Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Eneloop im Telefon?

Moderator: elho

Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von Quastus » Mo 28. Jun 2010, 21:55

lindijones hat geschrieben:Man hängt das Telefon sowieso wieder in die Schale, egal wie voll es ist
Genau das ist eben falsch! Meine Akkus im Mobiltelefon halten locker vier Jahre. Wenn das Telefon Warntöne gibt, stelle ich es auf die Station. Ansonsten hat man nicht lange Freude an seinen Akkus. Aber das macht fast jeder falsch!
Raufzieher

Werbung:
Benutzeravatar
shen
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:58
Kontaktdaten:

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von shen » Mo 28. Jun 2010, 22:02

In der Praxis sind auch bei uns die Funktelefone i.d.R. in der Ladeschale, auch wenn das zur Akkupflege sicherlich nicht ideal ist. Und so wird es bei den meisten gehandhabt werden. Und auch hier halten die Akkus bereits mehrere Jahre. Und wenn ich bereits nach 4 statt nach 5 Jahren tauschen muss, dann ist das auch nicht tragisch. So hat man aber jederzeit ausreichende Kapazität. Wenn ich mit dem Laden bis zum Piepen warte, und 10 Min. vor dem Piepen ruft jemand für ein 2h-Gespräch an, dann habe ich ein Problem.

Gruß
Stefan

Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von Griffin » Mo 28. Jun 2010, 22:09

Die Praxis diktiert leider den Fehler. Immerhin soll ein Mobiltelefon im Zweifel auch funnktionieren und sich nicht einfach ungenutzt empfangsbereit entladen.
Frauchen würde ganz schön meckern, wenn das Telefon nicht mindestens noch für 3 Stunden hält, wenn sie nacheinander 3 Freundinnen ganz dringend und wichtig durchtelefonieren muss.
Da stellt man es eben unabhängig vom Ladezustand jeden Tag für 2 Stunden in die Ladeschale.
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.

lindijones
Geocacher
Beiträge: 55
Registriert: Mi 18. Nov 2009, 17:07

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von lindijones » Mo 28. Jun 2010, 22:12

Quastus hat geschrieben:Genau das ist eben falsch! Meine Akkus im Mobiltelefon halten locker vier Jahre. Wenn das Telefon Warntöne gibt, stelle ich es auf die Station. Ansonsten hat man nicht lange Freude an seinen Akkus. Aber das macht fast jeder falsch!
Get a life.
Akkus für 4,95 Euro so zu pflegen, dass man nicht mehr telefonieren kann, ist falsch.
:roll:

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von Windi » Mo 28. Jun 2010, 23:27

Habe jetzt seit zig Jahren das erste mal in meinem Gigaset die alten Ni-Cd-Akkus gegen billige Ni-MH ausgetauscht. Funktioniert einwandfrei und problemlos.
Eneloops würden da nur Sinn machen wenn man das Monilteil ausschaltet und über mehrere Wochen nicht benutzt. Da dies wohl kaum einer macht sind Eneloops hier unnötig.
Bild

Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von do1000 » Di 29. Jun 2010, 07:54

Danke für die Antworten. Natürlich stelle auch ich das Mobilteil jeden Abend in die Ladeschale. Werde nun normale Akkus besorgen und versuchen, das Teil nachts nicht mehr aufzuladen.

Grüße

do1000

Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von Griffin » Di 29. Jun 2010, 09:29

Die billigen Akkus in meinem Telefon halten trotz täglicher Laderei bereits seit ein bis zwei Jahren. Deutliche Leistungsverluste konnte ich noch nicht feststellen.
Und wenn sie in einem Jahr kaputt sein sollten, kaufe ich mir eben neue Billigakkus.
Die Lagerfähigkeit und das Energiehaltevermögen von Akkus spielt bei Mobiltelefonen m.E. keine Rolle.

Eneloops:
=> Nice to have but im Mobiltelefon Perlen vor die Säue. ;)
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.

Benutzeravatar
Knollies
Geomaster
Beiträge: 434
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 11:38
Wohnort: Essen

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von Knollies » Di 29. Jun 2010, 09:59

Quastus hat geschrieben:Akkus sind mehr für eine hohe Leistungsabgabe über einen kurzen Zeitraum gedacht, als (z.B. Uhr, oder Fernbedienung) für wenig Laistungsabgabe über lange Zeit, alleine durch die Selbstentladung der Akkus, sind diese ungeeignet. Da sollte man normale Alkali nehmen.
.
Die Aussage ist m.E. nur für normale Akkus richtig. Bei den speziellen Akkus mit geringer Selbstentladung (= Eneloops + Konsorten) ist da m.E. falsch. Gerade die sind auch für Langfristsachen gedacht und tauglich!
Also wär Batterien spren möchte bei langfristigen Verbrauchern -> Eneloops...

Gruß
Andreas von den Knollies

Benutzeravatar
shen
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:58
Kontaktdaten:

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von shen » Di 29. Jun 2010, 10:06

Eneloops rechnen sich nicht in Uhren oder Fernbedienungen (also Geräte mit Niedrigststromaufnahme), da diese mit einem Satz Batterien meist Jahre auskommen. Das Achterpack Alkaline AA oder AAA beim Discounter kostet 1,50 bis 2 EUR.

Gruß
Stefan

lindijones
Geocacher
Beiträge: 55
Registriert: Mi 18. Nov 2009, 17:07

Re: Eneloop im Telefon?

Beitrag von lindijones » Di 29. Jun 2010, 10:07

Nur bewegt sich der Einsatz einer Batterieladung in einer Fernbedienung im Bereich Jahre.
Und da machen selbst Eneloops fast keinen SInn.
Viel mehr Sinn macht einfach gescheite Akkus zu kaufen und das dem Fragesteller auch als Tip zu geben.
Und Eneloops sind halt gescheite Akkus. Bevor man jetzt wieder tolle Tips gibt, dass ja andere Akku mit höherer Kapazität so viel mehr Sinn machen, ist es für den Fragesteller unter Umständen viel einfacher in den Laden zu gehen und Eneloops zu kaufen und dann nach dem Grillen telefonieren zu können.
Diese sinnlosen Zerpflückereien, ob jetzt Eneloops in der Fernbedienung taugen sind IMHO total übrig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder