Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Seilrucksack f. Seil, Gurt und Geraffel

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Mtn
Geomaster
Beiträge: 487
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 10:31

Re: Seilrucksack f. Seil, Gurt und Geraffel

Beitrag von Mtn » Do 18. Dez 2014, 22:46

Empfand ich bislang nicht als allzu dramatisch, da dies auch für meinen Rucksack galt, das Material sehr leicht zu reinigen ist und man auch ein wenig darauf achten kann wo man die Tasche jetzt genau hin legt. Der durchschnittliche T5-Geocacher geht ja auch nicht im strömenden Regen auf Tour. Zumindest ich finde es besser, wenn das Wasser nicht in Sturzbächen das Seil runter läuft :)
Flwrs & Mtn's GSAK Workshop

Werbung:
Benutzeravatar
Lindencacher
Geomaster
Beiträge: 921
Registriert: Sa 3. Sep 2011, 23:57

Re: Seilrucksack f. Seil, Gurt und Geraffel

Beitrag von Lindencacher » Do 18. Dez 2014, 22:54

Hi,

ich hab immer eine billige Plastikplane aus dem Baumarkt-Gartenzubehör dabei, so 2x2 Meter. Nimmt nicht viel Platz weg, ist schnell griffbereit und das ganze Klettergeraffel passt drauf. Und mal kurz draufsetzen kann man sich auch...
Andreas

cmowse
Geomaster
Beiträge: 527
Registriert: Fr 25. Dez 2009, 01:12

Re: Seilrucksack f. Seil, Gurt und Geraffel

Beitrag von cmowse » Do 18. Dez 2014, 23:48

geoernie hat geschrieben:Das Ding hat aus meiner Sicht einen gravierenden Mangel. Um an das Material zu kommen lege ich den Rucksack mit dem Rückenteil auf den Boden. In hiesigen Breitengraden ist der Waldboden aber meist feucht. Wenn ich den Rucksack dann nach einer Stunde wieder aufsetze wird mein Rücken nicht nur dreckig sondern auch nass.

Wirklich durchdacht ist irgendwie anders.
Das ging mir auch durch den Kopf.
Speziell weil es Hersteller gibt, die Kletterrucksäcke anbieten, die sich auf der Rückseite öffnen lassen.
Beispielsweise:
http://www.testberichte.de/p/snap-climb ... richt.html

Da hätte Courant schon darauf achten können.




Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

geoernie
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 21:55

Re: Seilrucksack f. Seil, Gurt und Geraffel

Beitrag von geoernie » Sa 20. Dez 2014, 19:28

Wer nicht unbedingt das ganz große Geraffel dabei haben will und Wert auf einen hochwertigen echten Rücksack legt, dem empfehle ich einen einen Blick auf den Deuter Freerider Pro 30. Der läßt sich prima tragen und kann von der Rückseite aus geöffnet werden. Das Rückenteil bleibt somit beim Ablegen sauber und trocken.

Für den Seiltranport habe ich gute Erfahrung mit dem Edelrid Caddy. Schneller,einfacher und "verdrehungssicher" kann man sein Seil nicht verstauen und im Einsatzgebiel kann man sich sogar noch auf das Tuch setzen bzw. sein Geraffel ablegen. Mancheiner nutz ihn mit Seil sogar als Hocker.

Mtn
Geomaster
Beiträge: 487
Registriert: Sa 1. Sep 2012, 10:31

Re: Seilrucksack f. Seil, Gurt und Geraffel

Beitrag von Mtn » Mo 22. Dez 2014, 09:05

30l würden mir persönlich nur leider nicht reichen. Hab meinen Entscheidungsprozess mal hier dokumentiert: http://blog.flwrs-and-mtn.de/2014/12/t5 ... rrucksack/
Flwrs & Mtn's GSAK Workshop

cmowse
Geomaster
Beiträge: 527
Registriert: Fr 25. Dez 2009, 01:12

Re: Seilrucksack f. Seil, Gurt und Geraffel

Beitrag von cmowse » Mo 22. Dez 2014, 10:57

Den Beal Rucksack finde ich nicht uninteressant.
http://www.beal-pro.com/2014-2/allemand ... ro-80.html


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

kossiossi
Geonewbie
Beiträge: 7
Registriert: Di 21. Jun 2011, 12:08

Re: Seilrucksack f. Seil, Gurt und Geraffel

Beitrag von kossiossi » Di 7. Apr 2015, 09:29

Das Ding hat aus meiner Sicht einen gravierenden Mangel. Um an das Material zu kommen lege ich den Rucksack mit dem Rückenteil auf den Boden. In hiesigen Breitengraden ist der Waldboden aber meist feucht. Wenn ich den Rucksack dann nach einer Stunde wieder aufsetze wird mein Rücken nicht nur dreckig sondern auch nass.

Wirklich durchdacht ist irgendwie anders.
ich würde eher sagen dein post ist nicht wirklich durchdacht.
der courant lässt sich komplett öffnen und liegt dann mit der ganzen fläche (vorder- und rückseite) auf dem boden auf um einen kompletten überblick auf sein material zu erhalten. wenn man den also am rücken öffen könnte würden die rücken-enden ja trotzdem auf dem boden aufliegen... ;)

ich hab mir einfach 'n bissel leichten, wasserdichten stoff zum unterlegen gekauft.
http://www.extremtextil.de/catalog/Grou ... 390754b8df

gruß
danny

Antworten