Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
frankm
Geocacher
Beiträge: 199
Registriert: So 15. Okt 2006, 11:22
Kontaktdaten:

"Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Beitrag von frankm »

sorry, ich bin noch in der Anfängerphase und habe vielleicht nicht die richitgen Worte gewählt...
gehen wir mal von folgendem aus:
ich habe einen Kambiumschoner in einem Baum installiertund mein Kletterseil hängt auf einer Seite runter (wo wir dann hochklettern) und die andere Seite befestige ich irgendwo z.B. mit einer Würgeschlinge am Grunde des Baumes.
da ich ja vielleicht einen Kletterer im Falle eines Unfalles ablassen muss/soll, vom Boden aus, habe ich noch die Kletterhöhe in Reserve in meiner Seiltasche.
Beim T5-Kletterkurs wurde mir gezeigt, dass man jetzt unten auch z.B. eine ID einsetzen kann und so prima Jemanden ablassen kann.
Kürzlich zeigte mir noch jemand, wie man anstatt der ID ein Mamut Smart dort einsetzen kann - is auf jeden Fall klasse und ne Ecke billiger als ne zweite ID ;-)
nun gibt es da zwei Videos, die mit stark zum Nachdenken in Richtung nuoch einfacher/billiger anregten, erstes wurde hier schon mal vor längerer Zeit besprochen, finde aber den Post gerade nicht, hier die beiden Videos:
http://www.youtube.com/watch?v=XZyiHqKhc4s
http://www.youtube.com/watch?v=eanJM55TpBw
...
kann ich denn nicht diese Selbstblockkade der Abseilacht nicht auch zum Ablassen von unten benutzen? Das wäre jedenfalls supereinfach, weil vorhanden(Smart is aber trotzdem bestellt)...
probiert habe ich das auch schon an meinem Übungsbaum, bei mir zu Hause auf dem Hof, bin aber noch nicht hoch, der Aufbau sieht aber okay aus und scheint zu halten...

was sagen denn hier die Profis dazu?

beste Grüße
Frank
aussen Tophits, innen Geschmack
jrklp11
Geocacher
Beiträge: 138
Registriert: So 25. Mär 2012, 18:11

Re: "Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Beitrag von jrklp11 »

Kannst du schon.
Mache ich auch. Ich hänge die 8 immer normal in die bandschlinge womit ich am Baum anschlage und ziehe das Seil halt quer und sicher das noch mit ner Schlaufe durch den Karabiner und dann oben zwei halbe Schläge ums Seil.
Benutzeravatar
Dolphiner
Geomaster
Beiträge: 847
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 13:19
Wohnort: Hemsbach
Kontaktdaten:

Re: "Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Beitrag von Dolphiner »

Immer das verwenden was Du beherrschst.

Und was von einer Person fehlerfrei bedient werden kann, wenn DU im Baum hängst.
Also Deine Freundin die von alle dem keine Ahnung hat. Oder dem Hundemuggel.

Wenn da eine komplizierte selbstblockierende Abseilachtedoppelterspierenhalbschlagknotengedöns unten dran ist, kannste das sein lassen.

Zweiter ID ist ok wenn eh doppelt vorhanden.
Wenn zwei Cacher unterwegs sind von denen jeder ein ID hat.
Geht aber auch mit Grigri, Eddy, Lory, Stop (bedingt) und allen anderen Halbautomaten.

Sollte Dir aber beim T5 Kurs vermittelt worden sein.
Wo war der Kurs?
Benutzeravatar
frankm
Geocacher
Beiträge: 199
Registriert: So 15. Okt 2006, 11:22
Kontaktdaten:

Re: "Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Beitrag von frankm »

erstmal : vielen Dank für die Antworten!

@Dolphiner:
Der Kurs war in Celle von der KSE - wie gesagt, das Thema die zweite ID hatte wir dort besprochen und auch die einfache Sicherung mit nem HMS plus Sicherung
den HMS würde ich aber einem Nichtknotenkundigem nicht zutrauen, bei der selbstblockierenden 8 hänge ich dann ein loses Band/Schlinge oder eine Expressschlinge dran wodran der Begleiter dann vorsichtig ziehen kann, denke ich mir so...
auf solche Spezialitäten kann man in so nem Eintageskurs nicht eingehe, zumindest nicht auf alle ... würde ich mir so denken ... ich mache denen da keinen Vorwurf

es war ja nur so eine Verknüpfung von Überlegungen und wenn die dann überraschenderweise okay ist, freue ich mich umso mehr ;-)

beste Grüße

Frank
aussen Tophits, innen Geschmack
Benutzeravatar
de_Bade
Geowizard
Beiträge: 1287
Registriert: Do 7. Apr 2005, 23:33
Wohnort: 60529 Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: "Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Beitrag von de_Bade »

die einfachste art einen "notablass" vor zu sehen ist wohl einfach einen Karabiner mit HMS (mit schleifknoten hintersichert) ins seil zu machen. im notfall muss man nur dran ziehen und ablassen. oft getestet. hat sich bewährt.
Orthographie und Interpunktion dieses Postings sind willkürlich und frei erfunden. Jegliche Übereinstimmungen mit geltenden Regeln sind zufällig und in keinster Weise beabsichtigt.
sternö
Geocacher
Beiträge: 234
Registriert: So 17. Mär 2013, 17:35

Re: "Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Beitrag von sternö »

Die sinnvollste und günstigste Variante scheint mir die selbstblockierende Acht zu sein. Wer klettert denn ohne kundige Begleitung?? Wir sind mindestens zu zweit unterwegs und jederzeit in der Lage, den anderen entsprechend zu unterstützen und im Notfall auch abzulassen. Was noch nie ansatzweise nötig war (aber so wird meinem Spieltrieb beim Einbau genüge getan :D ).
Benutzeravatar
frankm
Geocacher
Beiträge: 199
Registriert: So 15. Okt 2006, 11:22
Kontaktdaten:

Re: "Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Beitrag von frankm »

... naja, wenn ich mit meiner Frau oder meinem Arbeitskollegen klettern gehen würde, wären die nicht kundig ... aber die selbstblockierende ist schnell erklärt ... mein Gedanke ... und im Notfall würde ich es den aufgezählten Begleitern dann schon zutrauen, an der Strippe/Expressschlinge o.ä. dosieret zu ziehen - mal sehen, ich habe heute Mittag ne Kletterverabredung, wo ich der größte Anfänger bin ...mal sehen was die so machen...
aussen Tophits, innen Geschmack
Benutzeravatar
azimut400gon
Geomaster
Beiträge: 453
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 12:15
Wohnort: Dreiländereck
Kontaktdaten:

Re: "Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Beitrag von azimut400gon »

Sonst musst halt noch ein Gerät kaufen. Denk mal an den Eddy. Stichwort: Paniksicherung.
255 Zeichen reichen weder für die Auflistung meiner Cacheausrüstung, noch der Erklärung meines Cacheverhaltens oder...

Ein paar Dinge zum Thema GPS und Co sammle ich auf http://gnss.ryanthara.de/
Benutzeravatar
Attila_G
Geomaster
Beiträge: 420
Registriert: So 16. Aug 2009, 20:46
Wohnort: CH-8966 Oberwil-Lieli

Re: "Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Beitrag von Attila_G »

In diesem Video wird eine Technik ganz ohne jegliches Material gezeigt:

http://www.youtube.com/watch?v=QhIKI0AhzIY

-- Attila
Grisu1982
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 22:21

Re: "Ablassbefestigung" des Kletterseiles

Beitrag von Grisu1982 »

Wenn du mich fragst ist der HMS mit Schleifknoten wirklich die sicherste Methode.
Denn Schleifknoten solltest du sowieso können, denn bei den meisten Halbautomaten
steht in der Bedienungsanleitung das man das Bremsseil NIE loslassen darf (Außer ID).
Wenn du also ein Halbautomaten als Notablass verwendest solltest du das Bremsseil
mit einem Schleifknoten dahinter sichern.

Aus eigener Erfahrung muss ich sagen HMS mit Schleifknoten ist super. Du kannst das
legen im trockenen üben. Das System läst sich so sogar unter Last blöckieren.
Und der Vorteil ist, wenn du mit einem Seilunerfahrenen Cacher unterwegs bist kann der
nach einer kurzen Einweisung, den Knoten auch bedienen. Du kannst den Knoten legen,
kommt es dann zu einem Notfall muss er nur den Sicherungsschlag lösen und einmal
kurz am Bremsseil ziehen, damit die Schleife aufgeht, und schon kann er dich sanft runterlassen.
Er darf nur das Bremsseil nicht loslassen ;)

Hier ist ein Link dazu:
http://www.stichel-frei.de/sicherung/re ... ng_2.shtml

Ich hoffe das hilft dir weiter.
Antworten