Akkus paaren

Moderator: elho

Antworten
S1G

Akkus paaren

Beitrag von S1G » Mo 28. Dez 2009, 21:20

Ich hoffe, dass ich mit meiner Frage zu Akkus im richtigen Forum gelandet bin...

Nachdem ich nun nach vielem Lesen beim BC-700 Akkulader gelandet bin, teste ich natürlich erstmal meine Eneloops durch. Wieviel Unterschied in der Kapazität ist für ein Paar Akkus noch akzeptabel, oder sollte generell bei beiden Akkus genau die gleiche Kapazität auf der Uhr stehen? Anders gefragt: Bei einem bisherigen Paar habe ich bei Akku a) 2.10 Ah und bei Akku b) 2.06 Ah . Ist dieser Unterschied noch okay, oder soll ich lieber "durchwürfeln" :???:

VG Steffen

Werbung:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22561
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Akkus paaren

Beitrag von radioscout » Mo 28. Dez 2009, 21:27

Das ist OK und liegt wahrscheinlich im Bereich der Toleranz solcher Geräte.

Ansonsten: einfach alle Akkus messen und nach Kapazität sortieren.

Alte Akkus lieber entsorgen oder für unkritische Anwendungen verwenden.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
shen
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:58
Kontaktdaten:

Re: Akkus paaren

Beitrag von shen » Mo 28. Dez 2009, 21:30

Diese Differenz ist absolut tolerierbar, ab 10% würde ich dann vorsichtig werden, wenn die Akkus oft bis zur Abschaltung leergesaugt werden. Wenn eh immer recht früh nachgeladen wird, ist's weniger tragisch.

Ansonsten macht es Sinn, Päärchen (bzw. Sätze) zu bilden, die eine ähnliche Kapazität besitzen. Diese sollten dann aber auf Dauer zusammenbleiben, damit sie auch eine identische Anzahl an Zyklen erfahren.

Gruß
Stefan

stonewood
Geowizard
Beiträge: 1062
Registriert: Mo 3. Apr 2006, 10:15
Kontaktdaten:

Re: Akkus paaren

Beitrag von stonewood » Mo 28. Dez 2009, 22:30

Da Akkus in der Regel ein wenig Eingewöhnungszeit brauchen bis sie die volle kapazität haben sollte man das eh mehrfach messen. Wenn 2-3 Zyklen einigermaßen das gleiche Ergebnis zeigen sollte das OK sein. 0,05 Ah hört sich nach üblicher Meßtoleranz an.

Ach ja, haben Eneloops das gleiche Problem mit der Kapazität am Anfang? Oder zeigen die beim Messen sofort die volle Kapazität?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder