Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

jemand in einer Situation aus der er gerettet werden musste?

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
Kletter-Floh
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: Sa 27. Okt 2012, 21:55

jemand in einer Situation aus der er gerettet werden musste?

Beitrag von Kletter-Floh » Di 30. Okt 2012, 23:16

Nur mal so aus Interesse, man liest hier immer von Rettung und so. Wer von Euch hat eigentlich schonmal erlebt, dass jemand in einer Situation war, aus der er gerettet werden musste? Und wieso?
Wer von Euch kann eigentlich so eine Rettung machen? Oder sollte man immer auf die Feuerwehr hoffen? Die haben doch auch Höhenrettungen.

Werbung:
Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9652
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Ingress: Enlightened
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Rettung nötig

Beitrag von Schnueffler » Di 30. Okt 2012, 23:25

Höhenrettungen gibt es auch nicht bei jeder Feuerwehr. Und auch eine Drehleiter ist nicht in jeder Wehr vorhanden und schon gar nicht immer in der Lage, zu einem Cache in den Wald zu kommen. Also viel wird eine Feuerwehr da auch nicht ausrichten können.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene

Benutzeravatar
Der Rad fährt
Geocacher
Beiträge: 130
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 13:51

Re: Rettung nötig

Beitrag von Der Rad fährt » Di 30. Okt 2012, 23:40

Uns wurde im Kurs sogar gesagt, dass wenn die Höhenrettung gebraucht wird, dann brauchen die schonmal minimum 20 Minuten bis sie allamiert sind.
Dann noch Anfahrt, was je nach Standort dauern kann plus die Zeit bis sie denjenigen unten haben.
In der Summer bis zu einer Stunde. Und dann müssen sie ihn auch nicht mehr runter holen, da bis dahin das Hängetrauma eingesetzt hat. Folglich also lieber Plan B bereit halten.

Benutzeravatar
corpsdeguides
Geocacher
Beiträge: 136
Registriert: Do 27. Okt 2005, 21:32
Wohnort: Stuttgart

Re: Rettung nötig

Beitrag von corpsdeguides » Di 30. Okt 2012, 23:56

Im beruflichen Umfeld muss eine zweite Person, die eine Rettung durchführen kann, anwesend sein. Ich vermute mal, dass das nur auf einen Teil der Cacher zutrifft, die im Team entsprechende Dosen suchen. Es soll ja auch Leute geben, die allein T5 Caches machen, da stellt sich dann die Frage nicht ;-)

Benutzeravatar
Der Rad fährt
Geocacher
Beiträge: 130
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 13:51

Re: Rettung nötig

Beitrag von Der Rad fährt » Mi 31. Okt 2012, 00:04

Bei uns im T5-Team ist immer einer Anwesend der Retten kann, und wenn es nur das Bedienen des Abseilachters ist, mit dem angeschlagen ist für den Notablass.

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Rettung nötig

Beitrag von adorfer » Mi 31. Okt 2012, 00:14

Der Rad fährt hat geschrieben:Bei uns im T5-Team ist immer einer Anwesend der Retten kann, und wenn es nur das Bedienen des Abseilachters ist, mit dem angeschlagen ist für den Notablass.
Ich hoffe mal, dass Ihr den Unfug nicht an Bäumen macht.
(Ansonsten kann ich jeden Förster/Waldbauern verstehen, der keine T5-Dosen bei sich haben will.)
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Dolphiner
Geomaster
Beiträge: 847
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 13:19
Wohnort: Hemsbach
Kontaktdaten:

Re: Rettung nötig

Beitrag von Dolphiner » Mi 31. Okt 2012, 01:17

Kletter-Floh hat geschrieben:Nur mal so aus Interesse, man liest hier immer von Rettung und so. Wer von Euch hat eigentlich schonmal erlebt, dass jemand in einer Situation war, aus der er gerettet werden musste? Und wieso?
Wer von Euch kann eigentlich so eine Rettung machen? Oder sollte man immer auf die Feuerwehr hoffen? Die haben doch auch Höhenrettungen.
Ich.
Kräfte verlassen.
Ich.
Nein.
Haha lustig.

Benutzeravatar
SkyTrain
Geowizard
Beiträge: 1041
Registriert: So 3. Mai 2009, 10:04

Re: Rettung nötig

Beitrag von SkyTrain » Mi 31. Okt 2012, 02:36

Kletter-Floh hat geschrieben:Nur mal so aus Interesse, man liest hier immer von Rettung und so. Wer von Euch hat eigentlich schonmal erlebt, dass jemand in einer Situation war, aus der er gerettet werden musste? Und wieso?
Wer von Euch kann eigentlich so eine Rettung machen? Oder sollte man immer auf die Feuerwehr hoffen? Die haben doch auch Höhenrettungen.
Wir üben es regelmässig. Einen echten Notfall hatten wir bisher noch nicht.

Wer eine Rettung machen kann ist so einfach wohl nicht zu sagen. Jemanden an der vorher eingebauten Acht abzulassen ist Kindergeburtstag. Einen 120 Kilo Mann aus einen Siloloch oder aus einer Höhle zu bergen eine andere Geschichte.

Ich hatte bisher die Ehre an Übungen der Höhenrettung Düsseldorf und Dortmund beizuwohnen. Jedes mal ähnliche Szenarien. Schon Funny wie unterschiedlich die an die Sache ran gehen.

Auf die Höhenrettung bauen würde ich aber nicht. Die Reaktionszeiten sind zu schlecht. Lieber mit Freunden üben und eigenes Verhalten / Ausrüstung überprüfen. Solange jemand nicht unmächtig ist helfen zum Beispiel Safety Straps hervorragend gegen Hängetrauma. Kosten nicht viel und passen an jeden Gurt.

jrklp11
Geocacher
Beiträge: 138
Registriert: So 25. Mär 2012, 18:11

Re: Rettung nötig

Beitrag von jrklp11 » Mi 31. Okt 2012, 08:09

Der Rad fährt hat geschrieben:Uns wurde im Kurs sogar gesagt, dass wenn die Höhenrettung gebraucht wird, dann brauchen die schonmal minimum 20 Minuten bis sie allamiert sind.
Dann noch Anfahrt, was je nach Standort dauern kann plus die Zeit bis sie denjenigen unten haben.
In der Summer bis zu einer Stunde. Und dann müssen sie ihn auch nicht mehr runter holen, da bis dahin das Hängetrauma eingesetzt hat. Folglich also lieber Plan B bereit halten.
Also bei den Berufsfeuerwehr ist immer ein Hrett Trupp in Bereitschaft die haben 180sec. Alarmzeit bis die im Gurt im Auto sitzen müssen.

Die Anfahrt ist das Problem.

Benutzeravatar
Backdraft007
Geomaster
Beiträge: 339
Registriert: Do 9. Jun 2011, 16:24
Wohnort: Lippe/OWL
Kontaktdaten:

Re: Rettung nötig

Beitrag von Backdraft007 » Mi 31. Okt 2012, 09:24

jrklp11 hat geschrieben: Also bei den Berufsfeuerwehr ist immer ein Hrett Trupp in Bereitschaft die haben 180sec. Alarmzeit bis die im Gurt im Auto sitzen müssen.

Die Anfahrt ist das Problem.
Das stimmt so nicht. Die sind zwar alle im Bereich der Absturzsicherung ausgebildet, aber nicht in Punkto Höhenrettung. Es gibt nicht bei jeder Feuerwehr eine Höhenrettungsgruppe. Wann diese alarmiert werden, hängt von mehreren Faktoren ab. Es fängt bei dem Meldenden an, wie er das Ganze schildert. Wenn der Disponent das Gefühl bekommt, das es einen Meter höher geht, wird er den Verantwortlichen der Erstausrückenden darüber informieren und ggfs. die Höhenrettung mitalarmieren. Im schlimmsten Fall sieht die Feuerwehr erst vor Ort, das eine Höhenrettung benötigt wird. Dann kann es schon mal 20 Minuten dauern, bis die Jungs ausrücken + Anfahrt. Hier in unseren Gefilden ist die Höhenrettung ca. 30km Luftlinie entfernt.
Ich bin selber Feuerwehrmann und möchte die Feuerwehr jetzt nicht schlecht machen. Aber für die T5-Kletterei und Unfall würde ich mich auf die nicht verlassen. Das dauert einfach zu lange. Dann lieber einen Kurs machen und die Rettung regelmäßig üben.
Bild

Antworten