Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wölfe in NRW - ich find´s klasse!

Der Pfadfinder schützt Pflanzen und Tiere.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7878
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Wölfe in NRW - ich find´s klasse!

Beitrag von Zappo » Do 5. Mär 2015, 22:55

steingesicht hat geschrieben:...und was bitte sind die Vorteile durch das Auftreten des Menschen in der Natur? So dumm ist die Antwort garnicht.
Für den Menschen liegen sie aber quasi auf der Hand :D

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Werbung:
Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2691
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in NRW - ich find´s klasse!

Beitrag von SammysHP » Fr 6. Mär 2015, 08:27

Gut, wenn das offizielle Arbeitstiere sind, dann ist es ja kein Hobby mehr. Ich kenne aber genug Leute, die sich einfach nur so ein paar Hühner und Schafe halten.
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7878
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Wölfe in NRW - ich find´s klasse!

Beitrag von Zappo » Fr 6. Mär 2015, 09:14

SammysHP hat geschrieben:Gut, wenn das offizielle Arbeitstiere sind, dann ist es ja kein Hobby mehr. Ich kenne aber genug Leute, die sich einfach nur so ein paar Hühner und Schafe halten.
Es gibt sogar Leute, die Hunde halten - die man weder essen noch melken noch scheren kann - die nichtmal Eier legen. :D :D :D

Naja, ist ne Nebendiskussion - aber gleich die Haltung: Der und der und der soll aber keine Unterstützung kriegen, finde ich jetzt eher etwas ???.
Nicht, daß wir das zu bestimmen hätten - aber es kommt ja jetzt wirklich nicht drauf an, ob jemand 50 Meter Zaun bezuschusst kriegt, der seine Ente nur anguckt statt isst.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2691
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Wölfe in NRW - ich find´s klasse!

Beitrag von SammysHP » Fr 6. Mär 2015, 10:30

Ich wüsste nicht, dass ich irgendeinen Zuschuss für meine Hunde bekomme. Im Gegenteil: Versicherung, Hundesteuer (eine Luxussteuer!), Fressen, Tierarzt etc. Ist ein reines Minusgeschäft, finanziell betrachtet. Wer Hunde beruflich einsetzt, bekommt teilweise Vergünstigungen.

Doch, darauf kommt es an. Wenn nämlich 100 Hobbyhalter jeweils 50 Meter Zaun bezuschusst bekommen, sind das schon 5.000 Meter. Und es gibt sicher sehr viel mehr Hobbyhalter und 50 Meter werden auch nicht reichen. Das Geld wird dann da fehlen, wo es wirklich gebraucht wird.

Etwas zwiespältig sehe ich die Sache bei Hobbyzüchter, die sich für den Erhalt einer bestimmten Rasse einsetzen. In so einer Situation sollte man einen Antrag stellen können, an dem geprüft wird, ob die Zuschüsse berechtigt sind.
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
Netheron
Geowizard
Beiträge: 2371
Registriert: Di 25. Aug 2009, 13:20

Re: Wölfe in NRW - ich find´s klasse!

Beitrag von Netheron » Fr 6. Mär 2015, 10:59

Die ganze Diskussion ist doch :wayne:

Wer sich zum Hobby Hühner hält soll auch für sein Hobby selbst zahlen. Er muss das Federvieh ja sowieso sichern - nicht nur gegen Wölfe sondern auch gegen Füchse, Marder oder sonstige Räuber - so what?!
Ich bekomme auch keinen Zuschuss, wenn ich z.B. zum CITO fahren will und Benzin brauche, obwohl das sogar noch der Allgemeinheit dient.

Wölfe sind wieder da - gut!
Menschen jammern rum - typisch!
„Wir suchen niemals die Dinge, sondern das Suchen nach ihnen.“
Blaise Pascal, 1623-1662

machmalhalblang
Geowizard
Beiträge: 1134
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 13:56

Re: Wölfe in NRW - ich find´s klasse!

Beitrag von machmalhalblang » Fr 6. Mär 2015, 11:10

Netheron hat geschrieben:Wölfe sind wieder da - gut!
Und was genau ist daran gut?

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7878
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Wölfe in NRW - ich find´s klasse!

Beitrag von Zappo » Fr 6. Mär 2015, 11:29

Netheron hat geschrieben:Wer sich zum Hobby Hühner hält soll auch für sein Hobby selbst zahlen. Er muss das Federvieh ja sowieso sichern - nicht nur gegen Wölfe sondern auch gegen Füchse, Marder oder sonstige Räuber - so what?!
Ich bekomme auch keinen Zuschuss, wenn ich z.B. zum CITO fahren will und Benzin brauche, obwohl das sogar noch der Allgemeinheit dient.
Hast Du jetzt irgendwas vom Thread gelesen - und/oder gar die Problematik erfasst? Glaub nicht.

Dreh ich mal den Spieß rum: Wer will, daß in Deutschland Wölfe rumspazieren, soll für den Schaden und die Mehrarbeit, die andere damit haben aufkommen - incl. Lösungen anbieten und erarbeiten.

Was ist jetzt daran falsch?

Und das hat eigentlich garnix damit zu tun, ob man jetzt Wölfe will oder nicht. Das ist selbstverständlich. Und wenn man das nicht macht, hat man unnötigen Gegenwind und unnötige Konfrontationen bei dem Projekt. Die Problematik ist doch im Endeffekt immer die gleiche - die einen wollen was und die anderen sollen dafür zahlen und/oder haben die Nachteile - DIE Mechanik halte ich nicht für gut - nirgends.

Eigentlich ist das ja ein marginales "Problemchen", was da aufgebauscht wird. Wenn wir nicht hinkriegen, die paar Wölfe zu händeln, kriegen wir garnix hin. Es kann aber nicht sein, daß deswegen irgendjemand der Depp bei der Aktion ist. Das gehört eben auch dazu. Sonst sollte man es lassen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

machmalhalblang
Geowizard
Beiträge: 1134
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 13:56

Re: Wölfe in NRW - ich find´s klasse!

Beitrag von machmalhalblang » Fr 6. Mär 2015, 12:03

Zappo hat geschrieben:Wer will, daß in Deutschland Wölfe rumspazieren, soll für den Schaden und die Mehrarbeit, die andere damit haben aufkommen - incl. Lösungen anbieten und erarbeiten.

Was ist jetzt daran falsch?
Diese Frage wäre dann angebracht, wenn man aktiv dafür sorgen würde, dass Wölfe sich irgendwo ansiedeln. Tatsächlich tun sie dies aber von selbst. Deshalb finde ich die Frage viel interessanter, ob man etwas gegen die autonome Wiederansiedlung unternehmen darf/kann/soll bzw. warum man diese einfach so hinnehmen soll.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7878
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Wölfe in NRW - ich find´s klasse!

Beitrag von Zappo » Fr 6. Mär 2015, 13:01

machmalhalblang hat geschrieben:...Diese Frage wäre dann angebracht, wenn man aktiv dafür sorgen würde, dass Wölfe sich irgendwo ansiedeln. Tatsächlich tun sie dies aber von selbst. Deshalb finde ich die Frage viel interessanter, ob man etwas gegen die autonome Wiederansiedlung unternehmen darf/kann/soll bzw. warum man diese einfach so hinnehmen soll.
…ich setze mal das "Nixdagegenmachen" gleich mit dem angesprochen "Wölfehabenwollen".

Nur - warum sollte man etwas dagegen unternehmen, wenn die paar Nachteile mit ein wenig souveränem und vernünftigem Handeln ausgeglichen werden und dafür ein relativ sinnvolles Mitglied der ökologischen Vielfalt mehr da ist ? Ich meine, die kommen von alleine (wie du schon schriebst), können hier anscheinend überleben und sich vermehren - ist doch ok.

Fragezeichen sehe ich eher da, wo man sich mit extremen Zufüttern, Menschen regulieren, Schutzgebiete einrichten usw. Tiere reinholt, die ohne diese Tätigkeiten nicht existieren können - und man das fälschlicherweise als Anzeichen für ökologische Qualität hernimmt. Das ist es aber dann nicht - das ist dann eher ein Zoo. Aber auch ein wenig ein anderes Thema.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten