Big Shot Eigenbau

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

GEOrge LuCACHE
Geomaster
Beiträge: 831
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:30

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von GEOrge LuCACHE » Do 15. Aug 2013, 12:29

Sherrill Tree geht hier natürlich auf Nummer sicher. Die Biegung hat Vor- und Nachteile, wobei die Nachteile überwiegen dürften. Funktionieren tut's natürlich auch ohne.
Nachtcache-bei-Tag-Macher

Check this ---> http://jaegerblog.wordpress.com/ out!

Werbung:
Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: AW: Big Shot Eigenbau

Beitrag von eifriger Leser » Do 15. Aug 2013, 12:42

GEOrge LuCACHE hat geschrieben:Sherrill Tree geht hier natürlich auf Nummer sicher. Die Biegung hat Vor- und Nachteile, wobei die Nachteile überwiegen dürften. Funktionieren tut's natürlich auch ohne.
Kannst du mal näher auf die Vor- und Nachteile eingehen?
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Bausenhagener
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: Fr 4. Mär 2011, 07:41

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von Bausenhagener » Do 15. Aug 2013, 12:46

Ein Vorteil sollte auf jeden Fall die gleichmäßige Belastung des Gummis sein. Bei der gebogenen Form ist die Belastung im äußeren Radius größer als im inneren...
Bild

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: AW: Big Shot Eigenbau

Beitrag von eifriger Leser » Do 15. Aug 2013, 13:07

Bausenhagener hat geschrieben:Ein Vorteil sollte auf jeden Fall die gleichmäßige Belastung des Gummis sein. Bei der gebogenen Form ist die Belastung im äußeren Radius größer als im inneren...

Was schätz du, über wieviel Zentimeter wird die aufgebrachte Kraft in den Rundstab eingeleitet und wie gross mag der Spannungsunterschied zwischen grossem und kleinen Biegeradius wohl sein - so Pi mal Daumen?
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

GEOrge LuCACHE
Geomaster
Beiträge: 831
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:30

Re: AW: Big Shot Eigenbau

Beitrag von GEOrge LuCACHE » Do 15. Aug 2013, 13:15

eifriger Leser hat geschrieben:
GEOrge LuCACHE hat geschrieben:Sherrill Tree geht hier natürlich auf Nummer sicher. Die Biegung hat Vor- und Nachteile, wobei die Nachteile überwiegen dürften. Funktionieren tut's natürlich auch ohne.
Kannst du mal näher auf die Vor- und Nachteile eingehen?
Wenn man beim Originalkopf zieht, zieht man in die Richtung, in der das Gummi sowieso verläuft. Das ist natürlich für das Gummi weniger Belastung, als wenn man es über eine Kante spannt. Beim Loslassen schnell es natürlich über die Kante der Bügelenden, aber dann ist ja keine Belastung drauf.

Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich nicht ganz verstehe, wie der Selbstbau aussehen soll. Wie eine Gabel mit zwei Zinken und und man zieht das Gummi Richtung Griff? Das dürfte nicht allzu lange halten. Wenn die Zinken dagegen Richtung Griff zeigen, könnte ich mir vorstellen, dass dei Gummis irgendwann abflutschen.
Nachtcache-bei-Tag-Macher

Check this ---> http://jaegerblog.wordpress.com/ out!

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: AW: Big Shot Eigenbau

Beitrag von eifriger Leser » Do 15. Aug 2013, 13:34

Bausenhagener hat geschrieben:Ich habe eine Frage zum originalen Big Shot Gummi. In der Anleitung steht nur drin, dass das Gummi so weit hochgeschoben werden soll das 19" des Gummis frei sind.

Ist eine Biegung im Kopf zwingend notwendig über die das Gummi geschoben wird oder hält es auch auf einem 12er Rundstahl ohne Biegung?

Ich tendiere dazu das es ohne Biegung hält, wäre aber interessiert an anderen Meinungen...
Hallo, könntest du mal eine Skizze einstellen wie der modifizierte Schleuderkopf (der ohne die typische Biegung) aussehen würde?
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: AW: Big Shot Eigenbau

Beitrag von eifriger Leser » Do 15. Aug 2013, 13:36

GEOrge LuCACHE hat geschrieben:
eifriger Leser hat geschrieben:
GEOrge LuCACHE hat geschrieben:Sherrill Tree geht hier natürlich auf Nummer sicher. Die Biegung hat Vor- und Nachteile, wobei die Nachteile überwiegen dürften. Funktionieren tut's natürlich auch ohne.
Kannst du mal näher auf die Vor- und Nachteile eingehen?
Wenn man beim Originalkopf zieht, zieht man in die Richtung, in der das Gummi sowieso verläuft. Das ist natürlich für das Gummi weniger Belastung, als wenn man es über eine Kante spannt. Beim Loslassen schnell es natürlich über die Kante der Bügelenden, aber dann ist ja keine Belastung drauf.

Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich nicht ganz verstehe, wie der Selbstbau aussehen soll. Wie eine Gabel mit zwei Zinken und und man zieht das Gummi Richtung Griff? Das dürfte nicht allzu lange halten. Wenn die Zinken dagegen Richtung Griff zeigen, könnte ich mir vorstellen, dass dei Gummis irgendwann abflutschen.
Und was wäre jetzt ein Nachteil der Biegung?
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

GEOrge LuCACHE
Geomaster
Beiträge: 831
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:30

Re: AW: Big Shot Eigenbau

Beitrag von GEOrge LuCACHE » Do 15. Aug 2013, 13:46

eifriger Leser hat geschrieben:Und was wäre jetzt ein Nachteil der Biegung?
"Beim Loslassen schnell es natürlich über die Kante der Bügelenden, aber dann ist ja keine Belastung drauf."
Das belastet es nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass es die Schussrichtung beeinflusst. Ist kein echter Nachteil, nur ein potentieller.
Nachtcache-bei-Tag-Macher

Check this ---> http://jaegerblog.wordpress.com/ out!

Bausenhagener
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: Fr 4. Mär 2011, 07:41

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von Bausenhagener » Do 15. Aug 2013, 13:58

Im ersten Bild ist der Kopf fertig montiert zu sehen, im zweiten in der Rohform (Enden noch nicht eingekürzt).

Der Hersteller gibt ja an, dass das Gummi auf 19", also in etwa 50cm frei sein soll nach der Montage. Bei einer Gesamtlänge von knapp über 60cm sind es also rund 10cm die klemmend auf dem Rundstahl sind.

Da da mindestens eine Sicherheit mit dem Faktor 3 drin ist, klemmt das Gummi vermutlich nur im ersten Drittel. Wenn überhaupt. Ich habe da schon alle alten Bücher aus dem Studium rausgekramt, aber nichts passendes dazu gefunden. Auch im Netz gibt es nicht wirklich was brauchbares. Habe das Gummi am Anfang einen Zentimeter ohne Gleitmittel draufgeschoben und dann gezogen. Das ging schon kaum noch ab.

Der Spannungsunterschied ist noch relativ einfach zu bestimmen. Der ist analog dem Unterschied zwischen innerem und äußerem Radius.

Beispiel: ein 10mm Rundstahl wird mit dem Radius 50mm (innen) gebogen. Somit beträgt der Außenradius 60mm. Also 20% Unterschied.
Dateianhänge
IMG-20130814-WA0000.jpg
IMG-20130814-WA0000.jpg (85.7 KiB) 968 mal betrachtet
Messenger_5773010922921824970_13763930616118117.jpg
Kopf in Rohform
Messenger_5773010922921824970_13763930616118117.jpg (47.94 KiB) 968 mal betrachtet
Bild

GEOrge LuCACHE
Geomaster
Beiträge: 831
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 12:30

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von GEOrge LuCACHE » Do 15. Aug 2013, 14:26

Sieht doch gut aus :2thumbs:
Da wird nichts flutschen :D
Nachtcache-bei-Tag-Macher

Check this ---> http://jaegerblog.wordpress.com/ out!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder