Big Shot Eigenbau

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
bremsassistent
Geocacher
Beiträge: 232
Registriert: Di 24. Aug 2010, 19:52

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von bremsassistent » Mo 27. Apr 2015, 12:45

Eine Gartenhacke ist auf Zugkräfte ausgelegt. Beim Einsatz als Zwille kommt aber nun der Euler mit dem Knicken um die Ecke. Da die Stahlart unbekannt ist und wir Rp0,2 verlassen, wäre es schon interessant, wie verformt, gehärtet und angelassen wird.

Werbung:
gerryglitzer
Geocacher
Beiträge: 42
Registriert: Do 23. Okt 2014, 18:37

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von gerryglitzer » Mo 27. Apr 2015, 15:12

NASA Mitarbeiter ? :D

Sorry, aber so bin ich raus. Das wird wieder so´n typisch alberner Fall von studierten Nichtpraktikern die mit unsinnigem Tabellenwissen glänzen...

"Doktorarbeit um das biegen einer Gartenhacke" Seite 1 von 100:
...

:^^:

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5230
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von JackSkysegel » Mo 27. Apr 2015, 15:28

Nun ja, da man sich mit dem Ding übel verletzen kann, sollte man schon ein wenig darüber nachdenken was man da tut. :roll:
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
bremsassistent
Geocacher
Beiträge: 232
Registriert: Di 24. Aug 2010, 19:52

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von bremsassistent » Mo 27. Apr 2015, 18:45

Nee, einfacher Ing. mit Berufsausbildung Metall und mit Praxiserfahrung, eher so akademischer Landadel. Tolle Einstellung zu einer sachlichen Diskussion, chapeau (also: Hut ab, Hochachtung).

Gorkde
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Do 6. Nov 2008, 21:58

Re: AW: Big Shot Eigenbau

Beitrag von Gorkde » Do 2. Jul 2015, 20:48

So, die selbstgebaute BigShot ist fertig.

Ein Bekannter hat mir geholfen die Teile zu drehen die ich brauchte.

Ich habe verschiedenste Materialien für das Rohr angedacht und vor ort angesehen/getestet und bin letzten Endes bei der selben Lösung gelandet wie die Bauer der BigShit. 25er Edelstahlrohr. Gibts als Handlauf bei Obi.
Allerdings ist das nicht billig und andere Edelstahl Rohre waren komischerweise weicher.

Die Gabel habe ich erst im Schraubstock als V mit Steg unten gebogen und dann mit seiner Biegevorrichtung die Rundung gemacht.

Das komplizierteste war die Passung so genau hin zu bekommen, dass man sie zusammen stecken kann und sie danach nicht auseinander fällt, man sie aver auch leicht zerlegen kann,da wir das Rohr innen nicht ausdrehen konnten und es nicht rund war.

War daher ne Schweine aufwendige Sache....

Aber ist letzten Endes top geworden.

Die Länge Rohr ist ca 2,50m, so lang war der Handlauf, dazu 10cm für die Gabel.

Die Stücke sind jeweils 50cm + 7cm Zapfen der raus steht.

BildBildBildBild
Zuletzt geändert von Gorkde am Do 2. Jul 2015, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.

Gorkde
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Do 6. Nov 2008, 21:58

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von Gorkde » Do 2. Jul 2015, 20:49

.

345
Geocacher
Beiträge: 277
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 18:51
Wohnort: 35578 Wetzlar

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von 345 » Fr 3. Jul 2015, 19:02

Hallo

Superschön verarbeitet das Teil. :applaus:
Was kosten denn die Teile? für das Geld hättest du wahrscheinlich auch eine kaufen können.
Ich hab da Alurohre im Obi gekauft,klar nicht so schick,aber innen rund, billig und leicht.
Die Spitze unten hätte ich nicht dran gemacht.Die bohrt sich nur in den Waldboden und verschwendet Kraft beim Schuss,so meine Erfahrung.Ich hab auch die Rohre mit ne Schraube verbunden,beim ersten Schuss sind die nämlich durch das hochgehende Gummi nach oben rausgefallen.Musste vielleicht mal testen.?
Aber ansonsten prima Ding.

mfg 345

Gorkde
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Do 6. Nov 2008, 21:58

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von Gorkde » Fr 3. Jul 2015, 22:32

Das Ganze hat so ca 80-100€ ohne Gummi und Arbeit gekostet. Aber das Material in kleinen Mengen zu kriegen war ein riesiger Akt.

Alu habe ich probiert, verbog sich zu stark da hätte ich auch Gardena nehmen können.

Due Gabel haben wir aus 10mm Rundstahl gebigen und auf einen gedrehten Zapfen geschweißt. Dann später grundiert und lackiert, weil wir das nicht aus VA gemacht hatten.

Die Kugel ust für Straßen oder festen Untergrund, die Spitze für Waldboden.

Die SOLL sich in den Boden bohren, damit die BigShot fest steht. Der Teller drum rum hat den sinn, dass sie nur bis da einsinkt.

Klappt super, vorhin gerade das erste mal getestet.

Die Passungen haben wir so genau gearbeitet, dass sie gerade so zusammen zu stecken gehen aber nicht auseinander fallen.

Dadurch brauche ich keine Splinte oder so, aber das hat meinen Bekannten den letzten Nerv gekostet, weil das Rohr innen nicht rund war und er innen nicht drehen konnte wegen einem Problem mit seiner Maschine.

Daher war es ein riesiger Akt...

cmowse
Geomaster
Beiträge: 527
Registriert: Fr 25. Dez 2009, 01:12

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von cmowse » Sa 4. Jul 2015, 00:05

Und was wiegt deine Selbstbaubigshot?


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Gorkde
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Do 6. Nov 2008, 21:58

Re: Big Shot Eigenbau

Beitrag von Gorkde » Sa 4. Jul 2015, 02:31

Keine Ahnung, muss ich wiegen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder