Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

LED-Taschenlampen im Test

Moderator: elho

heuchler
Geocacher
Beiträge: 211
Registriert: Do 16. Jul 2009, 15:15

Re: LED-Taschenlampen im Test

Beitrag von heuchler » Do 13. Jan 2011, 20:15

Suche mal nach M7... auch Zweibrüder lernt dazu.
DerTonLebt hat geschrieben: Ist die LED vernünftig geregelt oder wird wie bei der P7 auf den Innenwiderstand der Alkali-Mangan-Zelle gesetzt?

Werbung:
elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: LED-Taschenlampen im Test

Beitrag von elho » Do 13. Jan 2011, 20:17

Lichtinsdunkel hat geschrieben:und wir haben beide recht
Bleib mal lieber bei den Lampen, da hast Du recht, hier liegt Bratfisch voellig richtig, der das geschrieben hat, als der Thread noch nicht hier war.
Und wenn Du mir das nicht glaubst, gibt es eine kostenlose Vorfuehrung, wie schnell Dein Posting in einem noch anderen Unterforum landen kann. :)

Der einzige Grund warum ihr beide immernoch rect habt, mag hoechstens sein, dass der Zielgruppe des Beitrags weder Kenntnis darueber wie ein Nachtcache ueberlicherweise funktioniert noch die Beschaeftigung mit Taschenlampen in den letzten X Jahren unterstellt wird:
Rookie 73 hat geschrieben:Wer von Euch hat Erfahrungen mit LED-Lampen gemacht? [...]
zwei Nachtcaches [..] ich reflektierende Punkte suchen musste, die in den Bäumen hingen.
Hat aber auch was, diese drollige Umschreibung der schnoeden Reflektorsuche. :D

DerTonLebt
Geomaster
Beiträge: 451
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 18:34

Re: LED-Taschenlampen im Test

Beitrag von DerTonLebt » Fr 14. Jan 2011, 14:18

elho hat geschrieben: Hat aber auch was, diese drollige Umschreibung der schnoeden Reflektorsuche.
:lachtot:

Allem Anschein nach, sind beide Erfahrungen für den TE neu... ;)
Abseilen und aufseilen ist nicht klettern!

Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
Geomaster
Beiträge: 724
Registriert: Di 17. Nov 2009, 20:47
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: LED-Taschenlampen im Test

Beitrag von Lichtinsdunkel » Fr 14. Jan 2011, 17:27

elho hat geschrieben:Und wenn Du mir das nicht glaubst, gibt es eine kostenlose Vorfuehrung, wie schnell Dein Posting in einem noch anderen Unterforum landen kann. :)
Ich hoffe, in keinem Unanständigen...

Gruß
Walter

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: LED-Taschenlampen im Test

Beitrag von adorfer » Fr 14. Jan 2011, 17:45

Wenn ich diese MK-30 anschaue und wie diese (nach Google-Resultaten) verbreitet ist, gibt es 5 Möglichkeiten:

a) Der Chinese, der für Ledlenser fertigt verkauft es jetzt auch eigenständig
b) ein zweiter Chinese baut's einfach mehr schlecht als recht nach
c) Ledlenser hat das ODM-Design für eine Zeit (2 Jahre?) geschützt erhalten, jetzt vertreibt der Hersteller auch über andere Kanäler
d) Das ODM-Design haben Zweibrüder nur reginal exklusiv und diese MK30 ist nun irgendein Querimport, der eigentlich so richtig gar nicht hier sein dürfte
e) Es sind ehemalige Ledlenser-Produkte, die nun als EntryLevel-Brand (weil P7 EOL ist?) oder Refurbishment-Brand verkauft werden, um den eigenen A-Brand ("Ledlenser") nicht zu beeinträchtigen.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
Geomaster
Beiträge: 724
Registriert: Di 17. Nov 2009, 20:47
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: LED-Taschenlampen im Test

Beitrag von Lichtinsdunkel » Fr 14. Jan 2011, 21:42

-jha- hat geschrieben:Wenn ich diese MK-30 anschaue und wie diese (nach Google-Resultaten) verbreitet ist, gibt es 5 Möglichkeiten:

a) Der Chinese, der für Ledlenser fertigt verkauft es jetzt auch eigenständig
b) ein zweiter Chinese baut's einfach mehr schlecht als recht nach
c) Ledlenser hat das ODM-Design für eine Zeit (2 Jahre?) geschützt erhalten, jetzt vertreibt der Hersteller auch über andere Kanäler
d) Das ODM-Design haben Zweibrüder nur reginal exklusiv und diese MK30 ist nun irgendein Querimport, der eigentlich so richtig gar nicht hier sein dürfte
e) Es sind ehemalige Ledlenser-Produkte, die nun als EntryLevel-Brand (weil P7 EOL ist?) oder Refurbishment-Brand verkauft werden, um den eigenen A-Brand ("Ledlenser") nicht zu beeinträchtigen.
Der Threadstarter hat sich ja ausdrücklich unter anderem bei Ledwave für die Bereitstellung der Lampen bedankt. Was mich wundert, denn wenn die Lampe keine Fälschung sein sollte, schadet sich eine Firma, die ansonsten hochwertige Produkte herstellt, doch nur selbst.

Gruß
Walter

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: LED-Taschenlampen im Test

Beitrag von adorfer » Mo 17. Jan 2011, 14:05

Lichtinsdunkel hat geschrieben: Was mich wundert, denn wenn die Lampe keine Fälschung sein sollte, schadet sich eine Firma, die ansonsten hochwertige Produkte herstellt, doch nur selbst.
Die einzige mir halbwegs plausible -aber immernoch reichlich irre- Erklärung wäre, dass irgendein Hinterhof-Importeur unter dem von ihm vermeintlich erfundenen Brand "Ledwave" verkauft bzw der Chinese ihm das als Markenfälschung liefert.
Und dieser Importeur ahnt gar nicht, dass es eine "richtige Firma" Ledwave gibt.

(Ich stelle mir gerade einen Im-/Export-Postenschieber vor, der günstig aus Fernort einen Sonderposten "Breitling"-Armbanduhren geschossen hat und die jetzt arglos verkauft und sogar Bloggern welche kostenlos zum Test schickt...)
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Benutzeravatar
Rookie 73
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mi 12. Nov 2008, 13:23
Wohnort: Eschweiler

Re: LED-Taschenlampen im Test

Beitrag von Rookie 73 » Mi 26. Jan 2011, 14:58

Eines noch zu den LEDWAVE-Lampen: Diese könnt Ihr erwerben unter folgender Web-Adresse:
www.rhoen-jagd.de
Dort werden auch noch einige andere Details genannt! :^^:

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: LED-Taschenlampen im Test

Beitrag von adorfer » Mi 26. Jan 2011, 15:09

Rookie 73 hat geschrieben: www.rhoen-jagd.de
Dort werden auch noch einige andere Details genannt! :^^:
Dann scheint irgendwer die ja wirklich weiterentwickelt worden zu sein!
Denn dort steht
Cree XP-G LED (Q4)
PX-8 Standard wasserfest
Ultraklare Glaslinse
d.h. mit einer anderen Elektronik (Regelung, lässt sich ja vermutlich tauschen) durchaus in Betracht zu ziehen.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

heuchler
Geocacher
Beiträge: 211
Registriert: Do 16. Jul 2009, 15:15

Re: LED-Taschenlampen im Test

Beitrag von heuchler » Do 27. Jan 2011, 08:59

Hört sich doch gut an, oder -jha-?
Auch die 50 Lumen für 13h finde ich in Ordnung... selbst ohne Regelung.
Nur den Namen finde ich leicht unpassend.

Antworten