Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Eneloop im Telefon?

Moderator: elho

Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Eneloop im Telefon?

Beitrag von do1000 » Mo 28. Jun 2010, 14:50

Hallo Leute,

sagt mal, spricht eigentlich was dagegen, Eneloopens in ein Telefon mit Ladestation zu stecken? Bisher hatte ich normale Akkus drin, aber nachdem ich nun was von explodierenden 18irgendwas-Akkus gelesen habe, würd ich gerne erst Eure Meinung wissen.

Grüße

do1000

Werbung:
Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von Quastus » Mo 28. Jun 2010, 14:53

Kein Thema, könnte gehen, je nach Ladestrom des Tischgerätes lädt evtl. das Telefon nicht.....
Raufzieher

Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von quercus » Mo 28. Jun 2010, 15:05

ist doch aber raus geschmissenes geld. eneloops haben doch vor allem ein gutes energie-halte vermögen. das brauch man doch bei einem telefon nicht. ich würde hier billigere akkus nehmen. die halten auch ewig und duch das ständige laden bekommt man Kapazitätseinbußen kaum mit.

ich habe eneloops in einer all-in-one fernbedienung mit display. die fernbedienung scheint aber sehr tief zu entladen und hat mir schon zwei akkus zerstört (waren aber keine originalen)
:langenase2: . :stumm: . :langenase:

Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von Quastus » Mo 28. Jun 2010, 15:12

Akkus sind mehr für eine hohe Leistungsabgabe über einen kurzen Zeitraum gedacht, als (z.B. Uhr, oder Fernbedienung) für wenig Laistungsabgabe über lange Zeit, alleine durch die Selbstentladung der Akkus, sind diese ungeeignet. Da sollte man normale Alkali nehmen.
Beim Telefon sollte man den Ladestrom und die Leistung der Akkus beachten, normalerweise sind immer 600er drin, die gibt es aber nicht mehr. Daher sollte man Akkus mit kleinster Leistung nehmen, damit sie geladen werden können, es macht keinen Sinn das Telefon 4 Tage auf der Station zu lassen, nur um die Akkus voll zu bekommen.
Raufzieher

stonewood
Geowizard
Beiträge: 1062
Registriert: Mo 3. Apr 2006, 10:15
Kontaktdaten:

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von stonewood » Mo 28. Jun 2010, 16:37

do1000 hat geschrieben: sagt mal, spricht eigentlich was dagegen, Eneloopens in ein Telefon mit Ladestation zu stecken? Bisher hatte ich normale Akkus drin, aber nachdem ich nun was von explodierenden 18irgendwas-Akkus gelesen habe, würd ich gerne erst Eure Meinung wissen.
18650er Akkus sind Li-Ion-Akkus, eneloop sind Ni-MH Akkus. Also 'etwas' unterschiedliche Technik. Das eine hat mit dem anderen nicht wirklich viel gemein.

Benutzeravatar
shen
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:58
Kontaktdaten:

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von shen » Mo 28. Jun 2010, 17:53

Quastus hat geschrieben:Beim Telefon sollte man den Ladestrom und die Leistung der Akkus beachten, normalerweise sind immer 600er drin, die gibt es aber nicht mehr. Daher sollte man Akkus mit kleinster Leistung nehmen, damit sie geladen werden können, es macht keinen Sinn das Telefon 4 Tage auf der Station zu lassen, nur um die Akkus voll zu bekommen.
Entschuldige (und nix für ungut ...), aber diese Aussage leicht unsinnig ... und zwar insofern, als dass man zu lange bräuchte, bis diese voll sind. Natürlich braucht es länger, aber dafür ist dann auch die Laufzeit entsprechend länger. Und wenn sie nur solange geladen werden, wie es bei den alten üblich war, bis diese voll waren, dann wird sich auch eine den alten Akkus entsprechende Laufzeit einstellen, man hat also keinen Nachteil dadurch.
Rein technisch spricht nichts gegen Akkus mit höherer Nennkapazität, Eneloops machen aber insofern keinen Sinn, als dass sie ihre Vorteile nicht ausspielen können, den Aufpreis kann man sich schenken. Ich persönlich würde einfach einen günstigen Markenakku als Ersatz nehmen.


Gruß
Stefan

Toette
Geomaster
Beiträge: 701
Registriert: Mi 30. Jul 2008, 19:53

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von Toette » Mo 28. Jun 2010, 18:23

shen hat geschrieben: Ich persönlich würde einfach einen günstigen Markenakku als Ersatz nehmen.

Gruß
Stefan
...und dabei eher auf höhere Kapazität Wert legen, als das Original-Gelumpe ;)

CU
Toette

lindijones
Geocacher
Beiträge: 55
Registriert: Mi 18. Nov 2009, 17:07

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von lindijones » Mo 28. Jun 2010, 20:46

Und Marken-Akkus mit höherer Kapazität kosten das Gleiche wie Eneloops.

Ums kurz zu machen:

Wenn das Telefon NiMH-Akkus laden kann, machst du mit Eneloops nichts falsch.
:up:

Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von Quastus » Mo 28. Jun 2010, 21:05

shen hat geschrieben:Natürlich braucht es länger, aber dafür ist dann auch die Laufzeit entsprechend länger
Ja, aber mit einer Unterbrechung im Ladezyklus und einer Nutzung der (nicht vollständigen geladenen) Akkus sinkt somit auch die Haltbarkeit dieser, und ich bin trotzdem davon überzeugt, dass niemand sein Telefon so lange in der Station lässt, bis diese voll sind, da sicher zwischendurch das Telefon klingelt, oder man jemanden anruft!
Also bei einem Kollegen hat das mit Eneloops nicht funktioniert. Aber bitte... versucht es selber...
Was haben die Telefone an Ladestrom? 60mA? Und damit einen 2000mAh Akku laden? :???:

edit: Achso: Und Memory-Effekt haben auch Eneloops, es sind, wie schon beschrieben, NiMH!
Raufzieher

lindijones
Geocacher
Beiträge: 55
Registriert: Mi 18. Nov 2009, 17:07

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von lindijones » Mo 28. Jun 2010, 21:42

Ein Kollege hat auch ein DECT-Telefon das die Akkus kaputt macht.
In unserem Siemens Gigaset geht das einwandfrei.
Man hängt das Telefon sowieso wieder in die Schale, egal wie voll es ist.
Man will ja telefonieren können wenns klingelt.

Antworten