Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lämpchen für den Notfall

Moderator: elho

Antworten
Benutzeravatar
Buena Vista
Geocacher
Beiträge: 137
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 12:03
Wohnort: Langen

Lämpchen für den Notfall

Beitrag von Buena Vista » Fr 22. Okt 2010, 23:00

Eigentlich lachhaft im Aldi eine LED Taschenlampe mit Dynamo für € 4,99 mitzunehmen - oder? :irre:

Ich dachte an die kalten Winternächte und die LED-Taschenlampe die ich im Auto liegen habe und deren Akku da natürlich regelmäßig die Grätsche macht. Warum also nicht eine sowieso entladene Dynamolampe ins Auto legen und bei Bedarf kurbelnd mit Saft versorgen?

Das knapp € 5,- teure Teil hat mich dann Zuhause aber doch etwas überrascht. Nach einer Kurbelaktion von gefühlten 1,5 Minuten leuchtet das Teil jetzt mit seinen 3 LEDs fast 1 Stunde. :shocked: Anfangs mit geschätzen 1 Watt - zum Schluss natürlich nur noch spärliches Dämmerlicht. Für den dunklen Forst würde aber auch das reichen. Ich bin wirklich etwas beeindruckt bezüglich der Leuchtkraft des Lämpchens. Kommt bei mir ins Auto und bleibt dort - auch in kalten Winternächten.

Oder gibt es eine 'tödliche Minustemperatur' für jeden Akku?

Kurbelnde Grüße
Buena Vista
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Lämpchen für den Notfall

Beitrag von steingesicht » Fr 22. Okt 2010, 23:09

sind da wirklich Akkus drin oder Gold-Caps? (Wobei. bei dem Preis dürften es doch billige Akkus sein)
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
Duglum
Geocacher
Beiträge: 165
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 00:14
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Lämpchen für den Notfall

Beitrag von Duglum » Sa 23. Okt 2010, 16:09

Buena Vista hat geschrieben: Oder gibt es eine 'tödliche Minustemperatur' für jeden Akku?
Alkaline-Batterien und Nimh Akkus mögen keine Kälte. Für eine Autolampe im Winter eignen sich Lithium-Batterien (AA oder CR123A, je nach Lampe) oder LiOn-Akkus am besten. Die haben mit Kälte in den Bereichen wie sie in Deutschland auftritt absolut keine Probleme.
"Milchreis schmeckt hervorragend, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt."

MiK
Geoguru
Beiträge: 5214
Registriert: Sa 25. Nov 2006, 01:11
Ingress: Resistance
Wohnort: 64293 Darmstadt / Kleinwallstadt
Kontaktdaten:

Re: Lämpchen für den Notfall

Beitrag von MiK » Sa 23. Okt 2010, 18:04

Naja, der LiOn-Akku in meinem PDA hält bei Kälte schon deutlich kürzer durch. Also generell würde ich das nicht unterschreiben, dass denen Kälte nichts aus macht.

elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Lämpchen für den Notfall

Beitrag von elho » So 24. Okt 2010, 19:09

Als Notfall-Lampe macht ein Akku eh keinen Sinn, wenn man nicht gerade beruflich taeglich mit Notfaellen zu tun hat. ;)

Antworten