Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Alternative zu P14

Moderator: elho

Antworten
nachtfuchs
Geocacher
Beiträge: 14
Registriert: So 8. Nov 2009, 23:16

Alternative zu P14

Beitrag von nachtfuchs » Sa 8. Okt 2011, 16:19

Hallo,
nachdem ich mir damals hier mit viel Hilfe die P7 gekauft habe, möchte ich nochmal zuschlagen :-) Ich habe den Alternative zu P14 genannt, da ich die ja eigentlich schon vom testen kenne und sie ganz gut fand. Vielleicht eine geregelte P14 wäre optimal :-)

4) Wozu soll die Lampe dienen?
Ich ziehe Frage 4 mal vor, da sie ganz wichtig ist. Ich brauche die Taschenlampe nur für Spielereien und sehr selten. Das heisst Grundstück ausleuchten (wenn ich auf dem Balkon stehe ist der Garten 30m lang und 20m breit. Die P7 packt das schon ganz gut. Problematisch ist, dass hinter unserem Grundstück ein Wald ist. Die Lampe leuchtet natürlich nur die Bäume an wenn da jemand 2 meter in dem Wald stehen würde, würde ich den glaube ich nicht sehen? Wäre da eine stärkere Lampe besser die ich breiter streue? Und so mit schwächerem Licht weiter komme?!) ansonsten halt mal für einen Nachtspaziergang aber wie gesagt Einsatzteit ist wohl eher 1-3x im Monat und dann für maximal 2 Minuten. Also echt nur Spielerei :-)
Folglich ist es mir egal wie umständlich der Batteriewechsel ist. Da ich die Lampe nur so selten nutze wird eine Batterieladung ja sehr lange halten. Folglich habe ich mir gedacht ist eine geregelte Lampe besser? Denn ansonsten brauche ich ja Jahre um Batterien leerzuleuchten und im Grunde habe ich immer schwächeres Licht. Mit einer geregelten dürfte ich immernoch sehr lange auskommen und selbst wenn sie dann mal aus bleibt kein Problem.

1) Habt Ihr schon selber ein Modell das Euch gut gefällt?

ich habe mir mal die P7, P14 und Fenix L2D bestellt und ausgiebig getestet. Die P14 gefiel mir vom Licht her richtig gut, hatte aber das Gefühl, dass sie bei einem leicht nebligen/feuchten Waldspaziergang ihre Power nicht ausspielen konnte. Es wurde greller, man sah mehr Nebel, aber nicht unbedigt mehr von der Umgebung. Habe hier ja auch mal den Satz gehört je heller das Licht desto weniger sieht man im Schatten, klar. Also die flog raus, da ich auch damals schon nur eine "fun-Lampe" gesucht habe, dafür war sie zu klobig. Jetzt ist das anders, ich suche neben meiner P7 funlampe eine Lampe die speziell für den Balkon gedacht ist. Ich bin echt geräuschempfindlich und möchte bei einem nächtlichen Geräusch wissen ob draußen ein Eichhörnchen oder Einbrecher ist ;)

2) Wie viel Geld wollt Ihr anlegen? (von - bis)

Naja das Verhältnis muss passen. Im Grunde würde ich mich an der P14 orientieren. Alles was mehr kostet muss für meine Zwecke auch mehr bringen. Geregelt wäre schön, mehr Power nehme ich gerne mit *g* und den Fokus finde ich praktisch. Denn so kann ich erstmal mit weitem Licht alles ausleuchten und mit Fokus in die Ecken oder weiter glotzen :)
Das Kombinationslicht wie bei der Fenix (also fokus und kegel) fand ich (damals) nicht so schön.

3) Kopf- oder Handlampe?
Hand :-)

5) Wie groß darf/soll Sie sein?
Also nicht größer/klobiger als die P14.

6) Wie oft benötigt Ihr die Lampe?
erledigt


7) Wie soll die Stromversorgung sein?
Klar, lieber AA statt AAA, sollte aber kein Kriterium sein. Nur wichtig: Keine Akkus.


8) Wieviel Licht soll die neue Lampe geben? Muss die den benachbarten Häuserblock bei einem Stromausfall ausleuchten, oder reicht es wenn Sie den Waldweg gut ausleuchtet?
Denke ich kam auch oben schon raus

Danke,
Christian

Werbung:
Benutzeravatar
Duglum
Geocacher
Beiträge: 165
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 00:14
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Alternative zu P14

Beitrag von Duglum » Do 13. Okt 2011, 16:15

Vorschlag: Fenix LD40.

Erfüllt alle deine Vorgaben, läuft mit 4AA und ist derzeit bei einem dänischen eBay-Händler für deutlich unter 40€ incl. Versand zu bekommen. :)
Nebenbei ist sie heller als die P14, geregelt, wasserdicht und hat einen schönen Beam.

Wenn CR123A als Batterien auch ok sind: Fenix TK21. Die ist deutlich heller, noch etwas kompakter und du hättest die Option auf 18650er Akkus. Sie kostet allerdings auch etwas mehr.
"Milchreis schmeckt hervorragend, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt."

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2608
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Alternative zu P14

Beitrag von GeoSilverio » Do 13. Okt 2011, 23:44

nachtfuchs hat geschrieben:...
7) Wie soll die Stromversorgung sein?
Klar, lieber AA statt AAA, sollte aber kein Kriterium sein. Nur wichtig: Keine Akkus.
...
Keine Empfehlung, aber eine Frage:
Warum keine Akkus? :shocked:
Klar, es gibt merkwürdige Hersteller von Elertronik, die keine Akuus verträgt. Sowas würde ich persönlich aber auch nie kaufen. Nicht mal wenn ich die Batterien geschenkt bekäme.

nachtfuchs
Geocacher
Beiträge: 14
Registriert: So 8. Nov 2009, 23:16

Re: Alternative zu P14

Beitrag von nachtfuchs » Mi 19. Okt 2011, 17:35

Silverio hat geschrieben:Warum keine Akkus? :shocked:
Klar, es gibt merkwürdige Hersteller von Elertronik, die keine Akuus verträgt. Sowas würde ich persönlich aber auch nie kaufen. Nicht mal wenn ich die Batterien geschenkt bekäme.
ich habe zweimal schlechte Erfahrungen gemacht (also das heisst zwei Projekte wo ich ein Elektroteil mit Akkus und Ladegerät gekauft habe). Ich wusste nie genau wann wann man die Akkus aufladen kann/soll, wenn sie leer sind? oder jederzeit möglich? Ich denke letzteres, aber muss das Ladegerät das dann unterstützen? Oder die Akkus? Dann waren die schnell wieder leer, die entladen sich ja auch langsam von selbst. Das Aufladen dauerte irgendwie auch immer länger. Ich kenne mich weder mit Ladegeräten noch Batterien/Akkus gut aus, da gibt es ja auch stärkere/schwächere, bessere/billigere.. Das neuere Ladegerät hat am anfang meine Batterien für die Digicam auf jeden Fall in 2-3 Stunden gefüllt. Habe gerade nochmal geguckt also ich habe noch ein Ladegerät was man mit 4 Batterien bestücken kann und in die Steckdose steckt. Varta Trio Charger (dürfte uralt sein.. das dauerte damals noch 16 Stunden und man sollte die Akkus nur komplett leer laden??) und noch eins das man mit einem Netzteil anschließt (X Pert 800 Output AA 800mA AAA 300mA).
Ich nutze halt alle Batteriegeräte (Digicam und Lampe) nur selten und dann sollen sie halt auch Einsatzbereit sein und nicht weil sie wieder x Wochen rumlagen halbleere Batterien haben.
Da ich die Ladegeräte nun ausgekramt habe könnte ich es ja mal testen, aber habe nur die P7, die mag keine Akkus gell?

Ansonsten sehen die beiden Fenix ja echt gut aus und auch etwas kleiner als die P14 sogar. Danke für den Tip :)

Benutzeravatar
Duglum
Geocacher
Beiträge: 165
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 00:14
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Alternative zu P14

Beitrag von Duglum » Mi 19. Okt 2011, 17:58

Die P7 ist nicht für den Betrieb mit Akkus freigegeben, das ist richtig. Viele Nutzer betreiben die Lampe allerdings trotzdem mit NiMH-Akkus und haben, so weit ich weiß, keine Probleme. Die Aussage ist allerdings ohne jede Gewähr, ist dein eigenes Risiko. :)
Ein anständiges Ladegerät ist so oder so anzuraten.

Die P7 hat aber auch mit Akkus, selbst wenn man die Tatsache dass sie ungeregelt ist weglässt, keine Chance gegen eine aktuelle und hochwertige Lampe von Fenix, JetBeam, Sunwayman, Spark, etc. :)
"Milchreis schmeckt hervorragend, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt."

nachtfuchs
Geocacher
Beiträge: 14
Registriert: So 8. Nov 2009, 23:16

Re: Alternative zu P14

Beitrag von nachtfuchs » Mi 19. Okt 2011, 18:38

Duglum hat geschrieben:Ein anständiges Ladegerät ist so oder so anzuraten.
Naja ich habe nur das XPert 800 hier rumfliegen, ist das "ok" für einen Test oder eher richtiger Mist?
Duglum hat geschrieben:Die P7..
Primär such ich ja ne Alternative zur P14, also wenn du da von den genannten Firmen noch ein Klassiker Modell nennen kannst das zu meinen Anforderungen passt, wär ich sehr happy :)

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2608
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Alternative zu P14

Beitrag von GeoSilverio » Mi 19. Okt 2011, 18:44

nachtfuchs hat geschrieben:Ich wusste nie genau wann wann man die Akkus aufladen kann/soll, wenn sie leer sind? oder jederzeit möglich? Ich denke letzteres, aber muss das Ladegerät das dann unterstützen? Oder die Akkus? Dann waren die schnell wieder leer, die entladen sich ja auch langsam von selbst.
Bei einer Taschenlampe würde ich sagen: Wenn die Lampe spürbar dunkler wird oder gar ausgeht, muss man sowieso nachladen. Der Ladestand wird ja üblicherweise nicht angezeigt bei Taschenlampen, allerdings sind die modernen NiMH-Akkus heutzutage längst nicht mehr so sensibel, wie früher noch die Akkus älterer Bauart. Einen Memoryeffekt, wie früher gibt es fast nicht mehr bzw. lässt sich ein ähnlicher Effekt bei den NiMHs durch ein halbwegs ordentliches Ladegerät quasi wieder entfernen.
Bleibt die Entladung: Die ist bei den neuen Akkus auch viel weniger geworden. Selbst meine ganz normalen Sony-NiMH-Akkus haben innerhalb von einem halben Jahr nur wenig an Kapazität verloren, Sanyo Eneloops sind da evtl. noch ein wenig besser.

Klar, wenn man 1 mal im Jahr 2 AA-Zellen braucht, lohnt sich das auch nicht, dann lieber zu Aldi und ein 4er-Pack holen und fertig.
Meist hat man aber ja noch mehr Geräte, die man betreibt wie das GPSr und so.

Oder du machst es wie ich, ich habe außer ein paar AAA-Zellen für die diversen Fernbedienungen daheim, überhaupt keine Geräte für "normale" Batterien/Akkus mehr.
Das Smartphone zum Cachen hat seinen eigenen Akuu (und Ersatzakku) und alle Lampen laufen bei mir mit 18650er Li-Ionen-Akkus, die haben eh viel mehr Power.
Allerdings benutze ich die Lampen auch viel öfter, so dass es sich durchaus lohnt.

Benutzeravatar
Duglum
Geocacher
Beiträge: 165
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 00:14
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Alternative zu P14

Beitrag von Duglum » Mi 19. Okt 2011, 19:38

nachtfuchs hat geschrieben: Naja ich habe nur das XPert 800 hier rumfliegen, ist das "ok" für einen Test oder eher richtiger Mist?
Keine Ahnung ob das was taugt, mit NiMH-Schachtladegeräten kenn ich mich nicht aus. Ich nutze fast nur Li-Ion Akkus und wenn doch mal ein NiMH-Akku geladen werden soll muss der Modellbaulader ran.
nachtfuchs hat geschrieben: Primär such ich ja ne Alternative zur P14, also wenn du da von den genannten Firmen noch ein Klassiker Modell nennen kannst das zu meinen Anforderungen passt, wär ich sehr happy :)
Die beste Wahl für deine Zwecke ist meiner Meinung nach wie gesagt die LD40, wenn es AA oder AAA sein sollen.
Wenn du auch CR123A (bzw. 18650er Akkus) in Betracht ziehen möchtest gibt es jede Menge wesentlich potentere Lampen, u.a. von den genannten Firmen. Spontan einfallen würde mir da z.B. die Sunwayman T20C oder die schon genannte Fenix TK21.
"Milchreis schmeckt hervorragend, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt."

Benutzeravatar
Duglum
Geocacher
Beiträge: 165
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 00:14
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Alternative zu P14

Beitrag von Duglum » Do 20. Okt 2011, 00:03

Was ich noch vergessen habe, ich kann leider mein vorheriges Posting nicht mehr editieren:

1. Lass dich bzgl. der Preise für CR123A im Baumarkt oder an der Tanke nicht abschrecken, die gibt es z.B. beim Miracle Store schon ab 74 cent/Stück und die entsprechenden Lampen sind in der Regel deutlich leistungsfähiger als AA-Funzeln. :)

2. Noch eine Lampenempfehlung vergessen: Spark SL6-740NW (bzw. 800CW, falls du kältere Farben lieber hast). Flutlichtscheinwerfer im absoluten Taschenformat. :)
(Hier machen 18650er Akkus allerdings wirklich Sinn, die können hohe Ströme noch besser ab als Lithium-Batterien.)
"Milchreis schmeckt hervorragend, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt."

Antworten