Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden aus!

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
Chris Race
Geowizard
Beiträge: 1366
Registriert: Fr 26. Sep 2008, 19:19
Kontaktdaten:

Re: Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden au

Beitrag von Chris Race »

cherokee hat geschrieben:Sollte nur der Prusik leicht gehalten werden und sich dadurch auf dem Seil schieben lassen, geht das maximal mis zum Endknoten. Dann hängt entweder der Prusik in der Astgabel richtig fest oder der Ast gibt nach, bricht durch die Last ab.
Aaah ja, das macht Sinn. Den Knoten hatte ich schon verdrängt. Der dürfte ja auch bei dem Einbau mit der Bandschlinge + Karabiner vorhanden sein, also auch dort kein Problem. Danke :2thumbs: !
.
Bild Bild Bild
DerTonLebt
Geomaster
Beiträge: 451
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 18:34

Re: Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden au

Beitrag von DerTonLebt »

Schnueffler hat geschrieben:
cherokee hat geschrieben:Bei Tubern, kenn eich das so nicht, da würde mir nur der hintersicherungsprusik einfallen... der eventuell aber schwer zu lösen sein dürfte, wenn er einmal festgefahren wurde.
Die Tube wird laut DAV wohl so blockiert. http://www.youtube.com/watch?v=rc2NCFH48Js

Ist wohl mal ein Fall für den kleinen Übungsbaum im Garten in 1m Höhe. Ich werde berichten.
Man kann den Tuber auch so belegen wie einen HMS. Seil von unten durch den Karabiner und dann oben mit Schleif- und Sperrknoten blockieren. Zu finden (glaube ich) im PETZL Katalog.

Geht hervorragend.
Abseilen und aufseilen ist nicht klettern!
Benutzeravatar
Kletterfabrik
Geocacher
Beiträge: 166
Registriert: Di 21. Jun 2005, 03:09
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden au

Beitrag von Kletterfabrik »

Wir raten immer, beim Seileinbau im Baum so vorzugehen, wie man es auf der Grafik im Petzl-Katalog bestens erkennen kann.

Seileinbau.jpg
Seileinbau.jpg (38.86 KiB) 768 mal betrachtet

Somit kann auch jemand ohne eigene Ausrüstung und mit geringer Sachkunde eine Rettung schnell und gefahrlos durchführen.

ciao
Andi
T5-Geocaching? -- Ja, aber sicher! im T5-Trainings-Stützpunkt NRW in der Kletterfa*
Deutschlands größte Ausbildungsstätte für Höhenrettung, Seilzugangstechnik, Erlebnispädagogik und T5-Geocaching
Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Re: Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden au

Beitrag von Die Schatzjäger »

Wenn die Gefahr besteht dass ich eventuell jemandem mit samt dem Seil ablassen muss, baue ich das Aufstiegsseil von vornherein nicht fest am unteren Fixpunkt ein.
Eine Schlinge um den Stamm, in diese einen Fixpunkt - und in diesen dann ein blockierter (belegter) HMS -> Der bei mir verwendete Blockierungsknoten für den HMS läuft unter dem Namen 'Wasserklang' - man kann aber natürlich genausogut einen blockierten Achter nehmen.

Der Blockierknoten wird übrigens hintersichert - und ja, die Methode funktioniert nur so richtig fein wenn das Seil lange genug ist - obwohl man durchaus auch einen Seilverbindungsknoten durch einen HMS-Knoten bugsieren kann, wenn nötig ...

Thomas
Bild
Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden au

Beitrag von do1000 »

Danke für den Thread! Wieder was gelernt!
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden au

Beitrag von SabrinaM »

Die Schatzjäger hat geschrieben:Wenn die Gefahr besteht dass ich eventuell jemandem mit samt dem Seil ablassen muss, baue ich das Aufstiegsseil von vornherein nicht fest am unteren Fixpunkt ein.
Eine Schlinge um den Stamm, in diese einen Fixpunkt - und in diesen dann ein blockierter (belegter) HMS -> Der bei mir verwendete Blockierungsknoten für den HMS läuft unter dem Namen 'Wasserklang' - man kann aber natürlich genausogut einen blockierten Achter nehmen.

Der Blockierknoten wird übrigens hintersichert - und ja, die Methode funktioniert nur so richtig fein wenn das Seil lange genug ist - obwohl man durchaus auch einen Seilverbindungsknoten durch einen HMS-Knoten bugsieren kann, wenn nötig ...

Thomas
Man kann auch vorher das Seil zu einer Schlinge verbinden und den Verbindungsknoten oberhalb des HMS positionieren. Dann funktioniert es auch noch, wenn das Seil so gerade ausreicht.
Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden au

Beitrag von quercus »

mal eine grundsätzliche frage: wie lange dauert das?

wir hatten einen profi-baumkletterer hier und der hat das thema auch angesprochen.
wenn die in den baum steigen, wird grundsätzlich ein zweites seil mit eingebaut, damit es im zweifelsfall sehr schnell gehen kann.

er hat gesagt, dass es meist bei problemen auf zeit ankommt und er würde im ernstfall am gleichen seil hochklettern, beim partner eine acht einbauen und dann zusammen abseilen. natürlich muss man die zweite person dann am eigenen gurt mit sichern. ich würde mir das jetzt noch nicht zutrauen, aber es hörte sich nicht sehr kompliziert an. man muss es ganz einfach mal in 2 meter höhe üben.

ich denke die meisten cacher bleiben ihr leben lang wenig geübte kletterer. da kommt es für den notfall darauf an, ganz leicht verständliche anleitungen für die rettung im kopf zu haben, denn unter panik oder sehr großem stress erinnert man sich bestimmt nicht gut und zusätzliche ausrüstung zu finden dürfte auch schwierig werden.

sehr ich das ganze vielleicht zu laienhaft?
:langenase2: . :stumm: . :langenase:
Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Re: Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden au

Beitrag von Die Schatzjäger »

quercus hat geschrieben:mal eine grundsätzliche frage: wie lange dauert das?
Wie lange dauert was ?

Das oben besprochene Ablassen im Notfall sollte natürlich nicht unbedingt bei Bäumen ohne Schoner gemacht werden. Wenn es aber gemacht werden MUSS kann man jemanden der am Seil hängt in ca. 30 - 120 Sekunden am Boden haben.
(und das ohne dass der derjenige der ablässt überhaupt einen Klettergurt anhaben muss)

Ganz grob geschätzt ...
Bild
Orimha
Geomaster
Beiträge: 308
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 00:28

Re: Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden au

Beitrag von Orimha »

Allerdings sollte man bedenken, dass das höchstwahrscheinlich nur funktioniert, wenn man wie auf dem Bild von Petzl am untersten Ast hängt. Ist das Seil 4-5 Etagen höher eingebaut (wo es eigentlich hingehört - was soll man unterhalb des ersten Astes baumeln?) und es passiert oben jemandem etwas (z. B. bewusstlos), dann kann es durchaus passieren, dass derjenige beim Ablassen irgendwo in den Ästen hängen bleibt. Und dann wird es ganz lustig.....

Gruß
Michael
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: Rettung einer Person aus dem Aufstiegssseil vom Boden au

Beitrag von SabrinaM »

Orimha hat geschrieben:Allerdings sollte man bedenken, dass das höchstwahrscheinlich nur funktioniert, wenn man wie auf dem Bild von Petzl am untersten Ast hängt. Ist das Seil 4-5 Etagen höher eingebaut (wo es eigentlich hingehört - was soll man unterhalb des ersten Astes baumeln?) und es passiert oben jemandem etwas (z. B. bewusstlos), dann kann es durchaus passieren, dass derjenige beim Ablassen irgendwo in den Ästen hängen bleibt. Und dann wird es ganz lustig.....

Gruß
Michael
Hier in der Gegend hängen 90% der Caches am untersten Ast des Baumes... :schlafen: Da funktioniert das prima! (In Hamburg und weiter nördlich sieht das anders aus, da gebe ich Dir recht.)
Antworten