Neue Wurfleine

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
Nerre
Geowizard
Beiträge: 1376
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 22:51

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von Nerre » Di 12. Jun 2012, 10:13

Bei den bisherigen Wurfleinen habe ich eher keine guten Erfahrungen mit den dünnen gemacht, zumindest die Nicht-Dynema-Leinen. Die dickeren (die klassischen gelben von Freeworker die man überall bekommt) halten gut was aus und gehen nur langsam kaputt, während die dünneren (bei diesem Händler rot) viel weniger Fasern haben und bei einer schärferen Kante oder schon bei rauer Rinde ruck zuck kaputt gehen, so daß bei großen Höhen schon daß Seilgewicht genügt damit sie reißen.
Ich hole lieber die etwas steiferen Leinen, wie die alten Maurerschnüre von vor 10-20 Jahren, die sich richtig nach Plastik angefühlt haben. Die neuen weichen, die eher wie Wolle sind, haben mir zu schnell Knoten drin die nie wieder aufgehen und scheuern sich zu leicht durch, wenn es mal kein Baum sondern Industrie oder LP ist, gerade bei nicht entgradeten Beton- oder Rostkanten.

An Bällchen: 350g und dicke Leine sind ok wenn man nicht ganz nach oben will und das was ich standartmäßig immer zuerst versuche. 25m sind gut drin, bei 30m muß man schon genug wiegen um das Gummi der Bigshot weit genug runter ziehen zu können. Ist mit mir 65-70 kg nicht vergönnt. Für die höchsten Höhen nutze ich ein 250g Bällchen mit einer dünnen Leine, da hat man in der Tat oft das Problem daß die Reibung, sobald mehr als nur 1 Umlenkung und zwei Äste an denen es vorbeiläuft im Spiel sind, dafür sorgt daß es nicht runterkommt.
Habe auch ein 450g, das bekomme ich aber lange nicht so hoch geschossen. Oder eben daß die Leine reißen kann, allein durch das Seilgewicht, erst recht wenn noch etwas Reibung im Spiel ist weil das Seil an einigen Ästen oder press am Stamm entlang gezogen werden muß. Dann ziehe ich teilweise mit der dünnen Pilotleine die dicke nach.

Zu wilde oder dunkle Muster würde ich nicht holen. Rot ist schon schlecht genug im Wald zu sehen. Also: Finger weg vom grün, wenn die mal etwas dunkler wurde durch den Gebrauch ist sie unsichtbar. Gleiches gilt für Rot. Ich würde immer weiß und gelb vorziehen, denn nur damit kann man auch wenn es mal dämmert oder kein sonniger Tag ist im düsteren Wald noch gut den Verlauf kontrollieren.
Sei kreativ!

Werbung:
Vincent05
Geocacher
Beiträge: 112
Registriert: Mi 21. Okt 2009, 10:34

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von Vincent05 » Mo 2. Jul 2012, 08:37

Moin,
ich habe mir die neue Wurfleine beim Mega gekauft. Sie ist wirklich sehr weich und egal was ich mit ihr angestellt habe, sie wollte nicht krangeln. Die Befürchtung mit den festen Knoten hab ich auch etwas. Ein erster Praxistest folgt in den nächsten Tagen. Ich werde dann mal berichten wie sie sich verhält.

Benutzeravatar
azimut400gon
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 12:15
Wohnort: Dreiländereck
Kontaktdaten:

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von azimut400gon » Mi 4. Jul 2012, 09:12

Dynema mit Nylonkern krangelt am wenigsten, Dynema ohne Kern wird von vielen Baumpflegern bevorzugt. In Bernried bei der EM haben Fast alle Wurbeutel mit 250 Gramm oder weniger benutzt. Warum wohl?
255 Zeichen reichen weder für die Auflistung meiner Cacheausrüstung, noch der Erklärung meines Cacheverhaltens oder...

Ein paar Dinge zum Thema GPS und Co sammle ich auf http://gnss.ryanthara.de/

Benutzeravatar
ResistantX
Geocacher
Beiträge: 89
Registriert: Do 14. Mai 2009, 21:09
Wohnort: Hannover - List
Kontaktdaten:

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von ResistantX » Mi 4. Jul 2012, 09:15

azimut400gon hat geschrieben:Dynema mit Nylonkern krangelt am wenigsten, Dynema ohne Kern wird von vielen Baumpflegern bevorzugt. In Bernried bei der EM haben Fast alle Wurbeutel mit 250 Gramm oder weniger benutzt. Warum wohl?
Weil die Ahnung haben und nicht mit ner Biggie in den Baum ballern. PS: Die Pilotleine von Blacksafe ist völliger Käse.

Vincent05
Geocacher
Beiträge: 112
Registriert: Mi 21. Okt 2009, 10:34

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von Vincent05 » Mi 4. Jul 2012, 09:33

ResistantX hat geschrieben: PS: Die Pilotleine von Blacksafe ist völliger Käse.
Moin,
kannst du deine Pauschalaussage auch irgendwie konkretisieren, oder ist das einfach nur deine Meinung vom Hörensagen?

avantdark
Geocacher
Beiträge: 27
Registriert: Do 5. Mai 2011, 11:55

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von avantdark » Mi 4. Jul 2012, 12:25

Die Schnur ist viel zu dünn, schneidet schnell ein und rutscht deutlich schlechter als zb. die gelbe Edelrid.

Benutzeravatar
ResistantX
Geocacher
Beiträge: 89
Registriert: Do 14. Mai 2009, 21:09
Wohnort: Hannover - List
Kontaktdaten:

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von ResistantX » Mi 4. Jul 2012, 13:37

avantdark hat geschrieben:Die Schnur ist viel zu dünn, schneidet schnell ein und rutscht deutlich schlechter als zb. die gelbe Edelrid.
100 % Zustimmung, nur "rutscht deutlich schlechter" ist noch zu schwach ausgedrückt.

Vincent05
Geocacher
Beiträge: 112
Registriert: Mi 21. Okt 2009, 10:34

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von Vincent05 » Mi 4. Jul 2012, 16:06

Ok, das könnte ich mir auch vorstellen. Gerade das mit dem "nicht rutschen" wäre bei dem Material sehr wahrscheinlich. Mal sehen wie mein persönlicher Eindruck am Samstag sein wird...

Crowley-GdG
Geocacher
Beiträge: 25
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 20:52

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von Crowley-GdG » Do 5. Jul 2012, 07:02

Ich konnte sie vorgestern testen. Sie krangelt nicht, aber das große Problem ist das sie mit einem 250g Wurfsack einfach nicht wieder runter rutscht, zumindest an einer Eiche war das so. Der Wechsel auf eine andere Wurfleine brachte dann mehr Erfolg.

Vincent05
Geocacher
Beiträge: 112
Registriert: Mi 21. Okt 2009, 10:34

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von Vincent05 » Sa 7. Jul 2012, 21:51

So,
Test beendet, das Ergebnis ist irgendwie nicht Fisch, nicht Fleisch. Es krangelt tatsächlich nix. Das Rutschverhalten in einer Buche oberhalb 30 Metern war mit einem 300g Wurfbeutel ok. Beim Raufziehen des Seils fand ich den Reibungswiderstand allerdings irgendwie unangenehm. Sobald das Seil über die Astgabel lief war es dann ein "normales" Gefühl.
Auf dem Boden neigt die Leine dazu, jedes Stöckchen aufzusammeln, man braucht also auf jeden Fall einen Faltsack o.ä. dafür.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder