Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Moderator: Zappo

Benutzeravatar
Team NiMiMa
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Mo 24. Okt 2005, 14:56
Wohnort: Fürth Unterfarrnbach
Kontaktdaten:

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von Team NiMiMa » Do 27. Jan 2011, 15:22

@Moenk: da würde ich mich nicht drauf verlassen. Viele ohren werden zwar getrocknet, aber auch einige geräuchert. Und räuchern hilft nicht die Viren zu töten. Viele Jäger verzichten gänzlich auf Schwein. Wird schon seine Gründe haben, denke ich mir.

Es gibt keine Garantie für gar nichts. Für den Ottonormalhundehalter sind die Gefahren sowieson geringer. Aber wie gesagt, kann ein jagdlich interessierter Hund sehr wohl auf Schweiß (Blut) geraten. Da mache ich mir eher um meinen sorgen, denn der erschnüffelt fast alles. Überhaupt ist er so ein Stöberer!

Wichtig ist jetzt nur, die Vet.-Ämter dazu anzuregen die Sache zu kontrollieren.
Das ist das wichtigste überhaupt!

VG
Nina

Werbung:
Benutzeravatar
treemaster
Geoguru
Beiträge: 3160
Registriert: Do 20. Mär 2008, 14:48
Wohnort: 74177 Untergriesheim
Kontaktdaten:

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von treemaster » Do 27. Jan 2011, 15:35

Hallo Nina,
deine Gedanken in allen Ehren. Sicherlich ist Aujeszky für die Betroffenen schrecklich mit anzusehen und nichts machen zu können. Aber wenn willst Du dazu verdammen, die Kosten für die Untersuchung zu tragen?
Untersuchungskosten beim CVUA Stuttgart

71 EURO nur für eine Viruszüchtung auf Verdacht? Da wird sich vom Jäger bis zu den Veterinärämtern jeder querstellen. Nur bei begründetem Verdacht könnte da wohl wahrscheinlich was gemacht werden. Aber bei einer Dauer von 7 - 10 Tagen ist es für den Hund eh zu spät.
Ich habe im Moment das Theater im Betrieb, dass vom RP eine Untersuchung mittels PCR im Herbst angeordnet wurde an über 2500 Bäumen... jetzt will keiner dafür aufkommen. Ich kann wirklich ein Leidenslied von der ganzen Geschichte singen

Rupa
Geowizard
Beiträge: 1121
Registriert: Do 10. Jun 2010, 00:32
Wohnort: 45133 Essen
Kontaktdaten:

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von Rupa » Do 27. Jan 2011, 17:30

Hunde sollten kein rohes Schweinefleisch bekommen, da in dem Fleisch Larven des Rundwurms - Trichinella spiralis - sein können. Das kommt gar nicht so selten vor und ist für den Hund gefährlicher als für uns. Da hilft auch keine Wurmkur, die ist nur gegen die beim Hund normalen Spul- und Hakenwürmer. Ansonsten ist es ziemlich schwierig, einen Hund über die Nahrung zu vergiften. Die vertragen so ziemlich alles, was in der Natur vorkommt. Wenn es nicht bekommt, wird es eben wieder rückwärts die Speiseröhre hinauf geschickt.

Um Aujeszky-Viren würde ich mir in DE wirklich keine Sorgen machen. Die sind schon lange bekannt und kommen nur sehr selten vor. Ein paar Todesfälle pro Jahr sollten nicht die Freiheit Deiner Tiere einschränken.
Bild

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von ElliPirelli » Do 27. Jan 2011, 18:26

Zappo hat geschrieben:
quercus hat geschrieben:off topic @Zappo: Blauzungenkrankheit ist nur für Schafe ein echtes Problem. Rinder sterben daran eigentlich nicht ............
Noch OT:
Na, unser Rind ist aber dran gestorben (hat das wahrscheinlich nicht gewußt :D )
So wie mein Hund damals nicht gewußt hat, daß sie gegen Parvo Virus geimpft war.
Hat den dann trotzdem bekommen, auch wenn ich erst auf Corona getippt hatte.

Ende vom Lied: Innerhalb von drei Tagen war der Hund von munter und lebensfreudig zu NotOP und auf OPTisch eingeschläfert. Und das, obwohl ich innerhalb der ersten 6h nach Auftreten der ersten Symptome beim Tierarzt war...

Es kann manchmal schnell gehen und verhindern kann man es eh nicht.
Oder wie will man einen Hund, selbst wenn er angeleint ist, daran hindern, zu schnuppern und zu lecken, wie sie das nun mal machen?
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Pfeifadeggel
Geomaster
Beiträge: 503
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 10:29

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von Pfeifadeggel » Fr 28. Jan 2011, 11:20

Not-OP bei caniner Parvovirose- Sachen gibts, die gibts gar nicht.

Aber zurück zum Thema:
Nordrhein-Westfalen veröffentlicht einen jährlichen Fallwildbericht, in dem Prävalenzen bestimmter "Tierseuchen" genannt werden (google ist Dein Freund...).

Daß sich in Wald, Feld und Flur frei laufende Hunde an Kadavern oder Losung mit bestimmten (teilweise gefährlichen) Krankheiten infizieren und/oder Parasiten und/oder deren Larven aufnehmen können ist ein real existierendes Risiko.
Was es wohl zu bedeuten hat, wenn in einer Beurteilung steht: "Sein/Ihr Engagement zeugt von höchster sozialer Kompetenz!" ???

Benutzeravatar
guddl
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Do 11. Nov 2010, 13:57

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von guddl » Fr 28. Jan 2011, 12:32

2009 ist in Deutschland zuletzt ein Fall aufgetreten. In Österreich treten nach wie vor Fälle bei Wildschweinen auf, so dass bei der Wildschweinjagd verwendete Hunde ansteckungsgefährdet sein können.[1] 2010 sind in Österreich in Niederösterreich und im Burgenland mehrere Hunde an der Krankheit verstorben. Bei zwei Jagdhunden erfolgte die Ansteckung in einer umfriedeten Eigenjagd, bei einem Jagdhund erfolgte die Ansteckung in freier Wildbahn bei einem Kontakt mit einem Wildschwein.[2]
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Aujeszkysche_Krankheit

Die Warnung ist ja nett gemeint, aber net ein bisschen Panikmache?!?! Wenn jetzt 1000 Hunde gestorben wären ...

Nix für ungut.

Gruss,
guddl

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von Thaliomee » Fr 28. Jan 2011, 14:12

guddl hat geschrieben:
2009 ist in Deutschland zuletzt ein Fall aufgetreten. In Österreich treten nach wie vor Fälle bei Wildschweinen auf, so dass bei der Wildschweinjagd verwendete Hunde ansteckungsgefährdet sein können.[1] 2010 sind in Österreich in Niederösterreich und im Burgenland mehrere Hunde an der Krankheit verstorben. Bei zwei Jagdhunden erfolgte die Ansteckung in einer umfriedeten Eigenjagd, bei einem Jagdhund erfolgte die Ansteckung in freier Wildbahn bei einem Kontakt mit einem Wildschwein.[2]
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Aujeszkysche_Krankheit

Die Warnung ist ja nett gemeint, aber net ein bisschen Panikmache?!?! Wenn jetzt 1000 Hunde gestorben wären ...

Nix für ungut.

Gruss,
guddl
Das hatte ich mir auch sofort durchgelesen. Ist überhaupt mal in den letzten 2 Jahren ein Hund daran erkrankt, der nicht zur Jagt eingesetzt wurde?
Wo wir dabei sind, wissen hoffentlich alle, dass Weintrauben tödlich für Hunde sein können. Ebenso wie Nikotin (Zigarettenstummel) und anderes. Ich finde es ist gut, dies zu wissen aber nicht nötig ständig in Sorge zu leben. Übrigens: Die Vogelgrippe gibt es noch...

Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von quercus » Fr 28. Jan 2011, 14:27

ich habe mal irgendwo gelesen, das schokolade für hunde tödlich sein kann.
aber vermutlich müssen das auch die hunde wissen :D unser hat mal eine ganze schachtel mon cheri aufgegessen inkl. der kleinen verpackungen ... :)
:langenase2: . :stumm: . :langenase:

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von Thaliomee » Fr 28. Jan 2011, 14:36

quercus hat geschrieben:ich habe mal irgendwo gelesen, das schokolade für hunde tödlich sein kann.
aber vermutlich müssen das auch die hunde wissen :D unser hat mal eine ganze schachtel mon cheri aufgegessen inkl. der kleinen verpackungen ... :)
Schokolade ist für Hunde tödlich... genauso wie Knoblauch. Was meint ihr wie ich geguckt hab, als meine Tante ihrem Hund ein paar Zehen in den Napf getan hat. Die bekommt er halt jeden Abend, damit das Fell glänzt :roll:

Rupa
Geowizard
Beiträge: 1121
Registriert: Do 10. Jun 2010, 00:32
Wohnort: 45133 Essen
Kontaktdaten:

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von Rupa » Fr 28. Jan 2011, 14:56

Thaliomee hat geschrieben:Schokolade ist für Hunde tödlich... genauso wie Knoblauch.
Hab ich jetzt schon wieder die Ironie überlesen? Knoblauch ist bei Hunden ein altes Hausmittel gegen Spul- und Hakenwürmer und Schokolade ist für den Hund so gefährlich wie für uns. Nikotin ist tödlich, ja, für Mensch und Hund, da reichen schon ein paar Zigaretten, aber ich habe noch keinen Hund gesehen, der freiwillig Kippen frißt. Wegen den Weintrauben frag ich wohl besser erst gar nicht nach (ich kenne viele Welpen die nicht wenige davon gefressen haben und höre das zum ersten mal)...
Bild

Antworten