Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cache im Naturschutzgebiet

Der Pfadfinder schützt Pflanzen und Tiere.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
Roli_29
Geocacher
Beiträge: 242
Registriert: Fr 4. Mär 2005, 18:38
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Cache im Naturschutzgebiet

Beitrag von Roli_29 »

Hallo Leute!

Ich habe vor einiger Zeit einen Cache im nahen Wald versteckt.

http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 00d3807e16

Wie überall ist auch dieses Waldstück als Naturschutzgebiet ausgeschildert.
Der Cache und drei Hinweise die den Cache "öffnen" sind dabei etwas abseits von den öffentlichen Wegen versteckt.

Nun war heute ein Cacher unterwegs, der auf der Suche nach den "Micros" einem Forstbeamten in die Arme gelaufen ist.
Hier ein Auszug aus der Email:
Aber Glück habe ich mit dem Cache trotzdem nicht. Auf der Suche nach den Hinweisen hat mich ein Forstbeamter aufgegriffen, der es gar nicht witzig fand, dass ich mich im Naturschutzgebiet durchs Unterholz schlage. Ich habe versucht, ihm zu erklären, worum es geht, aber damit war er nicht glücklich, eher ziemlich ungehalten. Er hat gedroht, Dich anzuzeigen, wenn er nochmal Leute erwischt. Ich denke zwar nicht, dass er wirklich an Dich rankommt, aber Du solltest das wohl wissen und Dir überlegen, ob Du den Cache offen lassen willst.
Tja Leute, was nun? Besser den Cache deaktivieren und abbauen?

Gruß Roland
Lieber ein sauberer Micro am Fallrohr, als ein dreckiger Regular in versifften Tüten im Wald!
Benutzeravatar
disi
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: Fr 24. Sep 2004, 18:18

Beitrag von disi »

Hallo Roli_29,

lassen sich vielleicht die Hinweise bzw. der Cache verlagern und an den Rand des Naturschutzgebietes verlegen? Wenn ja, kann man ja auf die natürliche Schönheit in der Umgebung hinweisen, wenn nicht, würde ich ihn schweren Herzens abbauen. :cry:
Manchmal liegen die schönsten Orte eben immer irgendwie falsch :lol: !

MfG
Disi
Bild
Benutzeravatar
Roli_29
Geocacher
Beiträge: 242
Registriert: Fr 4. Mär 2005, 18:38
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von Roli_29 »

Wenn ich so darüber nachdenke, dann gibt es hier in Bonn kein Waldstück, welches nicht Naturschutzgebiet ist.

Dann dürften wir hier wohl keinen Cache mehr verstecken! :cry: Dabei haben wir hier schon eine so hohe Cachedichte.

Gruß Roland
Lieber ein sauberer Micro am Fallrohr, als ein dreckiger Regular in versifften Tüten im Wald!
Benutzeravatar
fischlaufen
Geocacher
Beiträge: 21
Registriert: Fr 5. Aug 2005, 23:03

Beitrag von fischlaufen »

Tja, wenn man sich die Cachebeschreibung ansieht, scheint Dein Cache ja wirklich gut ausgearbeitet und relativ aufwendig zu sein. Somit wäre es schade, ihn zu deaktivieren.

Auf der anderen Seite hättest Du ihn nach den GC Regeln (gegen die allerdings recht viele Caches doch irgendwie verstoßen) in einem Naturschutzgebiet wohl gar nicht erst legen dürfen, wenn man zum lösen die Wege verlassen muss.

Abgesehen von den GC Regeln finde ich aber auch (komme zugegeben aus der Naturschutz-Ecke und kenne den genannten Wald nicht), dass man in einem Naturschutzgebiet nicht die Wege verlassen sollte, zumal anzunehmen ist, dass ein Sucher, weil er eben sucht, nicht immer den direkten Weg zum Cache/Zwischenstation nimmt und dort gegebenenfalls noch herumirrt. Er läuft also wesentlich mehr neben dem Weg, als jemand der genau weiß, wo er hinwill.

Meine persönliche Meinung ist, dass Du den Cache möglichst so umbauen solltest, dass er "vom Weg aus erreichbar ist". Durch die Botanik sollte man nicht trampeln müssen. Dabei muss ich zugeben, dass ich auch einen Cache in einem Schutzgebiet habe, der aber direkt neben dem Weg liegt. Wenn einen aber schon der Förster verjagt muss man ja wohl eher weiter vom Weg abweichen...

Ich würde also schon um- oder abbauen.

Viele Grüße
fischlaufen
Benutzeravatar
fischlaufen
Geocacher
Beiträge: 21
Registriert: Fr 5. Aug 2005, 23:03

Beitrag von fischlaufen »

Dann kommt doch alle zu uns nach Meck-Pomm. Wir haben wenig Caches und viele Wälder (neben noch mehr Feldern), die nicht unter Naturschutz stehen. Naja, nicht umsonst ist es hier eine der am dünnsten besiedelten gegenden Deutschlands....

Gruß
fischlaufen
Lotti
Geomaster
Beiträge: 526
Registriert: Sa 19. Feb 2005, 18:03
Wohnort: Hanstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von Lotti »

Roli_29 hat geschrieben:Wenn ich so darüber nachdenke, dann gibt es hier in Bonn kein Waldstück, welches nicht Naturschutzgebiet ist.

Dann dürften wir hier wohl keinen Cache mehr verstecken! :cry: Dabei haben wir hier schon eine so hohe Cachedichte.

Gruß Roland
Ob es wirklich Naturschutzgebiete sind, könnt Ihr in NRW hier: http://www.loebf.nrw.de/static/infosyst ... biete/nsg/ überprüfen.

Fleissig bleiben

Volkmar
Bild
Bara68
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Di 25. Jan 2005, 16:25

Beitrag von Bara68 »

Der Staatsforst Siegburg, ist Teil des Naturparks Siebengebirge. Eine Befragung von Wanderern im Naturpark Siebengebirge hat ergeben, das sich hier eine Minderheit von 7,7% sich querfeldein bewegt.

Hier handelt ordnungswidrig, wer vorsätzlich oder fahrlässig eine gesperrte und als solche ordnungsgemäß gekennzeichnete Fläche betritt. Die gesperrten Flächen sind durch Schilder kenntlich zu machen, deren Muster vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Nordrhein-Westfalen bekannt gemacht wird.

Frage: Sind denn dort Schilder aufgestellt, die das Verlassen der Wege für Wanderer untersagt? Falls ja, verstößt der Cache gegen die Regeln/Guidelines von Geocaching.

In manchen Wäldern/Naturparks ist ja das Verlassen der Wege nicht erlaubt, diese Regel ist aber nicht eindeutig (sind Trampelpfade nicht auch "Wege" in diesem Sinne?).

Fraglich ist auch, wie diese Regelungen überwacht werden sollen. Bußgelder scheinen hier keinen Erfolg zu bringen, zumal diese nur von der Polizei erhoben werden dürfen und nicht von den eingesetzten Naturparkwächtern oder Förstern. Die können nur die Leute darauf ansprechen, sie haben aber keine hoheitlichen Befugnisse. Für sie ist es auch im Zweifelsfalle etwas schwierig, das durchzusetzen, da sind sie dann auf die Polizei angewiesen. Aber so weit kommt es Gott sei Dank selten.
Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider »

Ich würde den Cache sicherheitshalber abbauen, denn auf lange Sicht wird das Ärger geben.

Davon abgesehen verstehe ich die Gehirnakrobaten nicht, die wenn sie von offiziellen Nasen beim Geocachen angetroffen werden, immer sofort genau erzählen müssen, was sie hier machen.

Wahrheitsdroge im Kaffee? Können die nicht mal für 5 Cent nachdenken bevor sie losplappern?

Es gibt viele schlüssige (und kaum widerlegbare) Erklärungen, warum man gerade im Wald ist:
Die Blase oder der Darm drückt und man ist von der schüchternen Sorte, man wollte einen Weg abkürzen und hat sich verfranst, da war ein süüüüsses kleines Eichörnchen das irgendwie verletzt aussah...
-+o Signaturen sind doof! o+-
Benutzeravatar
De Ryckswimmers
Geocacher
Beiträge: 253
Registriert: Mo 15. Aug 2005, 08:29
Wohnort: 17491 Greifswald

Beitrag von De Ryckswimmers »

fischlaufen hat geschrieben: Dabei muss ich zugeben, dass ich auch einen Cache in einem Schutzgebiet habe, der aber direkt neben dem Weg liegt.
...meinst Du Deinen Karrendorf-Cache? Dann war ich also doch richtig und trotzdem zu blöd :roll: :lol: :wink: .
Viele Grüße Lutz Bild Bild
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24665
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Wenn mich einer erwischt, bitte ich höflich um Entschuldigung und erkläre, daß ich etwas fotografieren wollte. Oder ich sage einfach, daß ich im Wald CH4N2O entsorgt habe.

Je mehr Cacher es gibt und je mehr GC in den Medien present ist, desto genauer müssen wir aufpassen, daß wir nicht negativ auffallen. Wenn die Parkwächter GC als etwas Störendes erkennen, werden wir es bald schwerer haben. In einem Nachbarland von .de ist es kaum noch möglich einen Cache approved zu bekommen, weil es viele Beschwerden gegeben hat und die Reviewer sehr genau aufpassen, wo ein Cache liegen darf.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Antworten