Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Moderator: elho

jak4i
Geocacher
Beiträge: 238
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:29

Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Beitrag von jak4i » Do 23. Mär 2017, 11:12

Hallo,

ich suche eine neue Kopflampe für Nachtcaches und LostPlaces.
Preislich sollten 50€ nicht überschritten werden.
Da ich kein Markenfetischist bin, würde ich auch ein billiges Chinamodell nehmen, soweit jemand gute Erfahrungen damit hat.
Leider ist der Markt so riesig und unübersichtlich und alle Hersteller behaupten die ultimative Kopflampe zu haben. Bei Amazon gehen die gut bewerteten schon bei 12€ los. Nur möchte ich mich nicht auf eine anonyme Bewertung verlassen.

Ich hätte gerne eine ausreichende Helligkeit, 300 Lumen +, eine ausreichende Leuchtdauer 3 Stunden im mittleren Modus und idealerweise die Option verschiedene Batterien zu nutzen. 18650 und als Alternative AA oder AAA wäre Klasse.

Habt ihr ein paar Vorschläge?
VG

Werbung:
Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2669
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Beitrag von SammysHP » Do 23. Mär 2017, 12:21

Entweder 18650 oder AA, aber nicht beides in einer Lampe. Dafür ist die Bauform zu verschieden (außer du möchtest etwas mit externem Akku-Pack).

Mir sind leider nur wenige 18650 Kopflampen bekannt, erst recht bei dem Preis. Eine NiteCore HC30, HC50 oder HC60 dürfte dem wohl noch am nächsten kommen. Alternativ Zebralight, die sind aber gleich ein Stück teurer.

Wenn du nicht so viel Licht brauchst, schau dich doch mal nach einer Zebralight H52F(w) um. Die mittlere Stufe reicht immer noch für rund 4-5 Meter und das für mehrere Stunden, benötigt dafür eine AA. Gibt es manchmal schon für knapp über 50 €, aber inzwischen schwer zu bekommen, da das Modell schon älter ist.
c:geo-Entwickler

l.e.x.l
Geocacher
Beiträge: 76
Registriert: Do 23. Jun 2011, 19:59

Re: Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Beitrag von l.e.x.l » Do 23. Mär 2017, 18:30

Fenix hl50
50€
CR123A und AA möglich

Oder
Thrunite Th20
Ca 30€
AA oder 14500er

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Beitrag von RSKBerlin » Do 23. Mär 2017, 19:56

Nitecore HC50. Überschreitet Dein Budget gerade um €0,34, aber diese Lampe ist die Antwort auf alle Fragen zum Thema Bunker: https://goo.gl/l06AF5. Ich selbst habe die HC90, aber die ist zu teuer. Gerade für Nachtcaches würde ich auf das Rotlicht nie wieder verzichten wollen. Die Verarbeitung ist top, die Leuchtdauer mit anständigen Akkus auch. Die Lampe ist ein reiner Fluter, also genau das, was zumindest ich von einer Stirnlampe will. Eine billige Handlampe ist dann für weites Ausleuchten zuständig.

jak4i
Geocacher
Beiträge: 238
Registriert: Mo 7. Jun 2010, 20:29

Re: Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Beitrag von jak4i » Do 23. Mär 2017, 20:23

Rotlicht? Muss mal blöd fragen: Was bringt das denn?

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Beitrag von RSKBerlin » Do 23. Mär 2017, 20:29

Stichwort: Purkinje-Effekt.

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geomaster
Beiträge: 949
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Beitrag von Kocherreiter » Fr 24. Mär 2017, 09:28

Ich hatte eine 8€-Stirnlampe vom Kaffeeröster und war sehr zufrieden. Nach 2 Jahren wurde sie aber immer dunkler und war dann irgendwann gar nicht mehr zu gebrauchen. Mir war es wichtig zumindest 2 Helligkeitsstufen einstellen zu können (wenig Licht zum laufen und viel Licht zum suchen); alles andere benötige ich nicht.
Auf meiner Suche stolperte ich dann über die NiteCore HC50 und habe sie gekauft. Meine Taschenlampe hatte bereits einen 18650er Akku mit dem ich sehr zufrieden bin. Die Ersatzakkus lagere ich im Kühlschrank.

Die HC50 ist beinahe perfekt - die Lichtausbeute ist toll und der Leuchtwinkel einstellbar. Hier wird sie näher beschrieben: http://www.helle-taschenlampen.de/threa ... n-max.233/ Die Rotlicht-LEDs habe ich noch nie eingeschaltet, denn es bringt mir ja nichts, wenn ich im "Rotlicht-Modus" (hört sich schräg an :lachtot: ) laufe, die anderen aber nicht ;) Der einzige Nachteil ist das Gewicht; gut 130g hört sich nicht nach viel an. Wenn ich die HC50 auf den Helm mache, ist das zusätzliche Gewicht schon spürbar. Ich würde sie trotzdem wieder kaufen :up:
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter-geocaching.de/

Benutzeravatar
schatzi-s
Geomaster
Beiträge: 381
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 11:23
Wohnort: Bremen

Re: Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Beitrag von schatzi-s » Fr 24. Mär 2017, 10:57

Ich habe u. A. die
http://www.ebay.de/itm/391321738811
sie ist nicht die hellste Lampe, aber doch heller als die meisten (auch teuren Lampen) meiner Mitcacher. Die beiden Akkus sind parallel geschaltet, das heisst sie funktioniert auch mit einem genauso hell, aber kuerzer.
Dadurch, dass Batterien und Kopf getrennt sind, finde ich sie recht angenehm zu tragen.
Rotlicht hat sie auch: Nach hinten! :-) Klingt unnuetzer, als es ist: Ich trage die Lampe auch beim Radfahren und finde sie so leichter im Rucksack ;-)

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2669
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Beitrag von SammysHP » Fr 24. Mär 2017, 11:41

Billige Chinalampe mit mehreren 18650 und dann noch am Kopf. Klingt selbstmörderisch.
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1188
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Empfehlung Kopflampe bis max. 50€ oder weniger

Beitrag von RSKBerlin » Fr 24. Mär 2017, 12:08

Taschenlampen sind wie Kletterseile: Wenn Dein Leben nicht von ihrem Funktionieren abhängt, können sie ruhig billig sein.

Die Diskussion um "meine ist heller" sollten wir lieber nicht führen. Wir haben zwei herausragende Nachtcaches schließen müssen, weil ein paar Experten glaubten, die Nacht zum Tage machen zu müssen. Supersache!

Die HC50 macht um Dich herum alles sauber und trennscharf hell (ein reiner Fluter halt) - so soll das sein.

Und ja, Qualität hat ihren Preis. Wobei ich Nitecore im Vergleich mit Fenix günstig finde.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder