Seite 2 von 2

Re: LED-Wechsel bei einer ThruNite TN12

Verfasst: Sa 2. Mai 2015, 17:08
von SammysHP
Ja ok, dass kaputter als kaputt geht nicht, das stimmt. ;) Wenn man Lust am Basteln hat, kann es sicher auch Spaß machen, wobei man nicht erwarten sollte, sie repariert zu bekommen.

Zugang wenn überhaupt von der Seite des Batteriekontaktes aus. Das Glas dürfte von innen gegen einen Rand drücken. "Wenn überhaupt", weil mir das sehr nach "eingepresst" aussieht. Meistens werden die Einsätze reingeschraubt (man sieht dann zwei kleine Löcher), bei der TN12 scheint es aber nur reingedrückt zu sein. Zwar sind zwei Seiten von der Kontakt-Platine (!) abgeflacht, aber ich glaube nicht, dass man sie drehen kann. Du kannst es natürlich probieren. ;) Der Taster könnte etwas fummelig werden.
Wenn du sie dann draußen hast: LED messen (a la Diode), wenn da alles ok ist (gehe ich von aus) weiter in die Schaltung rein. Vielleicht sieht man schon optisch einen Defekt (verschmort durch Überhitzung), ansonsten muss man wohl Bauteil für Bauteil testen. Gut dafür wäre ein Labornetzteil sowie ein gutes Multimeter, ggf. auch ein digitales Oszilloskop, falls du die Steuerung nachmessen möchtest.


Bezüglich Caches: Nun, eigentlich wollte ich ja keine Eigenwerbung machen, aber…

http://coord.info/GC5PR0F: Zwar in der Stadt, aber wenn man so auf die Favoriten (-Prozente) schaut…
http://coord.info/GC496A4: Weit draußen in der Natur, dann sind aber auch schonmal zwei Stunden weg. Weiß nicht, ob das lohnt.

Ansonsten… hmm… schwer zu sagen. Es gibt gute und es gibt schlechte Caches. Welche, die schnell gehen und welche, bei denen man ein paar Stunden braucht. Lass es uns anders rum machen: Du sagst mir, welche du vielleicht machen würdest und ich sage dir, ob es sich lohnt. :D

PS: Dienstag bis Donnerstag bin ich viel in Hannover, ansonsten solltest du mich beim Park & Grab antreffen. ;)

Re: LED-Wechsel bei einer ThruNite TN12

Verfasst: Do 4. Jun 2015, 21:11
von sidd129
Gibt es eigentlich was neues bzgl. des LED-Wechsels bei der TN12?