Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Initiative Geocaching-Dialog

Der Pfadfinder schützt Pflanzen und Tiere.

Moderator: radioscout

schimi73
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:49
Wohnort: Tal der Ahnungslosen, Ba-Wü

Re: Initiative Geocaching-Dialog

Beitrag von schimi73 » Do 3. Feb 2011, 19:45

@-jha- , den Geoguru:
Schon schön mit anzusehen, wie Du mit gutem Beispiel eine Minderheit von Cachern als "Die Cacher" verallgemeinerst!
Alle anderen, die ich kenne, versuchen eher das Gegenteil :???:
Und scheinbar wohnst Du wirklich in einer wüsten Ecke:
Bei meinen paar Funden waren deutlich unter 1oder2 Prozent Dreck! Bei fast keinem musste ich nennenswert den Weg verlassen, den absoluten Großteil hab ich in der "freien Natur" gesucht und bei fast keinem würde ich irgendwas von "naturunverträglich" sagen!
Die schlimmsten waren für mich in den Städten an bescheuerten nutzlosen vermuggelten Plätzen!
naja, scheinbar gehöre ich und meine gesamte Gegend wohl zu der "Ausnahme"...
Auch schön :D

Werbung:
schimi73
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: Mi 20. Jan 2010, 10:49
Wohnort: Tal der Ahnungslosen, Ba-Wü

Re: Initiative Geocaching-Dialog

Beitrag von schimi73 » Do 3. Feb 2011, 19:47

-jha- hat geschrieben:
DWJ_Bund hat geschrieben:
-jha- hat geschrieben: Geocaching ist meiner Meinung nach ein Hobby, welches die Kreuzung aus 4WD-Offroadfahren mit Facebook darstellt. Irgendwie in der Natur, aber nicht naturschonend. Irgendwie Sport, aber doch mit sehr viel Motor. In der Wildness, aber trotzdem immer gern in großen Gruppen. Und zudem noch von anderen "Freizeitlern" als sehr störend empfunden.
Also sorry, wenn ich deutlich werde, aber das ist ja wohl der größte Blödsinn den ich je gehört hab zu diesem Thema!

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Initiative Geocaching-Dialog

Beitrag von argus1972 » Sa 5. Feb 2011, 09:48

schimi73 hat geschrieben:
-jha- hat geschrieben: Geocaching ist meiner Meinung nach ein Hobby, welches die Kreuzung aus 4WD-Offroadfahren mit Facebook darstellt. Irgendwie in der Natur, aber nicht naturschonend. Irgendwie Sport, aber doch mit sehr viel Motor. In der Wildness, aber trotzdem immer gern in großen Gruppen. Und zudem noch von anderen "Freizeitlern" als sehr störend empfunden.
Also sorry, wenn ich deutlich werde, aber das ist ja wohl der größte Blödsinn den ich je gehört hab zu diesem Thema!
Ich auch sorry, für Blödsinn halte ich es aber zu meinem Bedauern überhaupt nicht, denn jha hat leider schon irgendwie Recht, wenn ich mich von dem Zitat auch selbst nicht beschrieben sehe. Er hat aber insgesamt das Hobby, so wie es seit einiger Zeit in weiten Kreisen der Cacher zunehmend gesehen und ausgeübt wird, treffend beschrieben. Manchmal tut die Wahrheit eben weh, macht sie aber nicht unwahrer!

Rudelcaching ist normale Realität, das kann niemand bestreiten, pompöse Anreisen, wenn die Homezone leergecacht ist, sind Tatsache, möglichst nahe mit dem Auto an die Dose zu fahren, ist weit verbreitet und vom Naturgedanken finde ich ehrlich gesagt beim Geocaching nur noch sehr wenig.
Stattdessen sind Materialschlachten, Dosenberge, immer größere Horden und schneller Verzehr der Caches mit Leistungs- und Mengenanspruch an der Tagesordnung, die Logs werden immer kürzer, denn die Kommunikation zur Dose fand ja rudelintern bereits ausführlich statt und ohne Probleme findet sich nach dem Cache am WE auch noch ein Stammtisch oder Event in der Nähe, wo man den Tag dann noch mit einem Nachtcache (natürlich in Kompaniestärke) beschließen kann. Der Geselligkeitsaspekt ist nicht zu verleugnen und die Erlebnisse werden später eher in den Blogs als im Log beschrieben.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Initiative Geocaching-Dialog

Beitrag von moenk » Mi 9. Feb 2011, 10:35

schimi73 hat geschrieben:@-jha- , den Geoguru:
Schon schön mit anzusehen, wie Du mit gutem Beispiel eine Minderheit von Cachern als "Die Cacher" verallgemeinerst!
Vergeallgemeinerungen machen das Leben leichter ;-) Wer jha kennt hat schon eine Idee wie es gemeint ist.
Btw, an dieser Stelle noch der Hinweis auf die Post aus dem Ministerium wie er oben im Forum angepinnt ist:
http://blog.geocaching-portal.com/archi ... Natur.html
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5832
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Initiative Geocaching-Dialog

Beitrag von hustelinchen » So 20. Feb 2011, 21:21

argus1972 hat geschrieben:Rudelcaching ist normale Realität, ...
Meiner Erfahrung nach aber dann doch die Ausnahme.

In der Regel cache ich alleine und wenn man sich verabredet, dann häufiger mit einer Person, als mit mehreren. Es ist einfacher zu Zweit einen gemeinsamen Termin zu finden, als für ein Rudel.

Alle paar Wochen treffen wir uns auch mal zu 5. oder 6. und das ist dann schwierig genug einen Termin zu finden.

Also die letzten Jahre habe ich einige Cacher kennengekernt und ich wüsste jetzt spontan niemanden, der nur im Rudel loszieht.
Herzliche Grüße
Michaela

Geocaching-Dialog
Geocacher
Beiträge: 14
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 11:11

Re: Initiative Geocaching-Dialog

Beitrag von Geocaching-Dialog » Fr 29. Jul 2011, 15:08

Alles dauert seine Zeit, jetzt geht es hier http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=105&t=57103 weiter.

Viele Grüße
Jörg

Gesperrt