Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Vergleich UV-Lampen: No-Name, Nichia 365&375nm, Cree 395nm

Moderator: elho

Antworten
elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Vergleich UV-Lampen: No-Name, Nichia 365&375nm, Cree 395nm

Beitrag von elho » Mi 16. Dez 2009, 16:02

Hier mal ein paar Vergleichs-"Beam"shots folgender UV-Lampen:
Wegen des sehr gebuendelten Strahls des CustomLites Nichia NCSU033A UV D26 drop-in kam zusaetzlich noch ein Wolf-Eyes Diffuser zum Einsatz, der die UV-Strahlung nur maessig abschwaecht.
Der zunaechst getestete SureFire FM34 Beam Diffuser laesst leider keine UV-Strahlung durch.

Auf die kleinen Bilder klicken um die originalen Fotos zu sehen. Die kann man durch hin- und herschalten zwischen zwei Browser-Tabs auch sehr gut direkt vergleichen.

Die Kandidaten:
Bild

Werbung:
elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Vergleich UV-Lampen: No-Name, Nichia 365&375nm, Cree 395nm

Beitrag von elho » Mi 16. Dez 2009, 16:03

Indoor Beamshots

Zunaechst die Theorie mit indoor Beamshots vom Personalausweis und der Zulassungsbescheinigung Teil I.
Diese sind schon aus dem guten alten und inzwischen eher unuebersichtlichen "Welche UV-Taschenlampe kaufen??" Thread bekannt.

Der Abstand der Lampen betraegt jeweils 1m. Bis auf das Referenzbild bei Licht sind alle Bilder mit ISO 100, Blende 4.7 und 1s Belichtungszeit gemacht. Sie dienen somit der Vergleichbarkeit, nicht der realistischen Wiedergabe.

Das Bild der Arc AAA-UV ist m.a.W. sehr stark unterbelichtet, real sieht man z.B. die bunten Faeden und stilisierten Bundesadler des Personalausweises. Letztere sind bei der CustomLites Cree garnicht zu sehen, da hapert es an der Wellenlaenge. Real sieht deren sichtbares Licht deutlich mehr lila aus. Das Bild der CustomLites Nichia ist etwas ueberbelichtet, wie man am Siegel der Zulassungsbescheinigung sieht, vom Fotoapparat gewuenschte Belichtungszeit waeren 1/1.6s gewesen. Das schwache, hellblaue sichtbare Licht kommt dem realen Eindruck nahe.

Die Fluoreszenz des Siegels der Zulassungsbescheinigung kann man uebrigens in der Wohnung tagsueber bei Sonnenschein und in nicht verdunkelten Fenstern mit der CustomLites Nichia in 4m Entfernung gerade noch sehen. :schockiert:
Im dunkeln blitzen jegliches weisses Papier oder T-Shirts etc. gerade zu blendend hell auf, wenn sie der Hotsspot erfasst. 8) Hell leuchten tun die eh schon ueberall im ganzen Raum, wenn man nur indirekt durch anleuchten der Zimmerdecke beleuchtet. :p
id1.jpg
Referenz bei Licht
id1.jpg (177.98 KiB) 4153 mal betrachtet
id2.jpg
Arc AAA-UV
id2.jpg (22.09 KiB) 4151 mal betrachtet

elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Vergleich UV-Lampen: No-Name, Nichia 365&375nm, Cree 395nm

Beitrag von elho » Mi 16. Dez 2009, 16:04

id3.jpg
CustomLites Cree UV D26 drop-in
id3.jpg (193.91 KiB) 4157 mal betrachtet
id4.jpg
CustomLites Nichia NCSU033A UV D26 drop-in
id4.jpg (171.96 KiB) 4159 mal betrachtet

elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Vergleich UV-Lampen: No-Name, Nichia 365&375nm, Cree 395

Beitrag von elho » Mi 16. Dez 2009, 17:02

Outdoor Beamshots

Und jetzt die interessante Praxis mit outdoor Beamshots von fluoreszierender UV-Farbe bei einem nicht naeher genannten Cache.

Alle Bilder sind mit ISO 100, Blende 3.7 und 8s Belichtungszeit gemacht. Der Abstand der Kamera ist immer gleich in etwa 1m, die Lampen sind dann in verschiedenen Abstaenden. Anders als die indoor Beamshots geben diese auch recht realistisch wieder, was man tatsaechlich sieht.

An der Strebe des Zaunes befinden sich ein blauer, gruener und roter Klecks UV-Farbe, die gruene leuchtet am hellsten, die rote am wenigsten hell, gezielt wurde immer auf die mittlere gruene.

Die CustomLites Cree laesst die UV-Farbe erkennbar werden, die Arc AAA-UV und besonders die CustomLites Nichia lassen sie deutlich leuchten, bei letzterer wirken die Farbkleckse aufgrund der Buendelung und Staerke des Strahls wie Reflektoren bei einem Nachtcache. :shocked:
Dementsprechend ist die gruene Farbe auf den Bildern der CustomLites Nichia bis hin zu 4m Entfernung ueberbelichtet.

Referenz:
Bild

Lampen in 1m Entfernung

No-Name Schluesselanhaenger:
Bild

Arc AAA-UV:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Cree UV D26 drop-in:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Nichia NCSU033A UV D26 drop-in:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Nichia NCSU033A UV D26 drop-in + Wolf-Eyes diffuser:
Bild

Lampen in 2m Entfernung

Der No-Name Schluesselanhaenger ist hier bereits raus, auf dem Foto ist keinerlei fluoreszierende Wirkung mehr zu erkennen.

Arc AAA-UV:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Cree UV D26 drop-in:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Nichia NCSU033A UV D26 drop-in:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Nichia NCSU033A UV D26 drop-in + Wolf-Eyes diffuser:
Bild

Lampen in 4m Entfernung

Arc AAA-UV:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Cree UV D26 drop-in:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Nichia NCSU033A UV D26 drop-in:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Nichia NCSU033A UV D26 drop-in + Wolf-Eyes diffuser:
Bild

Lampen in 8m Entfernung

Bei der Arc AAA-UV ist auf dem Foto gerade noch eine fluoreszierende Wirkung zu erkennen, als Beobachter mit nicht mehr den besten Augen ist es an der Position der Lampe eher schon ein Erahnen, 5m sind sicher der sinnvollere Arbeitsbereich.

Arc AAA-UV:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Cree UV D26 drop-in:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Nichia NCSU033A UV D26 drop-in:
Bild

SureFire 6P, CustomLites Nichia NCSU033A UV D26 drop-in + Wolf-Eyes diffuser:
Bild

Groessere Entfernungen gibt die Location leider nicht mehr fuer Beamshots her, aber durch die im Weg haengenden Aeste geleuchtet ist mit beiden CustomLites drop-ins noch mehr drin, insbesondere mit dem Nichia.

Benutzeravatar
Joe_M
Geomaster
Beiträge: 302
Registriert: Mi 24. Jun 2009, 11:59
Wohnort: 07749 Jena

Re: Vergleich UV-Lampen: No-Name, Nichia 365&375nm, Cree 395

Beitrag von Joe_M » Do 17. Dez 2009, 10:43

Danke für den Praxistest :D

Ein klares Votum für die Nichia. Die Cree ist zwar heller aber bringt in den unteren Regionen nix mehr (siehe Adler).

Die Ringe bei den Außenaufnahmen scheinen mit ähnlicher Farbe wie die Persoschnipsel gemalt worden zu sein.

elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Vergleich UV-Lampen: No-Name, Nichia 365&375nm, Cree 395

Beitrag von elho » Do 17. Dez 2009, 21:31

Joe_M hat geschrieben:Ein klares Votum für die Nichia. Die Cree ist zwar heller aber bringt in den unteren Regionen nix mehr (siehe Adler).
Die Frage ist nur fuer welche. ;) Im Ernst, die Empfehlung von mir bleibt erstmal die Arc AAA-UV, die kostet weniger als das Nichia drop-in alleine und sie ist klein genug zum immer beim Cachen dabeihaben.
Aber auch die Cree hat ihre Staerke, die liegt beim weissen UV-Marker auf weissem Papier, da macht das lilane sichtbare Licht auf dem Papier den Kontrast besser als die Nichias.
Lohnt deswegen alleine auch noch nicht, aber ich habe zumindest ueber den Vergleichstest hinaus eine Anwendung fuer sie. ;)

Antworten