Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Frage zur Fenix E21 und LD10

Moderator: elho

GoethesGartenhaus
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:03
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Frage zur Fenix E21 und LD10

Beitrag von GoethesGartenhaus » Mi 23. Jan 2013, 20:22

Hallo!

Ich kann mich nur schwer zwischen der Fenix E21 und LD10 entscheiden. Ich bin kein Geocoacher, sondern Regional-Busfahrer und suche für diese Tätigkeit eine zuverlässige Lampe. Ich muss also nicht zwingend hunderte Meter weit in einen Wald hineinleuchten, hätte aber gern eine gute Ausleuchtung in die Breite (also großer Radius). Es sollte aber zumindest möglich sein ein Stück Straße gut auszuleuchten, falls ich mal irgendwo in der Pampa liegen bleibe und die Leitstelle nicht schnell genug ein Reparatur-Fahrzeug schicken kann.

Desweiteren sollte manuelles "blinken" möglich sein. Kann das die E21? Die LD10 hat zumindest Stroboskop. Ich würde aber auch gern manuell "blinken" können mit der Lampe. Geht das bei einer davon?

Die LD20 kommt für mich nicht in Frage, da ich sie optisch Null ansprechend finde. Auch eine größere oder kleinere Lampe kommt nicht in Frage! Bei der LD10 finde ich den Clip gut, mit welchem man die Lampe bequem an der Kleidung befestigen kann.

Die beiden Lampen um die es hier geht, liegen nur 7,- Euro auseinander.
Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.

Johann Wolfgang von Goethe

Werbung:
rolfhh
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: So 12. Aug 2012, 21:07

Re: Frage zur Fenix E21 und LD10

Beitrag von rolfhh » Mi 23. Jan 2013, 22:56

Die E21 hat "momentary", die LD10 nicht.. So nennt man das blinken glaube ich. Wenn du den Stroboskop-Modus und einen dunkleren Low-Modus nicht brauchst würde ich die E21 vorziehen.. Alleine schon wegen der 2x AA.

Die E21 ist zwar im Vergleich zur LD-Reihe meines Wissens nach eher throwiger sollte aber für deine Nutzung ausreichen.

Mal sehen was die wahren Experten noch dazu sagen...

GoethesGartenhaus
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:03
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Fenix E21 und LD10

Beitrag von GoethesGartenhaus » Do 24. Jan 2013, 07:02

Danke für deine Hinweise dazu. Ja, ich bin auch gespannt noch ein paar andere Meinungen zu hören.
Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.

Johann Wolfgang von Goethe

GoethesGartenhaus
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:03
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Fenix E21 und LD10

Beitrag von GoethesGartenhaus » Do 24. Jan 2013, 07:34

EDIT: Habe mir diese "Moment-Licht-Funktion" der E21 gerade in einem YouTube-Video angeschaut. Leichtes tippen auf den Taktik-Schalter genügt. Nicht schlecht. Aber die LD10 hat eben auch ihre Vorteile. Bin genauso ratlos wie vorher. :-) Wie ist es denn mit der Ausleuchtung in der Breite? Hat eine der beiden Lampen einen OP-Reflektor?
Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.

Johann Wolfgang von Goethe

rolfhh
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: So 12. Aug 2012, 21:07

Re: Frage zur Fenix E21 und LD10

Beitrag von rolfhh » Do 24. Jan 2013, 11:51

Beide haben meiner Meinung nach einen Smooth-Reflektor..

Schau dir mal diese Seite an:
http://fonarik.com/test/indexen.php

Da solltest du die beiden Lampen miteinander vergleichen können. Zumindest ganz grob.

GoethesGartenhaus
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:03
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Fenix E21 und LD10

Beitrag von GoethesGartenhaus » Do 24. Jan 2013, 14:52

Hallo RolfHH,

danke für deinen Link! Ich muss sagen, dass die LD10 offenbar die etwas bessere Ausleuchtung bietet. Damit meine ich besonders das Flur-Foto. Ich werde wohl zur LD10 greifen.

Es hat sich aber noch eine andere Frage ergeben: Fenix bietet einen roten Signalstab zum aufsetzen an. Der Innendurchmesser beträgt 22mm. Der Durchmesser der LD10 beträgt 21mm und der Rand ist gewellt. Kann das trotzdem passen? In ein paar wenigen Onlineshops steht nämlich: Achtung! Dieser Aufsatz passt NICHT auf die neue PD10/PD20 (ab November2009), die L0D/LD01, LD05, P1CE sowie auf die Modelle der E- und Tk- Serie !
Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.

Johann Wolfgang von Goethe

rolfhh
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: So 12. Aug 2012, 21:07

Re: Frage zur Fenix E21 und LD10

Beitrag von rolfhh » Do 24. Jan 2013, 17:22

Dazu kann ich persönlich dir leider nichts definitives sagen.

Ich habe so einen roten Warnaufsatz sowie diverse andere Aufsätze bei Globetrotter vor Ort gekauft. Auf die LD22 passten die alle problemlos. Der Verkäufer behauptete die würden auf die ganze LD-Reihe passen.

Notfalls könntest du also da vor Ort nochmal gucken und testen lassen.

geoernie
Geocacher
Beiträge: 17
Registriert: Mi 29. Jun 2011, 21:55

Re: Frage zur Fenix E21 und LD10

Beitrag von geoernie » Do 24. Jan 2013, 17:45

Für den täglichen Gebrauch tendiere ich klar zur LD10. die Lampe ist kleiner und passt super in die Hosentasche.

Meine LD20 (von der Größe her vergleichbar mit der E21) hatte ich seinerzeit nur sporadisch dabei. Die LD 10 ist immer am Mann.

Die Leistung der LD 10 ist für mich absolut ausreichend und sie hat mich bisher bei keinem Nachtcache enttäuscht und im Gegensatz zur LD12 (dem Nachfolger) kann ich sie auch mit dicken Handschuhen komplett bedienen - einfach klasse.

Zum Thema Warnaufsätze:
Ich selber habe einen matten Diffusor aus dem Zubehörprogramm von Globi. Passt perfekt und hält. Bei einem der großen Deutschen Importeure kannst Du dich sogar zwischen zwei unterschiedlichen Modellen endscheiden:
- Fenix Diffuser-Stab rot / Warnstab für LD10, LD20, PD30
- Traffic Wand Signalaufsatz für LD10, LD20, L1D ,L2D ,PD30 ,P2D ,P3D, L1T 2.0, L2T 2.0

huckeputz
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Di 22. Jun 2010, 21:47
Wohnort: Münster

Re: Frage zur Fenix E21 und LD10

Beitrag von huckeputz » Do 24. Jan 2013, 19:29

Ich muss zugeben, die LD 10 noch nicht live gesehen zu haben. Vorteil ist ganz klar die kürzere Baugröße. Mit handelsüblichen AA-Zellen werden wohl beide befeuert. Ich habe damals die unter Cachern verbreitete LD 20 nicht genommen, weil mir die 'Momentlichtfunktion' fehlte. Seh' ich immer noch so. (Momentan ist die LD 40 im Einsatz)

Absoluter Vorteil der E21 (die kenne ich gut) ist die Tatsache, dass sie keine Blinkmodi hat. Ich finde es absolut nervig, wenn diese durch mehrfaches Betätigen des Ein-/Ausschalters gewechselt werden und man 3x durchklicken muss, um sie zu umghen.

Die E21 kann halt nur ein/aus und hell/dunkel. Letzteres durch geringfügiges drehen des Lampenkopfes. Einziger Nachteil der E21 ist meines Erachtens der fehlende Clip. Keine Ahnung, ob man den im Zubehör bekommt.

Falls du nicht testen kannst: Im Onlinehandel deines Vertrauens kaufen und bei Nichtgefallen vom Rückgaberecht Gebrauch machen?!?

Viel Spaß damit.

Gruß

Andre.

Edit: Da fällt mir ein, irgendwo mal gelesen zu haben, dass die Deckel von PET-Flaschen hilfsweise als Diffusor zweckentfremdet werden können. Das nur mal so am Rande.

rolfhh
Geocacher
Beiträge: 19
Registriert: So 12. Aug 2012, 21:07

Re: Frage zur Fenix E21 und LD10

Beitrag von rolfhh » Do 24. Jan 2013, 20:02

Bei unserem Globetrotter kann man fast alle Lampen vor Ort direkt ausprobieren.. Aber das nur am Rande..

Antworten