Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fledermausschutz

Der Pfadfinder schützt Pflanzen und Tiere.

Moderator: radioscout

4theBats
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 20:37

Re: Fledermausschutz

Beitrag von 4theBats » Mo 17. Nov 2008, 19:54

spun hat geschrieben:Ich habe meinen Tunnelcache als Präventivmaßnahme auch wieder in den Winterschlaf geschickt und auf den Fledermausschutz aufmerksam gemacht. Da ich allerdings dem Menschen auch noch was an Eigenverantwortung abgewinnen kann werde ich evtl. anfallende Logs nach dem Stichtag nicht löschen.

Es soll am Ende jeder für sich selbst verantworten können ob ein betreten für ihn legitim ist oder nicht. Ich habe kein Interesse daran eine Instanz zu sein die irgendwas verhindert.
Erster Teil ok (bravo!),
zur Verantwortung -
Leider stehen die Fledermäuse auf der roten Liste. Ein Experiment mit der Eigenverantwortung kann schnell schief gehen. Es genügt eine massive Störung um die anwesenden Tiere umzubringen und ein Quartier auf Jahre unbrauchbar zu machen (eigene Erfahrung). Darum halte ich das löschen der Logs (mit vorheriger Ankündigung in der Cachebeschreibung), als sinnvolles Mittel um sowohl die Tiere zu schützen, wie auch die Cacher von illegalen Handlungen abzuhalten. Es fällt auf alle zurück!
@ spun: Ich bitte dich dein Vorgehen unter diesen Gesichtspunkten nochmal zu überdenken.
Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

Werbung:
pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Re: Fledermausschutz

Beitrag von pullermann » Mo 17. Nov 2008, 23:58

Eigentlich wollte ich hier ja nix mehr schreiben, und man verzeihe meine Unwissenheit, ich bin ja noch nicht solange dabei... :gott:
Ich dachte immer, ein Log dient dazu dem Owner, wie auch nachfolgenden Cachern die Eindrücke und Erlebnisse zu einem Cache zu schildern. Als Sanktionsmittel finde ich ihn sehr ungeeignet.
Man stelle sich mal vor, es kommen Cacher, denen der Log und der damit verbundene Punkt schnuppe ist. Was dann?
Was hilft den Fledermäusen das Löschen des Logs, wenn die Cacher dann schon in der Höhle gewütet haben?

Ich bleib dabei; bevor man einen Cache in eine Höhle, einen Stollen oder wo auch immer reinlegt, kann der Owner sich doch über die Gegebenheiten kundig machen. Dann entscheiden, ob er seinen Mitmenschen soviel Verstand zutraut, das diese sich entsprechend verhalten, und nicht zum Winter hin in blinden Aktionismus verfallen, und die Löcher einfach dicht machen.
Beispiel Falki. Hier werden keine Fledermäuse gestört, die Befahrung der Höhle ausdrücklich im Winter empfohlen, und trotzdem wurde der entsprechende Cache disabled. Wie soll das der Laie verstehen?
Wenn dieser Laie nun zum Nidlenloch kommt, und dort die Caches auch weg sind, und vielleicht noch auf weitere Ausnahmen trifft, bei denen überflüssigerweise die Caches disabled wurden, sinkt sicher die Akzeptanz für die "Verbote".

spun
Geomaster
Beiträge: 770
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 14:36

Re: Fledermausschutz

Beitrag von spun » Di 18. Nov 2008, 00:04

Ich bleibe da bei meiner Einstellung ;) Aber letztes Jahr ist das so auch ganz gut gelaufen. (hatte keine Logs in der Deaktivierungsphase)
Bild

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Fledermausschutz

Beitrag von Maacher » Di 18. Nov 2008, 19:14

Warum im Einzelfall ein Cache (wie Falki, den ich nicht kenne) zugemacht wird liegt wohl im Ermessen des Owners und wäre mit diesem zu klären. Ich bin mir auch bei einem meiner Caches nicht absolut sicher und habe ihn "vorsorglich" zugemacht, die Meinungen jedenfalls gehen auseinander.

Ich stimme zu, daß Logs (normalerweise) dem Feedback dienen: Logs, die nicht eindeutig aus einem Besuch resultieren werden ja auch in den mir bekannten Fällen (inkl meine Caches) weiterhin akzeptiert. Logs, aus denen sich ein Besuch eindeutig ableiten läßt sind jedoch ein eindeutiger Nachweis illegalen Handelns. Es ist m.E. nur logisch, daß das (wie in jedem anderen öffentlichen Internetforum auch) umgehend entfernt wird. Ein Grund ist, Nachahmer abzuhalten. In meiner alten Heimatstadt stand mal ein Schild: "Vernünftige füttern hier keine Tauben - den anderen ist es verboten."

4theBats
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 20:37

Re: Fledermausschutz

Beitrag von 4theBats » Di 18. Nov 2008, 20:55

Der Vorschlag mit dem löschen von Logs kam aus euren eigenen Reihen. Ein Vorgehen das ich nicht schlecht finde um uneinsichtige Cacher vor einer illegalen Handlung zu bewaren. Soweit ich die Intension hinterm Geocachen richtig verstanden habe, ist ein Teil ja das Sammeln von (gefundenen) Caches. Ein gelöschter Log ist somit nichts Wert, oder?
Berichtigt mich bitte wenn ich da was falsch verstanden habe.
Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.
Charles Darwin

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Fledermausschutz

Beitrag von eigengott » Di 18. Nov 2008, 21:35

Ein gelöschter Logeintrag macht vor allem Ärger. Deswegen ja der Tipp, die Dose zu entfernen und auf diesen Umstand im Listing und der Archivierungsnotiz hinweisen.

Die ganzen Begründungen hier, die Dose nicht zu entfernen, finde ich eher lächerlich. Ja, es ist mit etwas Arbeit verbunden und manch einer ist wohl schlicht zu faul dazu. :roll:

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Fledermausschutz

Beitrag von Maacher » Mi 19. Nov 2008, 19:22

Stimmt, faul bin ich noch dazu :D (Faulheit denkt doch scharf, oder wie war das?) - Was spricht denn dagegen?

Wenn jemand ein DNF oder Write Note (aus dem klar ein Besuch ersichtlich ist) posten würde bei entfernter Dose (was natürlich unwahrscheinlich ist), sollte ich das als Owner genauso löschen.

Davon abgesehen war es aber auch ein Timingproblem, denn in der Schutzzeit geht auch der Owner nicht mehr rein. Ich hoffe ich kann das im nächsten Jahr besser machen. Aber beim Legen der betroffenen Caches habe ich leider nicht damit gerechnet, daß ich da evtl. alle halbe Jahre hin müßte. Daher kann ich auch noch nicht sagen, wie gut mir das in der nächsten Saison gelingen wird.

Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Fledermausschutz

Beitrag von Maacher » Fr 21. Nov 2008, 09:32

Heute steht zum Thema passend im Regionalteil unserer Zeitung: "Fledermäuse gestört - Naturschutzbund erstattet Anzeige - Zeugen gesucht." Zusammengefaßt wird vermutet, daß es sich um jugendliche Täter handelt, die wiederholt vorhandene Fledermausschutzgitter aufgebrochen haben, um in dem betroffenen Westwall-Stollensystem im Konzer Tälchen Parties zu feiern (Spuren von Lagerfeuern, usw.).

Es könnte dieser hier gemeint sein.

edit: Es gibt sogar einen Artikel-Link. Danke an Lohne's für die Info.

pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Re: Fledermausschutz

Beitrag von pullermann » Do 19. Mär 2009, 20:59

Hurraaa!
Da werden die Höhlencaches zur Winterzeit wegen der Fledermäuse deaktiviert, und zum Dank kommt ApproV mit seiner Drohmail um die Ecke.
Da sollte sich nun der Owner vom Falkicache aber sputen. Der Cache wird sonst schneller archiviert, als er gucken kann :irre:

pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Re: Fledermausschutz

Beitrag von pullermann » Do 19. Mär 2009, 21:06

Beim "Schatz der Ulmer" übrigens dasselbe Spiel. Winterpause=Fledermausschutz=bald wech :kopfwand:

Antworten