Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Der Pfadfinder schützt Pflanzen und Tiere.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Beitrag von Zappo »

MadCatERZ hat geschrieben:Aber was willst Du tun?......
Nix. Ich beobachte, denk mir meinen Teil und wenn ich gefragt werde, sage ich meine Meinung. Das mach ich schon seit den Siebzigern. Die Alternative ist für mich keine - sonst wäre ich wahrscheinlich auch nicht mehr hier.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
Maacher
Geomaster
Beiträge: 437
Registriert: Mi 19. Okt 2005, 15:43
Kontaktdaten:

Re: Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Beitrag von Maacher »

Das was hier in Foren und auf Cacheplatformen läuft wird leider niemanden, der diese Entscheidungen fällt, sonderlich tangieren. Dennoch sind natürlich diese Diskussionen wichtig. Wenn uns aber die Spielräume, die wir bisher bei Höhlen u.ä. hatten wichtig sind, und wir dafür sorgen möchten, daß das Ganze neutraler und konstruktiver betrachtet und nicht direkt auf andere Regionen unreflektiert übernommen wird müssen wir uns an der Stelle wehren, wo diese Entscheidungen zustande kommen und beeinflusst werden können. Ein Abziehen der Caches usw. bringt da nichts, sondern vertieft nur das Bild.

Mal ein paar alternative Vorschläge, was man tun kann, um es zu ändern oder zumindest in anderen Ländern zu verhindern:
- Den jeweiligen zuständigen Landtagsabgeordneten der Region ansprechen (Bürgersprechstunde), mit Hintergründen, Zahlenmaterial, Argumenten versorgen, und bitten eine Anfrage bei der Landesregierung zu machen. Darauf muß geantwortet werden, das schafft Aufmerksamkeit in der Politik.
- Die verantwortlichen Behörden und Personen direkt ansprechen bei SGD, usw. und alternative Vorschläge machen. Statt Archivkeule bessere Kooperation, mehr Events, mehr Schulungs- und Informationsangebote, gemeinsame Geocacheprojekte, usw. und dann vielleicht in einem oder zwei Jahren nochmal gemeinsam bewerten.
- Eigene Kontakte in verschiedenen Stellen nutzen, und darum bitten, bei der neutralen, reflektierten Betrachtung des Sachverhalts mitzuwirken.
- Noch mehr regionale Kooperationen mit Gemeinden, Umweltschutzverbänden, usw. suchen, z.B. in Form von Events, und vieles mehr.

Was bin ich froh, daß ich an der Grenze wohne ...
Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Beitrag von Cachebär »

Sehr gute Ansätze, Maacher !

...
LG, Thorsten
bcaching
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Do 29. Jul 2010, 23:41

Re: Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Beitrag von bcaching »

Reviewer Eulili hat geschrieben:Die Struktur- und Genehmigungsdirektion SGD-Süd Rheinland-Pfalz stellt in Abstimmung mit der SGD-Nord sowie dem Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz (LUWG) und weiteren Säugetier-Spezialisten fest, dass eine ganzjährige Ausübung von Geocaching in Stollen, Höhlen, Bunkern, Erdkellern und ähnlichen Orten nicht im Einklang mit den einschlägigen Bestimmungen des besonderen Artenschutzes nach § 44 BNatSchG (Bundesnaturschutzgesetz) steht.
Nun, da steht nur etwas von "ganzjährige Ausübung von Geocaching" (und die Behörde weiß auch, wieso :-))

Geocaching.com hat diese Einschränkung freiwillig ausgeweitet auf das ganze Jahr. Klingt komisch, ist aber so. Wie das Opencaching.com handhabt, würde mich interessieren.

Ich denke, es kann weiterhin jeder seinen eigenen Geocache in einer Höhle/Bunker/Erdkeller/usw. verstecken und ihn dann auf seiner eigenen Homepage veröffentlichen - vorausgesetzt, er schränkt die Nutzung zeitlich ein (z.B. Fledermausschutzzeit gilt bundesweit von 1. Oktober bis 31. März)
- Ich empfinde die Menschenhaltung abseits von Naturerleben nicht als artgerecht.
- Ob ein Weg existiert, zeigt sich vor Ort, nicht anhand irgendeiner topographischen Karte.
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Beitrag von steingesicht »

Hehe - ich musste jetzt den Beitrag und das Zitierte auch dreimal lesen, bevor ich verstanden habe :-) - aber es stimmt, mann muss nur richtig lesen _und_ verstehen.

... und das es mehr als nur DIE EINE Möglichkeit gibt seine Dosen zu listen, sollte ja hinlänglich bekannt sein - oder?
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?
Paus-online
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:57
Wohnort: Bad Sobernheim

Re: Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Beitrag von Paus-online »

Eigentlich kann man sagen, daß in Sachen Fledermausschutz da einige ziemlich bedenkliche Verallgemeinerungen gemacht wurden.

So spricht § 39 Abs. 6 BNatSchG von "Höhlen, Stollen, Erdkellern und ähnlichen Räumen, die als Winterquartier von Fledermäusen dienen". Folglich gilt das Verbot nicht für alle Höhlen und Stollen, nämlich nicht für solche, die nicht von Fledermäusen benutzt werden.

Der entsprechende Paragraph soll übrigens die Vereinbarungen aus dem Abkommen zur Erhaltung der Europäischen Fledermauspopulationen umsetzen. Darin haben sich die Vertragspartner verpflichtet, die für die Erhaltungssituation der Fledermäuse wichtigen Stätten zu identifizieren. Das hat anscheinend bislang keiner gemacht; die Feststellung "alle Höhlen und Stollen" ist da natürlich auch viel einfacher.

Auch wird von den Struktur- und Genehmigungsdirektionen einfach die Gefährdung weiterer Tierarten vorgeschoben, was ziemlich nach pauschaler Behauptung aussieht. Und aus der im Gesetz verankerten Sperrfrist wurde einfach ein ganzjähriges Verbot gebastelt, auch mit dem Hinweis darauf, daß sich der Nutzungszeitraum je nach Witterungsverlauf ausweiten kann (und der entsprechende Absatz im Gesetz somit Mist ist). Ob es dafür eine gesetzliche Grundlage gibt, wäre mal zu prüfen. Zumal die Befugnis, erweiterte Verbotszeiträume vorzusehen, sich nicht auf Absatz 6 bezieht.

Und schließlich ist das Vorliegen der Genehmigung des Eigentümers sicherlich nichts, was die Struktur- und Genehmigungsdirektionen irgendetwas angeht.

Mal ganz abgesehen davon, daß die Gefährung der Fledermäuse bei einer Störung während des Winterschlafs bislang meines Wissens nirgendwo belegt ist...

Aber sowas kommt halt vor, wenn eine entsprechende Partei in der Landesregierung mitwirkt...

Einfach mal die große Keule ausgepackt, mit Geocachern kann man das ja machen. Und Groundspeak, respektive die Reviewer, zieht da einfach mal mit.
Benutzeravatar
Aceacin
Geowizard
Beiträge: 2006
Registriert: Mo 8. Sep 2008, 17:09
Wohnort: KO-Ehrenbreitstein
Kontaktdaten:

Re: Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Beitrag von Aceacin »

bcaching hat geschrieben: Geocaching.com hat diese Einschränkung freiwillig ausgeweitet auf das ganze Jahr. Klingt komisch, ist aber so. Wie das Opencaching.com handhabt, würde mich interessieren.
Meinst Du wirklich ".com" oder nicht doch eher opencaching.de?
Vielleicht sind wir doch blinder, als wir auf den ersten Blick sehen können.
BildBild
Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Beitrag von friederix »

Paus-online hat geschrieben: Einfach mal die große Keule ausgepackt, mit Geocachern kann man das ja machen. Und Groundspeak, respektive die Reviewer, zieht da einfach mal mit.
Ich frage mich, in welch ferner Zukunft es enlich soweit sein wird, dass sich die Hobbyausübenden ihre Kontrolleure und Interessensvertreter endlich selbst wählen können, die uns z.Zt. quasi zwangsverordnet werden.

Kein Taubenzüchterverein in Kleinkleckesdorf würde sich so ein diktatorisches Verhalten gefallen lassen.

Die verantwortliche Behörden wenden sich an die Reviewer, und die sollten eigentlich unsere Interessen vetreten und nicht die der regulierungswütigen Beamten.

Ich möchte endlich Reviewer, die unsere Interessen vertreten und nicht jeden Knüppel, den sie zugeworfen bekommen, uns zwischen die Beine werfen.
(Der Reviewer, der uns hier diesen "Aprilscherz" serviert hat, hat sich anschließend hier nicht mal mehr blicken lassen - zuveil zum Thema, Reviewer sollten einen Draht zur Community haben)

Und die sollten gewählt und nicht nach Gutdünken und Vetternwitschaft bestimmt werden. (und zur Not auch wieder abgewählt werden können, wenn sie keinen Rückhalt in der Community mehr haben)
Dafür wäre ich sogar bereit, einen finanziellen Beitrag für deren Aufwandsentschädigung zu leisten.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!
Schrottie

Re: Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Beitrag von Schrottie »

bcaching hat geschrieben:Geocaching.com hat diese Einschränkung freiwillig ausgeweitet auf das ganze Jahr. Klingt komisch, ist aber so. Wie das Opencaching.com handhabt, würde mich interessieren.
Geocaching.com hat da nichts "freiwillig ausgeweitet". Auch wenn die Formulierung mißverständlich ist, Geocaching wurde in nicht-öffentlichen Höhlen etc. komplett verboten. Somit gilt das auch für opencaching.com und andere Plattformen.
bcaching
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Do 29. Jul 2010, 23:41

Re: Ganzjährige Sperrung aller Höhlen in RLP

Beitrag von bcaching »

bcaching hat geschrieben:Geocaching.com hat diese Einschränkung freiwillig ausgeweitet auf das ganze Jahr. Klingt komisch, ist aber so. Wie das Opencaching.com handhabt, würde mich interessieren.
Ich meinte natürlich opencaching.de, danke Aceacin,
Schrottie hat geschrieben: Geocaching.com hat da nichts "freiwillig ausgeweitet". Auch wenn die Formulierung mißverständlich ist, Geocaching wurde in nicht-öffentlichen Höhlen etc. komplett verboten. Somit gilt das auch für opencaching.com und andere Plattformen.
Für mich ist die Formulierung nicht missverständlich, sondern ganz klar und eindeutig.

Du bist doch im Team Opencaching.de, oder? Dann habt ihr auch so einen Brief bekommen. Warum scannst du den nicht ein und veröffentlichst ihn? Lege doch bitte deine Quellen offen, die belegen, dass "Geocaching in nicht-öffentlichen Höhlen etc. komplett verboten" ist.
- Ich empfinde die Menschenhaltung abseits von Naturerleben nicht als artgerecht.
- Ob ein Weg existiert, zeigt sich vor Ort, nicht anhand irgendeiner topographischen Karte.
Antworten