der Winterpause aus. Darüberhinaus wird es kritisch für die Tiere.

- So ein Kaltstart dauert ca. 20 Minuten.

- Zu solch einem Kaltstart führen sehr laute Geräusche (also Lärm) sowie Berührungen.
Die Körperwärme oder Rascheln der Jacken, normale Gesprächslautstärke reichen hierzu nicht aus. Für Fremd erzeugten Ultraschall interessieren sich die Tiere nicht.
Konkret wurde ausgedrückt:
Wenn man normal in eine Höhle geht, dann feststellt, dass sich Fledermäuse darin befinden und sich dann wieder zurückzieht hat man noch nichts falsch gemacht und die Tiere nicht beeinflusst.


Wenn man von vornherein weiss, dass sich in einer Höhle Fledermäuse befinden, ist es natürlich ratsam, diese Höhle zu meiden.

Es ist allerdings nicht notwendig, jedes kleine Loch zu meiden oder gar um jeden Höhleneingang einen großen Bogen zu machen.

Solange man sich im hellen Eingansbereich der Höhle befindet ist es unkritisch.

Viele Grüße
Onkelchen
Zwei Starrachsen, vier Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS ...

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23799
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Fledermausschutz

Beitrag von radioscout » Mi 5. Nov 2008, 17:54

TantchensOnkelchen hat geschrieben: Wenn man von vornherein weiss, dass sich in einer Höhle Fledermäuse befinden, ist es natürlich ratsam, diese Höhle zu meiden.
So sollte es sein. Kann man den Tieren nicht einfach seine Ruhe lassen? Sowas:
TantchensOnkelchen hat geschrieben: Die Körperwärme oder Rascheln der Jacken, normale Gesprächslautstärke reichen hierzu nicht aus. Für Fremd erzeugten Ultraschall interessieren sich die Tiere nicht.
Konkret wurde ausgedrückt:
Wenn man normal in eine Höhle geht, dann feststellt, dass sich Fledermäuse darin befinden und sich dann wieder zurückzieht hat man noch nichts falsch gemacht und die Tiere nicht beeinflusst.
mag ja richtig sein. Aber wer kann das richtig beurteilen, handelt immer richtig?
"Der Cache ist ja nicht disabled" und schon läuft ein Cacherrudel laut redend in die Höhle, macht krach beim schließen der Ammobox, läßt sie evtl. fallen. Zum Fotografieren wird neben dem Blitz das gesamte mitgebrachte Geleucht verwendet.

Dank einiger uneinsichtiger User ist das Verhältnis zu Jägern nicht mehr das beste. Von Problemen mit Grundbesitzern ist auch oft zu hören. Wollen wir jetzt auch noch die Tierschützer gegen uns haben?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Re: Fledermausschutz

Beitrag von pullermann » Mi 5. Nov 2008, 18:23

Fledermausschutz ist richtig und wichtig! Aber momentan wird jeder Erdlochcache, und sei das Loch noch so klein, in vorauseilendem Gehorsam dicht gemacht :???: Und wenn der Owner den Cache nicht deaktiviert, dann wird er garantiert von Besserwissern angeschnauzt, er solle es wegen des Tierschutzes gefälligst machen :irre:

Man kann/sollte sich als Owner eines Höhlencaches durchaus kundig machen, ob in der fraglichen Höhle Fledermäuse überwintern, oder andere relevante Dinge zu beachten sind. Das gleiche gilt natürlich auch für die Suchenden.
Wenn die Behörde der Ansicht ist, dass ein besonderer Schutz geboten ist, werden im Übrigen die Zugangsmöglichkeiten eingeschränkt, mindestens aber ein Zutrittsverbot für die Zeit ausgesprochen. Ein entsprechendes Schild kann jeder lesen.
Bei Löchern die behördlich nicht bekannt sind, uns Cachern aber nahegebracht werden, reicht es in der Regel, wenn die Besucher ihr Hirn einschalten!
Ich denke übrigens, das es unter den Cachern mehr vernünftige und naturschutzverbundene Leute gibt, als bei Jugendlichen, die die Höhlen für andere Spielchen nutzen. Die achten bestimmt weniger auf Fledermäuse beim :zensur:

Am Rande; in wasserführenden Höhlen trifft man keine überwinternden Fledermäuse an. Das Betreten dort ist also nicht problematisch. Im Gegenteil, es ist sogar ratsam, solche Höhlen im Winter zu befahren! Wenn es knackig kalt ist, hat´s in der Höhle nämlich weniger Wasser.
Das nun die Caches in solchen Höhlen dicht gemacht werden, kann ich nicht nachvollziehen.

Davon mal abgesehen gibt es die Problematik nicht nur bei Höhlen. Auch in stillgelegten Eisenbahntunneln, LP-Kellergewöben, etc. könnten die Tiere überwintern. Komisch das dort die Regel des temporären Deaktivierens nicht gilt...

Und zum Schluss, bei uns leben seit 10 Jahren Fledermäuse unter´m Giebel. Jetzt haben sie sich dorthin zum Winterschlaf zurückgezogen, und kommen im Frühjahr wieder aus den Löchern. Uns ist es aber noch nie eingefallen, für den Winter in ein Hotel zu ziehen....

TantchensOnkelchen
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Di 17. Okt 2006, 11:41

Re: Fledermausschutz

Beitrag von TantchensOnkelchen » Do 6. Nov 2008, 12:18

radioscout hat geschrieben:
TantchensOnkelchen hat geschrieben: Wenn man von vornherein weiss, dass sich in einer Höhle Fledermäuse befinden, ist es natürlich ratsam, diese Höhle zu meiden.
So sollte es sein. Kann man den Tieren nicht einfach seine Ruhe lassen? Sowas:

Übertriebene Vorsicht birgt jedoch die Gefahr, dass sie von den anderen nicht mehr ernst genommen wird.

Oder deutlich ausgedrückt:
Wenn jedes kleine Erdloch verteufelt wird, wird sich keine Sau drum kümmern und weder vor den kleinen noch vor den großen Löchern respekt zeigen.


Dass übertriebene Vorsicht und übertriebene Verbote sich ins Gegenteil umkehren ist ja nun hinlänglich bekannt.

Viele Grüße
Onkelchen
Zwei Starrachsen, vier Blattfedern und die Himmelsrichtung auf dem GPS ...

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23799
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Fledermausschutz

Beitrag von radioscout » Do 6. Nov 2008, 17:44

Es soll ja nicht "jedes Loch" geschützt werden sondern Höhlen, in denen Fledermäuse überwintern.
Es muß ja nicht sein, daß Jugendliche mit ihren Saufgelagen die Tiere vertreiben und dann ein Geocacher in der Höhle erwischt wird und dann in der Zeitung steht:
"Fledermäuse aus Winterquartier vertrieben - Geocacher nutzen die Höhle für ihr Spiel."
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

RSG
Geowizard
Beiträge: 1306
Registriert: So 17. Jul 2005, 17:07
Wohnort: daheim

Re: Fledermausschutz

Beitrag von RSG » Do 6. Nov 2008, 19:43

Pullermann hat geschrieben: Und zum Schluss, bei uns leben seit 10 Jahren Fledermäuse unter´m Giebel. Jetzt haben sie sich dorthin zum Winterschlaf zurückgezogen, und kommen im Frühjahr wieder aus den Löchern. Uns ist es aber noch nie eingefallen, für den Winter in ein Hotel zu ziehen....
Solltest Du aufgrund dieser Information einen "SBA" auf Dein Haus bekommen, ich hab ne Etage frei.
Gruß R S G

Antworten