Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

noch ein T5-Skandal

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

mark
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von mark » Di 15. Jan 2019, 13:30

Zappo hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 12:52
FALLS ich das jetzt richtig verstanden habe, dann gibts da Merkwürdige, die sich gegenseitig T5 (oder andere Caches) in Serie legen und dann zusehen, wie andere - ohne am Cache gewesen zu sein - da Funde loggen.
Die mag es geben (siehe auch die Geschichte am Main). Ob es hier so war, weiß ich nicht, habe ich auch nicht so gemeint. Das sind hier 2 parallele Geschichten, einmal T5-Trail und einmal "Kreativlogger".
FALLS das so wäre, dann würde ich das Wort "denunzieren*" hier nicht wählen.
Ich habe das bewußt gewählt, weil "verpfeifen" halt nichts anderes ist. Das bezieht sich auf den Trail, der sicher diskussionswürdig ist. Aber wenn ich jeden diskussionswürdigen Cache gleich mal bei diversen Ämtern "nachfrage", dann muß sich niemand über diese Bezeichnung wundern.
Aber Cacher sollten cachen (loggen ohne dagewesen zu sein gehört da definitiv nicht dazu). Und die anderen sollten was anders machen - MUSS ja niemand.
Beides richtig. Trotzdem ändert sich für mich und meinen Spaß am Geocaching nichts, nur weil ein paar Idioten mehr Funde haben.

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7938
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von Zappo » Di 15. Jan 2019, 14:03

Es sind 2 Themen - deshalb schrob ich ja von "entflechten".

Ich meinte mit MEINEM Beitrag die Kreativlogger. Natürlich macht mir das alles nichts aus - aber ich kann aber auch meine "klammheimliche Freude" nicht leugnen, wenn solche bescheissende Vollpfosten mit ihrem Tun mal das Brett kassieren, was sie verdient haben.

Zum Thema "Problematik des Trails" wurde ja auch schon einiges gesagt.

M.E. muß man sich natürlich beim Installieren von Cacheserien in sensiblen Bereichen gewahr sein, daß das jemanden SO stört, daß er da aktiv wird. Wer sich deutlich angreifbar macht, wird eben auch mal angegriffen. Und wie beim Überbringer schlechter Nachrichten liegt dann die Problematik nicht beim Boten - und der schwarze Peter nicht beim "Verpfeifer" - sondern an der Nachricht bzw. beim Verursacher.

Oder wie wir hier sagen würden: Das hätte sich der Betreffende am A*sch abfingern können, daß so ein Paddelpowertrail gute Chancen dazu hat, auch mal Gegenwind zu bekommen. Also WUNDERN muß man sich ja darüber wirklich nicht* - ob die Reklamation jetzt (evtl. aus dubiosen Gründen) aus den eigenen Reihen kommt oder vom "besorgten Bürger :) ", vom Naturwächter oder vom Paddelmensch.

Und so von weitem, grundsätzlich und "in der Sache" finde ich es gut.

Gruß Zappo

*bzw. täte der, der sich darüber wundert, m.E. gut daran, mal den Kopf aus der eigenen Cacher-Filterblase zu strecken.....
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

mark
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von mark » Di 15. Jan 2019, 14:18

Zappo hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 14:03
Ich meinte mit MEINEM Beitrag die Kreativlogger. Natürlich macht mir das alles nichts aus - aber ich kann aber auch meine "klammheimliche Freude" nicht leugnen, wenn solche bescheissende Vollpfosten mit ihrem Tun mal das Brett kassieren, was sie verdient haben.
Da sind wir einer Meinung.
M.E. muß man sich natürlich beim Installieren von Cacheserien in sensiblen Bereichen gewahr sein, daß das jemanden SO stört, daß er da aktiv wird.
Es hat für mich halt ein seeeeehr großes Geschmäckle, weil man auf dem Neckar explizit alles außer schwimmen darf. Da fahren täglich Ruderboote, Motorboote, Lastenkähne, SUPs, da gibt es Angler etc. Ach, und Paddelboote. Und dann regt man sich wegen vielleicht 5 Booten die Woche (was IMHO schon viel zu hoch gegriffen ist) auf und aktiviert Ämter, die tendenziell keine Ahnung haben und dann halt "nein, wir haben da nichts genehmigt" sagen.
Oder wie wir hier sagen würden: Das hätte sich der Betreffende am A*sch abfingern können, daß so ein Paddelpowertrail gute Chancen dazu hat, auch mal Gegenwind zu bekommen. Also WUNDERN muß man sich ja darüber wirklich nicht*
Nö, wundern muß man sich nicht. Gut finden muß mans aber halt auch nicht. Vor allem die Art und Weise nicht, das Listing des ersten Caches war ja ein Treffen des Sockenpuppen-Kindergartens.

Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 636
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von satanklaus » Di 15. Jan 2019, 14:56

Zappo hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 12:52
Aber Cacher sollten cachen (loggen ohne dagewesen zu sein gehört da definitiv nicht dazu).
Ich habe im Bekanntenkreis das Gegenteil: dagewesen sein ohne zu loggen. :D
einen guten Teil der denkwürdigen NCs oder WIGs habe ich mit zwei Kumpels gemacht, die in einem Fall gar keinen Account haben oder irgendwann aus Interesse mal BM geworden sind aber eben nicht loggen. Denen geht es einfach darum, was zu erleben und gemeinsam unterwegs zu sein.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7938
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von Zappo » Di 15. Jan 2019, 15:13

Mark hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 14:18
.....Vor allem die Art und Weise nicht, das Listing des ersten Caches war ja ein Treffen des Sockenpuppen-Kindergartens.
DAS geht zugegebenerweise an mir vorbei. Gottseidank.
Ich glaube bzw. weiß vom Hörensagen, daß es das alles gibt - aber berührt sowenig meine Welt wie das Doping bei der Tour de France, wenn ich zum Bäcker radle.

gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7938
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von Zappo » Di 15. Jan 2019, 15:15

satanklaus hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 14:56
Ich habe im Bekanntenkreis das Gegenteil: dagewesen sein ohne zu loggen.....
Gibts denn wirklich Leute, die tatsächlich alle Caches loggen, die sie gefunden haben? :) :) :)

gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 636
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von satanklaus » Di 15. Jan 2019, 17:27

Zappo hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 15:15
Gibts denn wirklich Leute, die tatsächlich alle Caches loggen, die sie gefunden haben? :) :) :)
Ich denke, es ist schon ein Unterschied, ob man den üblichen Backlog (sic!) hat oder generell nichts loggt, was man "gemacht" hat.
Wenn man nicht mal einen Account hat stellt sich die Frage nicht. Im anderen Fall ist es den Ownern gegenüber vllt. nicht so nett, aber das ist ja eher die Ausnahme.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7938
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von Zappo » Mi 16. Jan 2019, 11:11

satanklaus hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 17:27
Zappo hat geschrieben:
Di 15. Jan 2019, 15:15
Gibts denn wirklich Leute, die tatsächlich alle Caches loggen, die sie gefunden haben? :) :) :)
Ich denke, es ist schon ein Unterschied, ob man den üblichen Backlog (sic!) hat oder generell nichts loggt, was man "gemacht" hat.......
Nun ja, abseits der Tatsache, daß das eigentlich scherzhaft gemeint war: manche Caches erweisen sich trotz Vorauswahl als dermaßen flach und erlebnislos, daß ich da zu faul bin, ein E-Log zu schreiben. Oder - der normalere Fall - ich vergesse einfach den einen oder anderen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
satanklaus
Geomaster
Beiträge: 636
Registriert: Di 14. Jul 2009, 12:31

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von satanklaus » Mi 16. Jan 2019, 11:26

Zappo hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 11:11
... manche Caches erweisen sich trotz Vorauswahl als dermaßen flach und erlebnislos, daß ich da zu faul bin, ein E-Log zu schreiben.
Ich versuche nach Möglichkeit immer Feedback zu geben. Als Wasserstandsmeldung an den Owner und als Entscheidungshilfe oder Listing-Zusatzinfo für die Nachfolger.
Bei einer Niete ist das entweder Klartext oder die verklausulierte Botschaft "Die Welt wäre ohne diese Dose auch kein wesentlich schlechterer Ort ;) ".

Ich habe aber mal wieder den umgekehrten Fall: Online Log ohne physiches Log. (Wobei ich wohlgemerkt immer vor Ort war und das meist auch beweisen kann.)
Ich nehme mir inzwischen manchmal die Freiheit - entgegen den Regeln - auf ein physisches Log zu verzichten. Ich pople keinen reingestopften, stinkenden Papierbrei mehr aus Petlingen oder undichten Filmdosen (und Nanos empfinde ich ohnehin als Schikane und mit meiner Grobmotorik inkompatibel). Wenn der Owner den Cache nicht in einem vernünftigen Zustand hält sehe ich nicht ein, warum ich das kompensieren soll. Das Erlebnis hatte ich, das Log ist ja (inzwischen) eh nur Beiwerk. Evtl. wird noch ein Foto gemacht. Dann wird online geloggt: mit Beschreibung des vorgefundenen Zustands, Angebot eines Fotos und der Aufforderun, der Owner möge das Log löschen, wenn ihm meine Praxis nicht passt. Gibt es noch kein NM zusätzlich noch das.
Bisher hat noch kein Owner gelöscht.

Benutzeravatar
Saxmann
Geocacher
Beiträge: 283
Registriert: So 27. Mär 2005, 08:12
Wohnort: 64646 heppenheim

Re: noch ein T5-Skandal

Beitrag von Saxmann » Fr 18. Jan 2019, 23:56

Ich nehme mir inzwischen manchmal die Freiheit - entgegen den Regeln - auf ein physisches Log zu verzichten. Ich pople keinen reingestopften, stinkenden Papierbrei mehr aus Petlingen oder undichten Filmdosen (und Nanos empfinde ich ohnehin als Schikane und mit meiner Grobmotorik inkompatibel). Wenn der Owner den Cache nicht in einem vernünftigen Zustand hält sehe ich nicht ein, warum ich das kompensieren soll. Das Erlebnis hatte ich, das Log ist ja (inzwischen) eh nur Beiwerk.

So mach ich es in den beschriebenen Fällen auch. In meinem Alter bückt man sich auch nicht mehr so gerne.
Und um den Zorn des Ouners mit einem " +1" Log nicht heraufzubeschwören, reihe ich mich ein und logge " DfdK " :D
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom
Bild

Antworten