Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Prusik rutscht

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
Dolphiner
Geomaster
Beiträge: 847
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 13:19
Wohnort: Hemsbach
Kontaktdaten:

Re: Prusik rutscht

Beitrag von Dolphiner » Mo 26. Nov 2012, 13:51

wmartin1965 hat geschrieben:Ich habe mit normaler 6mm Reepschnur (Edelrid Powerloc) auch noch nie Probleme gehabt.

Jetzt gibt es aber diese speziellen hoch-hitzebeständigen, hoch-"alles Mögliche" und auch hoch-teuren Klemmknotenseile (auch als fertige Teile mir Ösen) aber erst ab 8 mm.

Was nutzt das, wenn man damit auf 10/11 mm Seilen nicht richtig Halt findet?
Oder maximal mit einem 3er Prusik, wo 6mm Reppschnur mit einem 2er hält.
Es ist eben für den beruflichen Einsatz nach FISAT Regeln keine 6mm Reepschnur zugelassen. Wer eben professionell arbeitet der muss quasi die 8er nehmen.
Daher wirds auch nur fertige Klemmknotenseile mit 8mm geben.
Die haben dann CE und den ganzen geprüften Kram.

Für euch Geocacher ist das aber egal. FISAT oder IRATA juckt nicht.

Nimm 6mm und gut ist.
Wie oft Du die Reepschnur nun rumwickelst und welchen Klemmknoten Du bevorzugst ist Deine Sache.
Je nach Seiloberfläche, Alter etc, einfach, doppelt, dreifach.
Wie gesagt, in einer sicheren Umgebung ausprobieren.

Werbung:
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Prusik rutscht

Beitrag von adorfer » Mo 26. Nov 2012, 14:11

kremse hat geschrieben:Und bei der von wmartin1965 genannten Reepschnur, mit einer Höchstzugkraft von fast einer Tonne, hätte ich auch keine Bedenken mich mit einem 2er Prusik reinzuhängen! ;)
Die Begründung verstehe ich nicht.
Je geringer die Querschnittsdifferenz desto stärker rutscht der Prusik.
Bei 6 auf 10,5 hält der 2fache zwar gut, aber wegen des Querschnitts der 6er grummeln einige Leute (und raten ab)
Und bei 8 auf 10,5 rutscht es wie Eingangs beklagt häufig. Wenn man also normgerecht bleiben möchte (soll es ja gerade hier im Forum einige Leute geben, die darauf ganz großen Wert legen), dann muss man
- entweder 3fach Prusik nehmen
- oder auf 12mm Baumpflegerseil ausweichen
- oder mit der 6mm-Reepschnur leben
- oder eine Fellwurst von Kletterseil benutzen.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
darkstain
Geomaster
Beiträge: 315
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 13:58
Wohnort: Darmstadt

Re: Prusik rutscht

Beitrag von darkstain » Mo 26. Nov 2012, 15:52

Ich nutze auch 8mm hitzebeständiges Klemmknotenseil an 11,3er Seil (Beal Unicore). Ich nehm aber keinen Prusik sondern den Klemheist. Finde den schöner im Handling und irgendwie auch sicherer. Der Prusik verzieht sich irgendwie sehr, das mag ich nicht so. Bisher ist der Klemheist bei mir 1x gerutscht, was mich da irgendwie gewundert hat, konnte es nicht erklären. War so nach 3-4 Hüben; meist merkt man ja schon beim Test am Boden ob der hält oder nicht.
Aber an sich is die Kombi super :) Probier doch mal den Klemheist statt Prusik.
Ein Nebel hat die Welt so weich zerstört.
Blutlose Bäume lösen sich in Rauch.
Und Schatten schweben, wo man Schreie hört.
Brennende Biester schwinden hin wie Hauch.

Benutzeravatar
kremse
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Di 30. Okt 2012, 16:04

Re: Prusik rutscht

Beitrag von kremse » Mo 26. Nov 2012, 19:18

adorfer hat geschrieben:Wenn man also normgerecht bleiben möchte (soll es ja gerade hier im Forum einige Leute geben, die darauf ganz großen Wert legen)
Und vor dem Aufstieg kommt dann noch der TÜV und nimmt den ganzen Einbau ab! :D

ZDW
Geocacher
Beiträge: 98
Registriert: So 26. Jun 2011, 15:02

Re: Prusik rutscht

Beitrag von ZDW » Mo 26. Nov 2012, 20:13

adorfer hat geschrieben: Und bei 8 auf 10,5 rutscht es wie Eingangs beklagt häufig. Wenn man also normgerecht bleiben möchte (soll es ja gerade hier im Forum einige Leute geben, die darauf ganz großen Wert legen), dann muss man
- entweder 3fach Prusik nehmen
- oder auf 12mm Baumpflegerseil ausweichen
- oder mit der 6mm-Reepschnur leben
- oder eine Fellwurst von Kletterseil benutzen.
Du hast die Variante "anderen Klemmknoten verwenden" vergessen.

mawen202
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 15:44

Re: Prusik rutscht

Beitrag von mawen202 » Do 4. Apr 2013, 01:04

bisher bewährte Kombinationen:
2fach Prusik aus 7mm auf 9,8-11mm Statik-/Dynamikseilen
3fach Prusik aus 7mm auf 9mm Statikseil
bombensicher = 3fach Prusik mit den "Tibor"-Schnüren (Doppelstrang-Seilbahn gespannt)

Wir nehmen grundsätzlich min. 7mm Reepschnüre damit höhere Reserven bei Rettung u.ä. bleiben, auch wenn sie am Tube/8-ter/Grigri überdimensioniert sind...

STS Fanatic
Geocacher
Beiträge: 156
Registriert: Do 19. Apr 2012, 14:52

Re: Prusik rutscht

Beitrag von STS Fanatic » Do 11. Apr 2013, 12:05

8mm 3fach Prusik auf 11mm Statikseil.
Beste Kombi ! Oder, wie jemand schon erwähnte, Klemmheist !
Bild

Orimha
Geomaster
Beiträge: 308
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 00:28

Re: Prusik rutscht

Beitrag von Orimha » Do 11. Apr 2013, 14:05

kremse hat geschrieben:Und bei der von wmartin1965 genannten Reepschnur, mit einer Höchstzugkraft von fast einer Tonne, hätte ich auch keine Bedenken mich mit einem 2er Prusik reinzuhängen! ;)
Es spielt eigentlich keine Rolle, ob 2-, 3,-, 5,- oder 100-fach. Reißen würde die Reepschnur im Bereich des Knotens (wahrscheinlich Spierenstich?). Wenn 6 mm 10 kn haben und du durch den Knoten 50% verlierst, sprechen wir gerade noch über 500 kg Tragkraft.

Ich habe einmal eine Klettervorführung mit Kraftmessern gesehen und war seeeehr erschrocken, welche dynamischen Lastspitzen an solchen Punkten auftreten, wenn man am Seil mal ein wenig rumzappelt oder evtl. sogar jemand gerettet werden muss. Ging damals um das Versagen von HKS´s :shocked:

Für mich seit dem: 6 mm als Hintersicherung - ja, als reine Aufhängung - nein.

Gruß
Michael

cherokee
Geomaster
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:41
Wohnort: 21077 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Prusik rutscht

Beitrag von cherokee » Do 11. Apr 2013, 20:11

Deshalb ist 6mm eben bei den Berufskletterern auch nicht zulässig, weil sie eben nicht die Norm erfüllen und ich wüsste auch niiht warum ein gewissenhafter Geocacher das ignorierern sollte! Wie du schon schreibst Michi, als Hintersicherung ok, als alleinige Aufhängung ein nogo! Ganz deiner Meinung.

Bei dem Test von den HKS ging es meiner Erinnerung aber nicht um das Versage eben solcher, sondern um das Versagen des Seilmantels welcher von den Dornen der HKS ab ca 400Kg so maltretiert wurde, das er nachgegeben hat.
Baumkletterkurse für sicheres und schonendes T5 GeoCaching, Baumklettercamp

Orimha
Geomaster
Beiträge: 308
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 00:28

Re: Prusik rutscht

Beitrag von Orimha » Do 11. Apr 2013, 22:07

Ja Andi, du hast Recht. Letztlich ging es um den Mantelriss.

Ging mir auch mehr darum darauf hinzuweisen, dass viele nur im Kopf haben: "Ich wiege 80 kg, die Schnurr hält 1.000 kg - was soll da passieren?"

Hier etwas zum Lesen. Evtl. einmal interessant zu sehen wie schnell da hohe Kräfte (besonders bei statischen Seilen) auftreten können: http://www.bergundsteigen.at/file.php/a ... l%202).pdf

Gruß
Michael

Antworten