Neue Wurfleine

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Totze98
Geocacher
Beiträge: 56
Registriert: Sa 10. Aug 2013, 15:47

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von Totze98 » Fr 14. Mär 2014, 22:37

Diese Wurfschnur hab ich auch und bin bisher sehr damit zufrieden. Sie ist reißfest und krangelarm, was will amn mehr ?
Leg dich nicht mit einen Geocacher an, der kennt Orte an denen dich keiner findet.

Werbung:
THC
Geomaster
Beiträge: 333
Registriert: So 16. Feb 2014, 00:07

Petzl,Timber oder Edelrid neue Erkentnisse?

Beitrag von THC » Di 8. Sep 2015, 11:13

Hi, da hier schon 2 Jahre nichts mehr geschrieben wurden, hol ich den Fred mal aus der Versenkung.
Wollte mir eine neue Wurfleine kaufen, nun die Frage, ob es neue Erkenntnisse gibt.

Zur Auswahl stehen die
Petzl AirLine, lohnt sich der Mehrpreis (ist die wirklich so reißfest, angegeben ist ja nichts) die ist ja 3mal so teuer wie die anderen Leinen?
oder die
Edelrid 2,6mm
oder die
Singing Rock Timber, was hat die für einen Durchmesser,(baugleich mit Tendon?)

Im Moment habe ich noch die 2,6er von Edelrid, allerdings ist die mittlerweile etwas zu kurz, quasi eingelaufen :D
Gruß
THC

Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 576
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von satanklaus » Di 8. Sep 2015, 11:46

Der Freeworker hat noch ein paar, die hier noch nicht genannt wurden.
FlyLight, Zing-It, Stiffline,...
Aber zumindest die beiden letzten liegen preislich bei der Petzl.

THC
Geomaster
Beiträge: 333
Registriert: So 16. Feb 2014, 00:07

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von THC » Di 8. Sep 2015, 12:50

Danke schon mal,
ist denn der Mehrpreis der Dyneema-Leinen gerechtfertigt?
Gruß
THC

Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 576
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von satanklaus » Di 8. Sep 2015, 14:40

Die Antwort auf diese Frage ist wohl sehr individuell.
Wem Reißfestigkeit und Langlebigkeit wichtig sind -z.B. im professionellen Umfeld- wird wohl mit ja antworten.

Ich will meine Leine im Zweifel lieber abreißen können, daher nehme ich bewusst kein Dyneema. Und bisher konnte ich jeden verklemmten Wurfbeutel retten. Mit Dyneema wüsste ich nicht,wie man sich da aus der Affäre zieht, wenn der verklemmte Beutel kletternd unerreichbar ist. Dann muss man nicht nur den Beutel sondern ggf. ein großes Stück Leine opfern. Sieht nicht schön aus, ist irgendwie auch peinlich und schmerzt finanziell.

Wenn ich allerdings mal wieder fluchend meine Leine auseinandertüddel, würde ich liebend gerne irgendwo einen Euro reinwerfen, damit das automagisch passiert. Die Leine, welche mir hierbei hilft, kaufe ich sofort! Dyneema wird zumindest damit nicht explizit beworben, deshalb habe ich es bislang nicht probiert.

Benutzeravatar
KreuterFee
Geomaster
Beiträge: 711
Registriert: So 21. Aug 2011, 09:45
Wohnort: Hannover

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von KreuterFee » Di 8. Sep 2015, 19:35

@ Satanklaus, das fluchend auseinander tütteln, das liegt an der Aufbewahrung :), ich denke mal nen Falteimer/ Ikea Tasche oder Vergleichbares hast du bereits oder rollst du noch auf und kämpfst mit den Krangeln, die durchs Aufrollen entstehen?


Ansonsten ist die Reisfestigkeit tatsächlich ein Nachteil in der Praxis, da Sie halt nicht reisst, wenn es mal sein soll.
Hier ist dann ggf. eine zweite Wurfschnurr von Nöten, mit der man die erste Wurfschnurr samt Wurfbeutel retten kann :), oder halt der teure Schnitt mit dem Messer, gut der Vandale mag hier noch argumentieren, das man sich ja mit 2 Leute dranhängen kann und dann kommt der Beutel wieder zurück, allerdings dann in der Regel mit den Astteilen in variabler Grösse.
Das kann man ja verhindern, und muss tatsächlich auch nicht sein, auch wenn ich leider sehe, das das gelebte Praxis ist :irre:

Ich finde die gelbe Edelrid 2,6mm mit am Besten, aus meiner Sicht klarer Kauftip :).
Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war.
XD

Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 576
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von satanklaus » Di 8. Sep 2015, 23:33

KreuterFee hat geschrieben:@ Satanklaus, das fluchend auseinander tütteln, das liegt an der Aufbewahrung :), ich denke mal nen Falteimer/ Ikea Tasche oder Vergleichbares hast du bereits oder rollst du noch auf und kämpfst mit den Krangeln, die durchs Aufrollen entstehen?
Ne, gerollt habe ich noch nie.
Nur letztes Jahr den Upgrade Ikeatüte->Eclipse gemacht. Das hat sich gelohnt und geht auch soweit ganz gut.
Mein Problem tritt nur manchmal im letzten Drittel der Leine auf. Also 30-40m laufen sauber raus und dann kommt ein Knäuel. Und das hat es dann meistens so richtig in sich.
Dem habe ich versucht zu begegnen, indem ich die Seiten immer mal wechsle, man verschießt ja nicht immer die ganzen 60m. Das hat das Problem aber nicht nachhaltig beseitigt. Irgendwas scheint beim Zusammenknüllen des Eclipse da durcheinander zu geraten, komischerweise nur im unteren Bereich. Oder es ist tatsächlich die Leine, in diesem Fall die Fly Light. Ich glaube mit meiner alten Edelrid war das besser. Na, vllt. ist es mal wieder Zeit für einen Einkauf... :postpaket:

Benutzeravatar
massafranz
Geocacher
Beiträge: 113
Registriert: Sa 9. Feb 2008, 23:28
Wohnort: Würzburg

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von massafranz » Mi 9. Sep 2015, 09:25

Mein Favorit ist die weiche weiße 2mm-Maurerschnur aus'm Baumarkt für 7-8 €umel
Fließt sauber aus dem Beutel, und angesichts des Preises tut auch ein Totalverlust nicht wirklich weh.

von meinem Rasenmäher gesendet
Geocaching-Franken.de - Für die, die nicht nur WÜ/SW/AB unterwegs sind...

THC
Geomaster
Beiträge: 333
Registriert: So 16. Feb 2014, 00:07

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von THC » Mi 9. Sep 2015, 10:17

Ja, das mit der "übertriebenen" Reißfestigkeit der Dyneema Leine schreckt mich dann auch erst jetzt mal ab, wobei ich ursprünglich davon ausgegangen war, dass das eigentlich das Kaufargument für mich war.
Habe dann jetzt zu meiner Edelrid noch eine von Singing Rock bestellt, mal schauen wie die so ist.
Danke
Gruß
THC

Benutzeravatar
bremsassistent
Geocacher
Beiträge: 233
Registriert: Di 24. Aug 2010, 19:52

Re: Neue Wurfleine

Beitrag von bremsassistent » Mi 9. Sep 2015, 19:02

"Totalverlust" ist ja ein geiles Wort. Wenn mein Wurfsack und meine Leine (Airline - da schwöre ich drauf) hängen bleiben, wird es gerettet. Hinterlasse nichts außer Deinem Log, also auch kein Lametta. Dyneema ist echt gut, Edelrid und Maurerschnur gehen gar nicht. Entweder reißen die bei scharfem Angucken oder krangeln extrem.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder