Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fette Leuchten braucht kein Mensch

Moderator: elho

Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Sir Cachelot hat geschrieben:Ja, wenn ihr mit 25min Leuchtdauer leben könnt.
Wenn man sich mit 10sek dieser 25min eine Viertelstunde (oder mehr) Suche erspart, dann ist das natürlich langeilig, klar. So geht der ganze Spaß zur Sau.
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

quak, quak, quak.
dies ist eine nicht zulässige folgenabschätzung.
wenn man mit der flak in den wald geht, braucht man mindestens noch eine lampe. ist mir klar, dass man die fette lampe nur bei den reflektoren und am final einsetzt. mache ich ja auch so.
Mungo Park
Geomaster
Beiträge: 956
Registriert: Mi 2. Jun 2004, 20:51
Wohnort: Brick City

Beitrag von Mungo Park »

Sir Cachelot hat geschrieben:
Mungo Park hat geschrieben:
nontoxicprinting hat geschrieben:... ohne dass die Leute viele Euronen für `ne Funzel löhnen müssen....
Genau 10Euronen beim Lidl (oder warens 14 , naja )mit Ladegeraet fuers Auto und die Steckdose daheim...

Ein wirklich teurer Spass ... :wink:
Ja, wenn ihr mit 25min Leuchtdauer leben könnt.
25 * 60 sec /10 sec = 150 Stages in einer Nacht... ziehen wir wegen Zeit-Toleranzen beim Suchen noch 50 Stages ab, dann reicht die Funzel noch fuer 100 Stages .... Ein ultralanger Nightcache wie z.B. Night Games hat... sagen wir mal unter 50 Stages.... D.h. es wird schon wieder Tag bevor das Laempchen den Geist aufgibt :wink:


Bei mir hatte das Laempchen aus diesem Grund bei Night Games zuhause noch immer Saft.

Fuer Wege brauche ich solche Scheinwerfer nicht. Die laufe ich immer ohne Lampe. Und fuer lange Suche im Unterholz reicht die Kopflampe.

Also, Don't Panic Marvin...
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages ist frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

Also wenn ich mir so eure cacherkluft anschaue, dann glaube ich auch nicht, dass lampen für euch ein problem sind.
ihr habt andere probleme.... :lol:
Mungo Park
Geomaster
Beiträge: 956
Registriert: Mi 2. Jun 2004, 20:51
Wohnort: Brick City

Beitrag von Mungo Park »

Sir Cachelot hat geschrieben:Also wenn ich mir so eure cacherkluft anschaue, dann glaube ich auch nicht, dass lampen für euch ein problem sind.
ihr habt andere probleme.... :lol:
:D :D :D :D :D :D
Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages ist frei erfunden.
Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 »

die-piraten hat geschrieben: Ich sach doch, daß ihr gestern nicht zugehört habt. Der Reflektor war auch mit einer Mag 3D zu finden. Nur mit 'mehr' Scheinwerfer gehts eben schneller.... Naja und neue Batterien machen sich immer besser als uralte, wo der Glühfaden nur noch glimmt :wink:
Stimmt, ich hab mit meiner Mag 3D mit ner 3W Luxeon LED den Reflektor ziemlich schnell gefunden, also so ca. 5 min 'richtiges' Suchen.
D.h. nachdem erstmal die Verwirrung beseitigt war, was hier jetzt eigentlich zu tun ist an der Stage :wink:

Als 'Sehhilfe' hab ich zwar ein kleines Fernglas verwendet, aber das ändert ja nix an der Helligkeit der Lampe. Und nachdem ich den Reflektor dann durch's Glas gefunden hatte, war er mit der Lampe auch easy so zu sehen. Gewusst wo halt ... :shock:
Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten »

Grampa65 hat geschrieben:Stimmt, ich hab mit meiner Mag 3D mit ner 3W Luxeon LED den Reflektor ziemlich schnell gefunden, also so ca. 5 min 'richtiges' Suchen.
D.h. nachdem erstmal die Verwirrung beseitigt war, was hier jetzt eigentlich zu tun ist an der Stage :wink:

Als 'Sehhilfe' hab ich zwar ein kleines Fernglas verwendet, aber das ändert ja nix an der Helligkeit der Lampe. Und nachdem ich den Reflektor dann durch's Glas gefunden hatte, war er mit der Lampe auch easy so zu sehen. Gewusst wo halt ... :shock:
Hmmmm, grübel grübel, ich bin hin und her gerissen......
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!
Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 »

die-piraten hat geschrieben:
Grampa65 hat geschrieben:Stimmt, ich hab mit meiner Mag 3D mit ner 3W Luxeon LED den Reflektor ziemlich schnell gefunden, also so ca. 5 min 'richtiges' Suchen.
D.h. nachdem erstmal die Verwirrung beseitigt war, was hier jetzt eigentlich zu tun ist an der Stage :wink:

Als 'Sehhilfe' hab ich zwar ein kleines Fernglas verwendet, aber das ändert ja nix an der Helligkeit der Lampe. Und nachdem ich den Reflektor dann durch's Glas gefunden hatte, war er mit der Lampe auch easy so zu sehen. Gewusst wo halt ... :shock:
Hmmmm, grübel grübel, ich bin hin und her gerissen......
Nun ja... für 35 Euronen kann man sich natürlich ne Menge Batterien kaufen, aber das ist ja eigentlich kein 'technischer' Grund. Für mich hat damals eine Nacht bei Mission Echo den Ausschlag gegeben, wo ich der einzige von drei Cachern war, dessen Mag 3D noch mit der normalen Glühfadenbirne ausgerüstet war.
Erstens konnt ich gar nicht so schnell Batterien wechseln wie das Ding sie leergesaugt hat, und zweitens hab ich mit dann etwas schwachbrüstigen Batterien nicht mehr wirklich viele Reflektoren gefunden. Oder zumindest erst, nachdem die anderen beiden 'Da isser!' gesagt hatten :wink:

Und mit der neuen Birne kann ich meine ganzen alten Batterien jetzt nochmal aufbrauchen, die für die normale Birne schon gar nicht mehr taugen... :D
Antworten