Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

UV-Lampe für Nachtcaches

Moderator: elho

badnerland
Geomaster
Beiträge: 697
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:10
Wohnort: Bodensee

Re: UV-Lampe für Nachtcaches

Beitrag von badnerland » Mi 23. Apr 2014, 09:08

Nachtrag: Es ist die hier geworden:
http://www.amazon.de/gp/product/B00BTV6 ... UTF8&psc=1
Das Ladegerät benutze ich nicht, da ich schon andere für 18650 habe. Macht sehr anständig UV-Licht, das gut gebündelt ist und damit Reichweite bietet. Massiv besser als das kleine Ding mit vielen schwachen LEDs.
Ich will aber auch nicht verschweigen, daß es unter der Bezeichnung "Ultrafire W-501B" große Unterschiede gibt, von der Qualität der verbauten Schalter bis zur Exemplarstreuung bei Ausleuchtung und Helligkeit. Mein UV-Teil ist ein ordentliches Exemplar, ob das für andere auch so zutrifft, weiß ich nicht.

AA-Akkus sind in dem Segment recht exotisch, darauf würde ich mich speziell für eine UV-Lampe, die ja nur wenig in Betrieb sein wird, nicht versteifen. Dann lieber eine nehmen, die alternativ zu 18650 auch 2x CR123 frißt.

Werbung:
to8i45
Geocacher
Beiträge: 28
Registriert: Sa 22. Jun 2013, 18:00

Re: UV-Lampe für Nachtcaches

Beitrag von to8i45 » Do 24. Apr 2014, 20:06

danke für deine antwort, hatte mich auch schon irgendwie damit abgefunden das einem nicht so die auswahl bleibt bei uv-lampen mit AA zellen. dann denke ich wir es bei mir wohl auch ultrafire W-501B.

Sternenfeuer
Geomaster
Beiträge: 317
Registriert: Fr 5. Mai 2006, 10:01
Wohnort: Ludwigshafen

Re: UV-Lampe für Nachtcaches

Beitrag von Sternenfeuer » Do 24. Apr 2014, 20:59

Die ist echt gut, nur NICHT REINSCHAUEN!!! Wirkt durch UV funzelig, aber ich hab 2 Tage Kopfweh und Augenbrennen gehabt ... beim Akku wechseln aus versehen rein geschaut .....


Sent from my iPad using Tapatalk
Bild

GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2608
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: UV-Lampe für Nachtcaches

Beitrag von GeoSilverio » Fr 25. Apr 2014, 08:01

Wobei von einmal in die Lampe schauen, auch für 5 oder 10 Sekunden, nichts passieren sollte.
Minutenlang sollte man natürlich nicht reinschauen.

Vorteil so eines 501 Gehäuses ist natürlich, dass man sich, wie vorher schon beschrieben, eine zusätzliche LED-Refkektor-Kombination dazu kaufen kann und dann für günstiges Geld eine Zweitlampe hat.
Zu 90 Prozent braucht man ja doch eher weißes Licht, statt UV.
Mit wenigen Handgriffen ist das "DropIn" dann gewechselt.
So ein dropin passt übrigens wunderbar in eine alte Filmdose...

THC
Geomaster
Beiträge: 737
Registriert: So 16. Feb 2014, 00:07

Re: UV-Lampe für Nachtcaches

Beitrag von THC » Fr 25. Apr 2014, 10:38

Habe die Lampe auch als UV-Lampe vom Chinamann.
Das mit dem Wechseln des DropIn ist schon richtig, aber als Argument für diese Lampe taugt das imho nicht.
Viel zu oft weiss man nicht, wann man die UV-Lampe braucht, wer will denn wohl während eines NCs an den Stationen ständig das DropIn wechseln, nene,
da ist mir doch eine solitäre UV-Lampe lieber.
Da kann man die Stirn/Taschenlampe mal schnell ausschalten um dann mit der UV das Gelände abzusuchen, anstatt das DropIn wechseln absuchen, ist nichts bzw Hinweis gefunden und dann wieder das DropIn wechseln.
Da kommt man aus dem Wechseln ja nicht mehr heraus :D
Gruß
THC

Benutzeravatar
Attila_G
Geomaster
Beiträge: 420
Registriert: So 16. Aug 2009, 20:46
Wohnort: CH-8966 Oberwil-Lieli

Re: UV-Lampe für Nachtcaches

Beitrag von Attila_G » Sa 3. Mai 2014, 21:29

Wobei von einmal in die Lampe schauen, auch für 5 oder 10 Sekunden, nichts passieren sollte.
Minutenlang sollte man natürlich nicht reinschauen.
Ich finde diese Aussage etwas unglücklich formuliert. Das Problem bei einer UV Lampe ist ja nicht das sichtbare Licht, sondern das unsichtbare UV Licht. Das sichtbare (blaueviolette) Licht wird nur zugemischt, damit man sieht, dass die Lampe an ist. UV Strahlung ist nie gut für das Auge! Darum sollte man auch nicht direkt reinschauen.

Hier ein kleiner Beitrag dazu: http://www.geocaching-franken.de/soft-u ... -strahlen/

-- Attila

Benutzeravatar
JoFrie
Geowizard
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 22:51
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: UV-Lampe für Nachtcaches

Beitrag von JoFrie » Do 8. Mai 2014, 21:22

Hallo zusammen,

nur der Form halber - die Lampe beim Papst ist so teuer, weil ich (im gegensatz zu den meisten Links hier) die deutschen Auflagen erfülle und meine Lampen unter anderem bei der Stiftung Ear - http://www.stiftung-ear.de registriert sind. Das ist auch der Grund wieso meine Lampen eine eigene Laserung haben (müssen). Außerdem habe ich wenig Lust die Garantie für die China Eigenimporte zu übernehmen. Die habt Ihr nämlich auch noch vergessen nicht mit eingerechnet. ;)

Die Links die Ihr hier teils postet sind meist direkt in China, bzw. bei dem Amazon Link auf die WF-501B bin ich mir sicher, dass da wieder Leute nicht wissen was Sie tun, Ladegerät mit Lampe und Akku zu dem Europreis - ganz sicher nicht bei der EAR registriert und zu den Qualitäten sag ich mal lieber nix, alleine der Ultrafire Akku und das Ladegerät. Wenn Ihr dann mal schaut wer hinter dem ITMSP steckt - also welcher "echte Verkäufer" da tätig ist - Geschäftssitz in China, Verkauf durch Amazon. Das wird interessant wenn der Akku oder das Ladegerät mal einen Schaden anrichten... selbst ich kaufe meine Ladegeräte selber nur in Deutschland und die Akkus demnächst auch.

Gruß,
Jörg
Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht Ihr sie später zum weinen!
Wenn Du denkst......wir müssten das ausdiskutieren......ich bin immer auf dem Teppich geblieben!
Shopbetreiber mit eigenem Webshop - www.taschenlampen-papst.de

Benutzeravatar
JoFrie
Geowizard
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 22:51
Wohnort: Lüneburg
Kontaktdaten:

Re: UV-Lampe für Nachtcaches

Beitrag von JoFrie » Do 8. Mai 2014, 21:37

Was die UV Strahlen angeht - also da könnte ich Euch hier jetzt eine Abhandlung schreiben... Hier mal die Kurzversion...

UV LED Taschenlampen NIE unterschätzen, die von mir zum Cachen empfohlenen 395nm liegen schon sehr nah am sichtbaren Bereich, da funktioniert die Iris und der Liedschutzreflex des Auges schon, ABER auch hier kann man nicht unbedingt alle abgestrahlte Leistung sehen. Schlimmer ist dies aber bei 365nm - hier sieht man den eigentlichen UV Anteil nicht mehr, entsprechend reagieren auch die Schutzmechanismen des Auges nicht mehr. Das schlimme an UV Ihr verblitzt Euch damit die Augen (kennt man wenn man ohne Sonnenbrille zu lange in der Sonne war und am nächsten Tag die Augen brennen. Nur ist da die Iris schon maximal geschlossen), das merkt man erst wenn es eigentlich zu spät ist. Das kurzwellige UV Licht dringt auch nicht sehr tief ins Auge ein, ABER die Eindringtiefe reicht leider aus um die Linse im Auge zu schädigen = Linsentrübung kennt man vom grauen Star. Meine Empfehlung NIE in die Lampe schauen / nie Kindern in die Hand geben (auch nicht die kleinen 12UV Lampen) und bei stärkeren Lampen immer eine Schutzbrille tragen (kostet 8 Euro bei uns), häufig reichen auch die die einfachen Schutzbrillen aus dem Baumarkt. TEST - einfach mal mit der UV Lampe durch die Schutzbrille leuchten, wenn dann nichts reagiert = gut, wenn dann die Schrift / das Papier trotzdem aufleuchtet, dann taugt die Brille nichts.

Gruß,
Jörg
Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht Ihr sie später zum weinen!
Wenn Du denkst......wir müssten das ausdiskutieren......ich bin immer auf dem Teppich geblieben!
Shopbetreiber mit eigenem Webshop - www.taschenlampen-papst.de

Benutzeravatar
Attila_G
Geomaster
Beiträge: 420
Registriert: So 16. Aug 2009, 20:46
Wohnort: CH-8966 Oberwil-Lieli

Re: UV-Lampe für Nachtcaches

Beitrag von Attila_G » Di 13. Mai 2014, 21:31

Hallo Jörg

Besten Dank für die Kurzversion. Finde ich super. Eine Frage hätte ich aber noch. Vielleicht steh ich ja auf dem Schlauch, aber wie soll der Test mit der Schutzbrille genau funktionieren? Wenn die Schutzbrille die UV Strahlen total rausfiltert, wie sieht man dann eine UV Markierung noch? Sorry, vielleicht hab ich da einen Denkfehler...

-- Attila

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2947
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: UV-Lampe für Nachtcaches

Beitrag von Fadenkreuz » Di 13. Mai 2014, 21:38

Wenn du eine UV-Markierung anleuchtest, wird sie zum Abstrahlen von sichtbarem Licht angeregt. Mit der UV-Schutzbrille wird der UV-Anteil herausgefiltert, der Anteil an sichtbarem Licht aber nicht.

Antworten