Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Prusik rutscht

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

wmartin1965
Geocacher
Beiträge: 34
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:36

Prusik rutscht

Beitrag von wmartin1965 » Mo 26. Nov 2012, 10:13

Hallo,

ich habe am Wochenende die unangenehme Erfahrung eines durchrutschenden Prusikknotens machen müssen.

Der Prusik war zweifach, aus Sirius 8 mm Klemmknotenseil auf einem 10,3 mm Dynamikseil der Globetrotter Hausmarke
(eigentlich klettere ich SRT am Statikseil, aber das war mir zu lang und zu schwer für diesen nicht hohen Cache und war daher zu Hause geblieben).

Ich hing mit dem Klettergurt mit vollem Gewicht in dem Prusikknoten und er ist langsam durchgerutscht.
(Gefahr bestand nicht, da Backup vorhanden).

Der Knoten war korrekt geknüpft, und ich gebe weder dem Seil noch dem Klemmknotenseil die Schuld.
Es war wohl einfach eine unpassende Materialkombination.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Welche Materialkombinationen bevorzugt ihr?

Gruß
Wolfgang

Werbung:
Benutzeravatar
Dolphiner
Geomaster
Beiträge: 847
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 13:19
Wohnort: Hemsbach
Kontaktdaten:

Re: Prusik rutscht

Beitrag von Dolphiner » Mo 26. Nov 2012, 10:22

8mm auf 10/11er Seil hält halt mal bescheiden.
Das ist bekannt und nix Neues.

6mm beisst sich da besser fest.
Oder Du machst den Prussik 3fach.

Wenn der Strick älter ist, rauher, dann hälts besser als ein neuer Faden.
Trockenübung mit dem eigenen Material ist da sehr empfehlenswert.
Dann weiss man vorher was geht und was net.

Ob das n Dynamisches war oder Halbstatisches ist egal.
Kommt auf die Reibung zwischen dem Mantel und der Reepschnur an.

happy climbim

JohnVincentOmally
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: So 11. Jan 2009, 18:12

Re: Prusik rutscht

Beitrag von JohnVincentOmally » Mo 26. Nov 2012, 10:33

Hi,

ich bevorzuge auch 6mm für den Prusik. Lässt sich auch leichter schieben als 8mm.

wmartin1965
Geocacher
Beiträge: 34
Registriert: Mi 27. Jun 2012, 14:36

Re: Prusik rutscht

Beitrag von wmartin1965 » Mo 26. Nov 2012, 10:47

Ich habe mit normaler 6mm Reepschnur (Edelrid Powerloc) auch noch nie Probleme gehabt.

Jetzt gibt es aber diese speziellen hoch-hitzebeständigen, hoch-"alles Mögliche" und auch hoch-teuren Klemmknotenseile (auch als fertige Teile mir Ösen) aber erst ab 8 mm.

Was nutzt das, wenn man damit auf 10/11 mm Seilen nicht richtig Halt findet?
Oder maximal mit einem 3er Prusik, wo 6mm Reppschnur mit einem 2er hält.

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Prusik rutscht

Beitrag von adorfer » Mo 26. Nov 2012, 11:42

Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, mich an einen 2fach-Prusik zu hängen.
Ist das eine neue Lehrmeinung?
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
kremse
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Di 30. Okt 2012, 16:04

Re: Prusik rutscht

Beitrag von kremse » Mo 26. Nov 2012, 11:48

Das ganze Geheimnis liegt in der Kombination von Kletterseil, Klemmknotenseil, welchen Knoten Du mit dieser Kombination knüpfst und für welchen Verwendungszweck der ganze Spaß gedacht ist.

Da helfen die schon erwähnten Trockenübungen ganz gut!

Ich habe auch viel probiert und bin schlussendlich beim Klemmknotenseil „Techno-Heat 8mm“ gelandet. Ist zwar nicht die günstigste Variante und bestimmt gibt es auch ähnlich Seile, aber das Handling und die Eigenschaften haben mich zumindest überzeugt. Ich nutze das Techno-Heat auf 9,8 – 11mm Kletterseilen, in der Regel mit dem Valotain-Klemmknoten.

Ich finde, dass generell „alle“ Klemmknotenseile deutlich besser im Handling sind als Reepschnüre, weil sie eben für diesen Verwendungszweck auch gedacht sind! ;)

Da würde theoretisch auch eine Kombi 8mm Klemmknotenseil und 8mm Kletterseil funktionieren, was mit einer Reepschnur fast unmöglich ist!

Benutzeravatar
kremse
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Di 30. Okt 2012, 16:04

Re: Prusik rutscht

Beitrag von kremse » Mo 26. Nov 2012, 11:48

adorfer hat geschrieben:Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, mich an einen 2fach-Prusik zu hängen.
Ist das eine neue Lehrmeinung?
:???: ... was soll uns das sagen? Hältst Du das für kritisch?

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Prusik rutscht

Beitrag von adorfer » Mo 26. Nov 2012, 12:49

kremse hat geschrieben: :???: ... was soll uns das sagen? Hältst Du das für kritisch?
Ich habe zumindest noch nirgendwo gehört, dass das empfohlen wird.
Daher meine Rückfrage.

Oder anders: Ich seile mich auch an 8mm Reepschnur ab. Nur wenn's mal irgendwann nicht gutgehen sollte, dann mache ich das mit mir selbst aus.
Wobei ich nicht ausschließen möchte, dass es bei den Seglern nicht Seile gibt, die das problemlos zulassen würden, auch unter Erfüllung der UIAA-Limits hinsichtlich Bruchlast etc.
Deswegen eben meine Frage nach den aktuellen Standards.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

ZDW
Geocacher
Beiträge: 98
Registriert: So 26. Jun 2011, 15:02

Re: Prusik rutscht

Beitrag von ZDW » Mo 26. Nov 2012, 13:07

adorfer hat geschrieben:Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, mich an einen 2fach-Prusik zu hängen.
Ist das eine neue Lehrmeinung?
Im "klassischen" Bergsteigerbereich hab ich die Variante "normaler Prusik aus 6mm Reepschnur" kennengelernt. Allerdings vorwiegend zur behelfsmäsigen Berg- und Selbstrettung.

Die richtigen Klemmknotenseile sind eher für die dickeren Baumkletterseile gedacht und hier werden auch normalerweiße andere Klemmknoten verwendet.

Benutzeravatar
kremse
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Di 30. Okt 2012, 16:04

Re: Prusik rutscht

Beitrag von kremse » Mo 26. Nov 2012, 13:24

Und bei der von wmartin1965 genannten Reepschnur, mit einer Höchstzugkraft von fast einer Tonne, hätte ich auch keine Bedenken mich mit einem 2er Prusik reinzuhängen! ;)

Antworten