Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Vor- und Nachteile einer Memory-Funktion

Moderator: elho

Benutzeravatar
JoFrie
Geowizard
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 22:51
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Vor- und Nachteile einer Memory-Funktion

Beitrag von JoFrie » Sa 5. Dez 2009, 23:04

Abgetrennt von brauche eine Entscheidungshilfe.
elho

elho hat geschrieben:Das ist der einzige Nachteil (neben AA natuerlich, aber mit richtigen Lampen vergleiche ich da jetzt nicht ;)), den ich auf dem Papier sehe...
Was ist denn an einem Memory nachteilig? Also ich finde das Vorteilhaft. Aber warte mal ich erklär Dir mal kurz das neue "Smart UI" von Lumapower.
Wenn Du den Forwardclicky halb drückst, schaltest Du durch die Modi. Ganz durchdrücken bis zum "Klick" dann speichert die Lampe den Modus und geht beim nächsten mal in der Helligkeit an.
Mit viermaligen Klicken innerhalb einer Sekunde kannst Du den Modus auch noch sperren/entsperren, so das Sie dann nur noch in dem Modus läuft - z.B. zum morsen... obwohl wenn man zu schnell morst, dann kann man mit etwas Pech wieder entsperren. Allerdings benötigt man zu dem Locken etwas Übung.
Insgesamt finde ich das Konzept recht gut gelungen. Vor allem das einrasten des Modus find ich gut.

Gruß,
Jörg
Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht Ihr sie später zum weinen!
Wenn Du denkst......wir müssten das ausdiskutieren......ich bin immer auf dem Teppich geblieben!
Shopbetreiber mit eigenem Webshop - www.taschenlampen-papst.de

Werbung:
elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: brauche eine Entscheidungshilfe

Beitrag von elho » So 6. Dez 2009, 00:49

JoFrie hat geschrieben:Was ist denn an einem Memory nachteilig?
Dass die Lampe voellig unvorhersehbar wird. Sofern Du, wenn ich Dir eine beliebige Lampe Deiner Sammlung nenne, sagen kannst, in welchem Modus Du die zuletzt benutst hast und in welchem sie folglich ist, wenn Du sie jetzt anschaltest, dann kann ich nur sagen, Respekt! :gott2: Aber mir und vermutlich jedem anderen duerfte das selbst mit nur einer Lampe nicht gelingen und somit wird jede Benutzung zur grossen Ueberraschung und man darf nochmal eine Runde durch die Modi schalten um zu merken, in welchem sie war, bevor man den gewuenschten finden kann.

Ein innovatives Konzept waere mal ein Kurzzeit-Memory, also Memory wenn man innerhalb von z.B. 5 min die Lampe wieder anschaltet, ansonsten fester Default-Modus.
Das hilft beim kurz mal Ausmachen, aber stoert sonst nicht. Wobei das beim Anschelten nach 6 min auch wieder ueberraschend verlaeuft...
Ich selber wuerde nicht nur daher auch da noch lieber ganz ohne Memory waehlen. ;)
JoFrie hat geschrieben:Mit viermaligen Klicken innerhalb einer Sekunde kannst Du den Modus auch noch sperren/entsperren, so das Sie dann nur noch in dem Modus läuft - z.B. zum morsen...
Die Idee, auch das Morsen zu ermoeglichen ist nicht schlecht, auch wenn ich das noch nie vermisst habe. ;) Bei 3 Modi sollte auch nicht so leicht die Gefahr bestehen, die Sperre ausversehen zu aktivieren.

Benutzeravatar
JoFrie
Geowizard
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 22:51
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: brauche eine Entscheidungshilfe

Beitrag von JoFrie » So 6. Dez 2009, 11:33

elho hat geschrieben: Dass die Lampe voellig unvorhersehbar wird. Sofern Du, wenn ich Dir eine beliebige Lampe Deiner Sammlung nenne, sagen kannst, in welchem Modus Du die zuletzt benutst hast und in welchem sie folglich ist, wenn Du sie jetzt anschaltest, dann kann ich nur sagen, Respekt! :gott2: Aber mir und vermutlich jedem anderen duerfte das selbst mit nur einer Lampe nicht gelingen und somit wird jede Benutzung zur grossen Ueberraschung und man darf nochmal eine Runde durch die Modi schalten um zu merken, in welchem sie war, bevor man den gewuenschten finden kann.

Ein innovatives Konzept waere mal ein Kurzzeit-Memory, also Memory wenn man innerhalb von z.B. 5 min die Lampe wieder anschaltet, ansonsten fester Default-Modus.
Das hilft beim kurz mal Ausmachen, aber stoert sonst nicht. Wobei das beim Anschelten nach 6 min auch wieder ueberraschend verlaeuft...
Ich selber wuerde nicht nur daher auch da noch lieber ganz ohne Memory waehlen. ;)
Jep, dann bleiben Dir eigentlich nur die 1 Mode Lampen (an/aus) ohne weitere Funktionen, weil da weis man ja auch nie wo man die zuletzt ausgeschaltet hatte. Also ich finde den Ui der Lumapower so wie er ist als fast ideal. Selbst wenn ich da in dem falschen Modus starte, kann ich mit zwei mal halb drücken dort in den gewünschten Modus kommen. Neulich hatte ich eine Lampe die so ein UI wie von Dir gewünscht hatte, die startete dann aber immer in High, was ich als unvorteilhaft empfinde. Die Lumapower kann ich wenigstens in Low einlocken und habe dann im Wald nicht das Problem das ich mir das "dunkelsehen" mit jedem einschalten der Lampe komplett versaue.

Aber jeder wie er mag, der Geschmack bei den UIs ist wahrscheinlich so vielfälltig wie beim Essen (wenn man die selbe Auswahl hätte), mal sehen wann ein Hersteller eine Lampe zum "selber Programmieren" rausbringt... ;)

Gruß,
Jörg
Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht Ihr sie später zum weinen!
Wenn Du denkst......wir müssten das ausdiskutieren......ich bin immer auf dem Teppich geblieben!
Shopbetreiber mit eigenem Webshop - www.taschenlampen-papst.de

elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: brauche eine Entscheidungshilfe

Beitrag von elho » So 6. Dez 2009, 13:58

JoFrie hat geschrieben:Jep, dann bleiben Dir eigentlich nur die 1 Mode Lampen (an/aus) ohne weitere Funktionen, weil da weis man ja auch nie wo man die zuletzt ausgeschaltet hatte.
Haeh? Nein, neben diesen bleiben mir:
JoFrie hat geschrieben:Neulich hatte ich eine Lampe die so ein UI wie von Dir gewünscht hatte, die startete dann aber immer in High
Die schalte ich in 90% der Faelle einfach an ohne nachdenken oder rumprobieren zu muessen und habe genau was ich will, naemlich soviel Licht wie moeglich. In den anderen Faellen, wo ich Medium oder Low will, schalte ich sie (wieder ohne nachdenken oder rumprobieren zu muessen) mit einem schnellen Zweifach- bzw. Dreifach-Druck ("Klick" waere bei Forward-Clickie ja das falsche Wort ;)) an. Voellig voraussehbar.
JoFrie hat geschrieben:Selbst wenn ich da in dem falschen Modus starte, kann ich mit zwei mal halb drücken dort in den gewünschten Modus kommen.
Wenn Du Medium willst, sie in Medium angeht, Du das aber nicht erkennst (was ohne Vergleich oder noch schlimmer mit "falschem" Vergleich, weil zuvor eine andere besonders helle oder dunkle Lampe benutzt, vorkommt), schaltest Du zweimal weiter und bist dann (je nach Reihenfolge) in Low oder High und schaltest dann noch ein drittes Mal wieder in Medium.

Das alternative Muster, was ich bei meinen Luminus SST drop-ins (die mangels alternativer Treiber leider auch Memory haben) praktiziere, ist die beim Aussschalten nochmal wieder bis High durchzuschalten, um mir wenigstens die Ueberraschung zu ersparen. Aber nerviges unnoetiges Durchschalten bleibt.
JoFrie hat geschrieben:was ich als unvorteilhaft empfinde. Die Lumapower kann ich wenigstens in Low einlocken und habe dann im Wald nicht das Problem das ich mir das "dunkelsehen" mit jedem einschalten der Lampe komplett versaue.
Die Lampe ohne Memory kann ich in der Hosen- oder Jackentasche dreimal nach Low durchschalten (oder wenn, mir Nachtadaption so wichtig waere, eine Lampe mit Lo-Med-Hi Reihenfolge nehmen (*)) und dann erst meine Augen dem Licht aussetzen. Bei der mit Memory muss ich beim Durchschalten schon auf's Licht gucken, damit ich Low ueberhaupt finde und habe dabei gute Chancen auch an High vorbeizukommen und mich zu blenden.

Aber ja, fuer Dich waere dann offenbar auch so ein Kurzzeit-Memory etwas. :smile:

(*) Als EDC nehme ich auch nur solche.
JoFrie hat geschrieben:mal sehen wann ein Hersteller eine Lampe zum "selber Programmieren" rausbringt... ;)
Gibt es ja einige, nur sind die auch wieder so, dass man da mit 5x durchschalten (o.ae.) wieder ausversehen umprogrammiert.
Ich "warte" da ja mal auf etwas, was intern einen klitzekleinen Schalter hat, mit dem man die Programmierfunktion vor seinem Versehen und dem Spieltrieb der Mitcacher sicher sperren kann oder - noch geekiger und somit unwahrscheinlicher - ein paar versenkte Kontatke neben der Batteriefeder mit passendem Adapter nach USB das ganze mit einem einfachen Terminalprogramm zu programmieren. ;)
"Warten" insofern, als ich so durchdachte Loesungen nur mal einem Bastler zutraue, die aber dann doch eher einfach ihr persoenliches Lieblings-UI fest einprogrammieren und sich den Aufwand sparen. :p

rhodo
Geocacher
Beiträge: 25
Registriert: So 6. Dez 2009, 00:31

Re: brauche eine Entscheidungshilfe

Beitrag von rhodo » So 6. Dez 2009, 16:22

elho hat geschrieben: Ich "warte" da ja mal auf etwas, was intern einen klitzekleinen Schalter hat, mit dem man die Programmierfunktion vor seinem Versehen und dem Spieltrieb der Mitcacher sicher sperren kann oder - noch geekiger und somit unwahrscheinlicher - ein paar versenkte Kontatke neben der Batteriefeder mit passendem Adapter nach USB das ganze mit einem einfachen Terminalprogramm zu programmieren. ;)
USB ist aber auch ein bisschen gestrig. WLAN wäre schon besser.

elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: brauche eine Entscheidungshilfe

Beitrag von elho » So 6. Dez 2009, 19:15

rhodo hat geschrieben:USB ist aber auch ein bisschen gestrig. WLAN wäre schon besser.
Ich habe kein Interesse FTFs zu machen, ansonsten wuerde ich Dir voll und ganz zustimmen und dann im richtigen Moment bei der Konkurrenz die Lichter ausgehen lassen. :D

Benutzeravatar
derpilgerer
Geomaster
Beiträge: 931
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 23:50

Re: Vor- und Nachteile einer Memory-Funktion

Beitrag von derpilgerer » Mo 7. Dez 2009, 13:11

Also ich finde das UI der Zebralight am besten. Da kann ich die Lampe so einschalten wie ich es brauche, low oder high. Memory hat bei mir auch den Überaschungseffekt :D.

Wenn die Fenix nicht den blinkmodus im aufgedrehten, sondern im zugedrehten Zustand hätte wäre ich damit auch sehr zufrieden.
Finger weg von meiner Paranoia!

sniper
Geocacher
Beiträge: 21
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 14:18

Re: Vor- und Nachteile einer Memory-Funktion

Beitrag von sniper » Mo 26. Jul 2010, 13:47

Ich hasse den memory - modus auch, und auch ich bin UNBEDINGT ein Anhänger von low-med-high, bzw. von VORWÄHLBAREN Modi. Und verwende deshalb zum Großteil Lampen von Jetbeam, entweder die M1X oder Jet-III M, oder aber RRT-1 und RRT-2 und als EDC die Jet 1 Pro. V.3., und fürs herumspielen die Fenix LD20 R4. Ich weiss schon, dass die JetBeams keine Schnäppchen sind, aber wer z.B. eine Jet-III M oder eine RRT-2 verwendet hat, der will nichts anderes mehr, wenn ihm Qualität und vorwählbare Modi ohne Überraschung wichtig sind. Und die Qualität und Verarbeitung sind allererste Sahne.

Zugegeben, ich bin ein absoluter Anhänger von JetBeam, und in Wahrheit hat man mit einer Jet-III M bzw. einer RRT-2 alles, was der Mensch braucht.

Die Fenix LD20 R4 habe ich mir aus folgenden Gründen gekauft:

1.: weil sie immer wieder empfhohlen wird für allgemeine Anwendungen

2.: weil sie lange Laufzeiten bei halbwegs brauchbarer Ausleuchtung hat

3.: weil sie mit AA betrieben werden kann und durch AA bzw. Eneloop günstigst zu betreiben ist, was in der Pampa sicher einen Vorteil darstellt gegenüber LIR und weil AA quasi überall um kleines Geld zu bekommen sind

4. weil sie gut geregelt ist

Und dann hab ich da noch ein Schätzchen für AA, das bislang noch (fast) niemand kennt. Nämlich die Xeno E06 V5 des weitestgehend unbekannten Herstellers Zhongwin (www.zhongwin.com).
Hat zwei Leuchtstufen, High und Low.....

AAAABER:

Verarbeitung absolute Spitzenklasse,
ECHTE 195 Lumen OTF für echte 1,5 Stunden
Cree XP-G R5 mit eigens dafür entwickeltem Reflektor
extrem guter Thrower, der alle anderen vergleichbaren Lampen mit 2xAA locker vom Hocker fegt und trotzdem ausgezeichnete, helle Ausleuchtung des Nahbereichs
hervorragendes Paracord - Lanyard mit Edelstahl - Lanyard-Ring system
extrem stabil und dauerhaft robust

Gegen die Xeno E06 V5 ist meine LD20 R4 eine echte Funzel....

elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Vor- und Nachteile einer Memory-Funktion

Beitrag von elho » Mo 26. Jul 2010, 14:57

sniper hat geschrieben:Und dann hab ich da noch ein Schätzchen für AA, das bislang noch (fast) niemand kennt.
Solange die Begeisterung noch soviel Energie freisetzt, koenntest Du ja auch einen eigen Kurzvorstellungs-Thread zu der Lampe (und/oder den JetBeams) starten, da sehen das auch mehr Leute, als hier versteckt, wo es auch garnicht das Thema ist. ;) :stock2:
Da koenntest Du dann auch darauf eingehen ob/wie bequem die viereckige Form in der Praxis ist.

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2600
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Vor- und Nachteile einer Memory-Funktion

Beitrag von GeoSilverio » Mo 26. Jul 2010, 15:22

Wobei die Xeno E06 ja die "klassische" Form hat, oder?

http://www.zhongwin.com/Power/html/?491.html

Antworten