Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Erfahrungen mit Ultrafire

Moderator: elho

Benutzeravatar
Team Free Bird
Geomaster
Beiträge: 424
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 16:00

Re: Erfahrungen mit Ultrafire

Beitrag von Team Free Bird » Fr 4. Nov 2011, 16:14

Grade meine Ultrafire mit XM-L U2 LED bekommen und ich muss sagen:

LECK MICH FETT IST DAS DING HELL :shocked:
Und dazu noch winzig, grade mal 13,5cm lang, gegen das Teil leuchtet meine H7 fast wie ein Teelicht :D

Erster Eindruck:
Verarbeitung - Gut
Handhabung - Gut (erstmal mit dem ungewohnten 5-Stufen Clicky klarkommen)
Preis/Leistung - Sehr Gut
Bild Bild

Werbung:
GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2608
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Erfahrungen mit Ultrafire

Beitrag von GeoSilverio » Fr 4. Nov 2011, 18:45

Naja, gegen fast jede LED-Lenser leuchtet faste jede 30-Euro-Chinalampe wie ein FLAK-Scheinwerfer, übertrieben gesprochen aber meist stimmts ja auch.

ludiwawa
Geowizard
Beiträge: 1484
Registriert: Mo 20. Jun 2011, 23:20

Erfahrungen mit Ultrafire

Beitrag von ludiwawa » Fr 4. Nov 2011, 20:25

Ich hab die ultrafire mit dem kleinen 380er Einsatz, bin aber soweit mit der Helligkeit auch zufrieden. Fader Beigeschmack: Ersatzbatterien oder Backup-Lampe nicht vergessen, da ist ein tiefentladeschutz drin, wenn die Batterien zur neige gehen geht die Lampe einfach aus. Ich stand neulich im stockfinstern Wald und hab dann im Schein meines navis zurückgefunden...

Benutzeravatar
Team Free Bird
Geomaster
Beiträge: 424
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 16:00

Re: Erfahrungen mit Ultrafire

Beitrag von Team Free Bird » Fr 4. Nov 2011, 20:39

Ich habe mir in weiser Voraussicht gleich vier 18650er mitbestellt.
Nun fehlt mir noch der Ausdauertest, also wie lange die Lampe pro Akku durchhält.
Bild Bild

ludiwawa
Geowizard
Beiträge: 1484
Registriert: Mo 20. Jun 2011, 23:20

Re: Erfahrungen mit Ultrafire

Beitrag von ludiwawa » Fr 4. Nov 2011, 21:13

Team Free Bird hat geschrieben:Ich habe mir in weiser Voraussicht gleich vier 18650er mitbestellt.
Nun fehlt mir noch der Ausdauertest, also wie lange die Lampe pro Akku durchhält.
Naja, haben tu ich die auch, lagen sogar im Auto, aber halt nicht dabei, hab ich einfach auch nicht mit gerechnet...

Benutzeravatar
fockel007
Geocacher
Beiträge: 242
Registriert: Di 28. Sep 2010, 21:39
Wohnort: 56812

Re: Erfahrungen mit Ultrafire

Beitrag von fockel007 » Mo 7. Nov 2011, 17:16

So heute kam auch bei mir ein Chinapakt an. Hab mal wieder China-Lotto gesielt und diesmal wohl mal wieder gewonnen :D
Eine Ultrafire 18WG-T60 3 Mode in Silber hat das Europäische Licht erblickt.

Erster Eindruck:
Verarbeitung: gut bis sehr gut (hat Ultrafire jetzt eine Qualitätskontrolle?!)
Licht: viel ( zwar keine 1200Lumen - DX Wert :roll: ), angenehems Lichtbild (genügend Spot, relativ heller Spill)
UI: ja eine Ultrafire ohne blinken! Helligkeitsabstufungen sind dem ersten Eindruck nach auch gelungen.

Der komplette Test mit Laufzeiten, Lux-Werten, und Bildern folgt in kürze

Benutzeravatar
coronar
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 13:57

Re: Erfahrungen mit Ultrafire

Beitrag von coronar » Mo 7. Nov 2011, 17:47

Also ich hab vier UltraFire, alle drei ohne Beanstandungen. Ob die Lumenwerte jetzt stimmen kann ich nicht sagen (wahrscheinlich nicht), aber qualitativ ohne Beanstandungen.
Es sind die besagten 501 und 502 UV sowie einen Thrower, der out of print ist, daher nutzt die Bezeichnung auch nicht viel. Kann sie aber raussuchen...
In den hab ich auch schon verschiedene andere LEDs eingebaut (hat wie zu erwarten war nichts gebracht, toter Fleck in der Mitte), der hat alle Operationen klaglos mitgemacht. Ok, vielleicht hat der doch gejammert, aber ich hab es nicht gehört :)
"Mailand oder Madrid - hauptsache Italien" (A. Möller)

Benutzeravatar
Team Free Bird
Geomaster
Beiträge: 424
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 16:00

Re: Erfahrungen mit Ultrafire

Beitrag von Team Free Bird » Mo 7. Nov 2011, 23:09

Ich habe nun schon 3 Nachteinsätze damit hinter mir und bin voll des Lobes, meiner Ansicht nach können dabei nahezu 100% der sogenannten "Markenlampen" in dem Preissegment voll einpacken (gibt es da überhaupt welche von nahmhaften Herstellern die diese Leistung zu dem Preis bieten? :lachtot: ).

Laufzeit eines Akkus nach 3x Laden nun bei fast 2,5 Stunden, im High-Modus!

Wenn jetzt noch der Dauertest übers Jahr hinhaut kommt mir kein Led Leser - Fenix - oderwiesiealleheissen-Kram mehr ins Haus.
Bild Bild

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2608
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Erfahrungen mit Ultrafire

Beitrag von GeoSilverio » Mo 7. Nov 2011, 23:18

Wenns läuft ist ja alles gut.
Nur sollte man nicht von Ultrafire auf Ultrafire schließen.
Manchmal bekommt man halt Schund und manchmal eine halbwegs ordentliche Lampe.

ludiwawa
Geowizard
Beiträge: 1484
Registriert: Mo 20. Jun 2011, 23:20

Re: Erfahrungen mit Ultrafire

Beitrag von ludiwawa » Di 8. Nov 2011, 00:20

Mir sind grad bei nächtlicher FTF-Jagd die original mitgelieferten CR123A Batterien mit einem mittellauten stinkenden Pfffft hochgegangen. Der Lampe hats nichts geschadet außer das sie jetzt innerlich stinkert. Das Zeuch ist mordsgefährlich, nicht nur das das jetzt das zweite mal das ich im Dunkeln ohne Lampe im Wald stehe :-( Ab jetzt nur noch mit Backup-Lampe

Antworten