Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Moderator: elho

Silverhawk84
Geocacher
Beiträge: 31
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 08:49
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Beitrag von Silverhawk84 » Mi 4. Nov 2015, 09:41

Ich bin auf der suche nach einer neuen (helleren) Taschenlampe für Nachtcaches.
Hier mal meine kurze Beschreibung der Suche:

1) Habt Ihr schon selber ein Modell das Euch gut gefällt?
--> Ich habe eine Fenix LD40 Cree XP-G LED und sie ist mir als primär Taschenlampe zu dunkel
2) Wie viel Geld wollt Ihr anlegen? (von - bis)
--> max. 80€
3) Kopf- oder Handlampe?
--> Handlampe
4) Wozu soll die Lampe dienen? (Hilfe Euch ab und an tagsüber mal eben ein Loch im Baumstumpf aus zu leuchten, oder soll sie möglichst weit reichen, oder vielleicht beides? Nachts den 5 Stunden Nachtcache soll sie möglichst ohne Batteriewechsel meistern?)
--> Nachtcaches also weit reichen. und 4 Std. ohne Batteriewechsel
5) Wie groß darf/soll Sie sein?
--> Möglichst in gleicher Größenordnung wie die LD40
6) Wie oft benötigt Ihr die Lampe?
--> Nur für einen Nachtcache am WE.
7) Wie soll die Stromversorgung sein?
--> AA Batterien (bzw. AA-Eneloops)
8) Wie viel Licht soll die neue Lampe geben? Muss die den benachbarten Häuserblock bei einem Stromausfall ausleuchten, oder reicht es wenn Sie den Waldweg gut ausleuchtet?
--> viel licht. wenn möglich auch fokussierbar.

Ich habe mir gestern mal die LD41 angesehen und bin schon sehr begeistert davon. Einziges Manko ist, dass sie nicht fokussierbar ist. Gibt es da was vergleichbares oder gar besseres? oder günstigeres? ;)

Werbung:
Benutzeravatar
sof
Geocacher
Beiträge: 101
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:12

Re: Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Beitrag von sof » Mi 4. Nov 2015, 10:02

Ich persönlich würde auf eine Lampe mit 18650er LiIon-Akkus wechseln, hier beispielsweise die Nitecore P12, die Thrunite TN12 oder die Fenix PD35. Das sind gute Allround-Lampen. Da kommen zu den Kosten der Lampe dann aber noch Kosten für einen guten Akku und ein ordentliches Ladegerät (z. B. Xtar, Nitecore) dazu. Sollte aber mit 80 € auch gut machbar sein.

Wenn's tatsächlich weiterhin mitt AA gehen soll, dann ist das LD41 ja eine gute Wahl. Ähnlich wäre die Nitecore EA4. Lampen mit nur 2 AAs sind Dir vermutlich nicht hell genug und die Laufzeit ist dann, zumindest in den helleren Stufen, auch nicht mehr so doll...

Hochwertige moderne Led-Lampen benötigen aus meiner Sicht (und aus Sicht der überwiegenden Mehrheit) keine Fokussierung, da sie je nach Lampe einen ausgeglichenen Anteil Throw und Flood haben. Ich habe eine Fokussierung noch nie vermisst. Aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit haben auch sehr auf Flood ausgelegte Lampen eine gute Reichweite. Die genannten 18650er Lampen sind meiner Ansicht nach recht ausgewogen, die 4er-AA-Modelle gehen (aufgrund des größeren Reflektors) eher in Richtung Thrower.

Mit der Fokussierbarkeit erkauft man sich in der Regel auch den Verlust der Wasserdichtigkeit.

So, ich hoffe, das hat etwas geholfen.

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2671
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Beitrag von SammysHP » Mi 4. Nov 2015, 11:50

sof hat geschrieben:Ich persönlich würde auf eine Lampe mit 18650er LiIon-Akkus wechseln, hier beispielsweise die Nitecore P12, die Thrunite TN12 oder die Fenix PD35.
Alles schöne Lampen, aber keine Verbesserung zur LD40. Die ThruNite TN12 habe ich selbst und sie hat mir oft zu viel Spill und zu wenig Throw.

@Silverhawk84
Von AA solltest du dich ganz schnell verabschieden. Deine LD40 ist da schon am Limit. 4h auf voller Leistung? Dann wird es sogar schon mit 2x 18650 knapp. Erst recht bei deiner gewünschten Helligkeit. Fokussierbar? Dann müsstest du zu viele Kompromisse eingehen. 80 € dürfte auch etwas knapp werden. Wenn du die Lampe wirklich nur für ein WE brauchst, warum so viel investieren?

Schau dir am besten mal Beamshots auf http://fonarik.com/test/ an. http://taschenlampen-tests.de/ bietet auch viele ausführliche Tests.
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7857
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Beitrag von Zappo » Mi 4. Nov 2015, 12:07

Ich empfehle andere Nachtcaches :)

Wenn da ne Fenix LD40(!) zu dunkel ist, dann ist da was falsch. Ein Nachtcache lebt ja nicht davon, daß man den Wald taghell beleuchtet. Das ist ne unnötige und eigentlich dumme Rüstungsspirale, die man da anfängt bzw. mitmacht.

Entgegenwirken und den Owner anschreiben und reklamieren ist m.E. das Richtige. Außer es ist einem eben "nur so" zu dunkel. Wegen Geschmacksage. OK. Wenn der Cache aber so ne Ausstattung BRAUCHT, halte ich das für einen Reklamationsgrund. Ein erhöhter Erlebnis-/Unterhaltungs- / Spaßfaktor hängt ja damit nicht zusammen.

In 10 Jahren schleppen wir sonst noch als erweitere Ausstattung nen Flakscheinwerfer draussen rum.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
sof
Geocacher
Beiträge: 101
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:12

Re: Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Beitrag von sof » Mi 4. Nov 2015, 12:17

SammysHP hat geschrieben:
sof hat geschrieben:Ich persönlich würde auf eine Lampe mit 18650er LiIon-Akkus wechseln, hier beispielsweise die Nitecore P12, die Thrunite TN12 oder die Fenix PD35.
Alles schöne Lampen, aber keine Verbesserung zur LD40. Die ThruNite TN12 habe ich selbst und sie hat mir oft zu viel Spill und zu wenig Throw.
Weshalb eine ~1.000-Lumen-Lampe von 2015 keine Verbesseung zu einer 248-Lumen-Lampe von 2010 sein soll, erschließt sich mir nicht. Ansonsten ist es natürlich Geschmackssache, ich komme mit meiner PD35 gut aus, und das nicht, weil ich nix stärkeres kenne ;-)

Aber wie ich schon schrieb, ist das natürlich eher eine "Universallampe" und mit irgendwas unter 200 m Leuchtweite kein Thrower. Reichte aber vollkommen für alle Nachtcaches, die mir bisher untergekommen sind, locker aus (und ware dabei häufig die stärkste Lampe in der Gruppe). Und dabei betreibe ich die Lampe in der Regel maximal in der mittleren Stufe, so dass auch die Akku-Laufzeit kein Problem darstellt.

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5977
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Beitrag von hcy » Mi 4. Nov 2015, 12:35

sof hat geschrieben: Weshalb eine ~1.000-Lumen-Lampe von 2015 keine Verbesseung zu einer 248-Lumen-Lampe von 2010 sein soll, erschließt sich mir nicht.
Weil eine Lumen-Angabe alleine noch nicht viel aussagt.
Ich hab immer noch meine Eastward YJ XGR2 von 2010 und die hat glaube ich 220 Lumen und leuchtet doch im Wald fast alles weg was neuer/teurer ist (oder ist zumindest nicht schlechter).
Und taghell will ich es bei einem Nachtcache eigentlich auch nicht haben (wie Zappo schon schreib), dann ist doch der ganze Thrill-Effekt weg.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

SDBH-R
Geocacher
Beiträge: 130
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 07:49
Wohnort: 93057 Regensburg

Re: Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Beitrag von SDBH-R » Mi 4. Nov 2015, 12:47

hcy hat geschrieben:
sof hat geschrieben: ... Eastward YJ XGR2 ...
Auch meine uneingeschränkte Empfehlung, ein superThrower. Damit habe ich noch jeden Reflektor gefunden. Zum Ausleuchten des Nahbereichs und wenn man die Hände zum Lesen/Schreiben etc. frei haben muss, noch eine Hirnbirn dazu.

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 5977
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Beitrag von hcy » Mi 4. Nov 2015, 12:57

Leider gibt's die ja nicht mehr, also als Empfehlung nicht so geeignet.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
skybeamer
Geomaster
Beiträge: 777
Registriert: Do 3. Mär 2011, 12:01
Wohnort: Westerwald

Re: Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Beitrag von skybeamer » Mi 4. Nov 2015, 13:12

hcy hat geschrieben:Leider gibt's die ja nicht mehr, also als Empfehlung nicht so geeignet.
http://www.dx.com/de/p/eastwardyj-yj-xg ... jn1vysYGMM

Benutzeravatar
sof
Geocacher
Beiträge: 101
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:12

Re: Helle Taschenlampe für NC gesucht.

Beitrag von sof » Mi 4. Nov 2015, 14:01

Hmm. Also das es bessere Thrower als die von mir genannten 18650er Modelle gibt, steht ja außer Frage, und dass Lumen bei Reichweite nicht alles sind, ebenso.

Aber dem TE ging es darum, dass ihm seine LD40 "zu dunkel" ist. Und da bieten die genannten Lampen deutlich mehr und sind dabei handlich, praktisch, alltagstauglich. Meiner Auffassung nach sucht er nicht den ultimativen Thrower. Der wäre, aus meiner persönlichen Sicht, auch für Cachen und Alltag nicht optimal.

So long,

SoF

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder