Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Moderator: Zappo

Benutzeravatar
quercus
Geowizard
Beiträge: 1951
Registriert: Fr 31. Jul 2009, 08:05
Wohnort: Beeskow
Kontaktdaten:

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von quercus » Sa 29. Jan 2011, 13:25

ich habe niemals Schokolade gefüttert, was für eine sonderbare Idee auch, ich habe einen Beagle, der klaut sich sowas :D
wie gut das die nicht von einer halben Schokotorte umfallen. Da mein Hund quasi alles in sich hineinschaufelt, dass nicht schnell genug wegläuft, glaube ich auch, dass Beagle einfach robuster sind als andere Rassen. Nur furzen können die dann wie die Weltmeister.
:langenase2: . :stumm: . :langenase:

Werbung:
Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von ElliPirelli » Sa 29. Jan 2011, 18:59

quercus hat geschrieben:ich habe niemals Schokolade gefüttert, was für eine sonderbare Idee auch, ich habe einen Beagle, der klaut sich sowas :D
Ja, meine alte Hündin hat auch immer alles Süße geklaut, und mit großem Geschick ausgepackt, oder zur Not mit Papier oder Plastik gefressen.
Der Knaller war mal eine Packung Country Butterkekse, die mit 6 Keksen in Plastik und davon dann 6 Packungen im Pappkarton. Karton auf, alle eingeschweißten Verpackungen auf und alle Kekse aufgefressen.
Oder das Brot, das noch im Stoffbeutel lag. Weil hund zu doof war, die Öffnung zu finden, wurde der Beutel am unteren Ende kurzerhand aufgenagt und dann das Brot halb aufgefressen. Kuchen oder Schokolade waren vor ihr auch nicht sicher, sie mochte ganz besonders süße Sachen.
Gefüttert wurden die ihr nie.... :motz:
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...

Benutzeravatar
farino
Geomaster
Beiträge: 512
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 23:20

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von farino » Sa 29. Jan 2011, 19:18

Tennisbälle schmirgeln die Zähne ab und können angefressen und verschluckt lebensgefährlich für einen Hund werden...

Autos übrigens auch...
Farino & Stoerti haben ein Baby! 400 Jahre alt, 1000 qm umbauter Raum, 20 Jahre unbewohnt... die Leute nennen es Schloss. Wir nennen es "viel Arbeit!"
.

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von steingesicht » Sa 29. Jan 2011, 20:23

Ich bin dafür, dass wir sofort alle die örtlichen Veterinär- und Gesundheitsämter davon unterrichten, damit diese umgehend eine Evaluation des Tennisball- und Autobestandes in der Region machen!
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Benutzeravatar
farino
Geomaster
Beiträge: 512
Registriert: Sa 28. Feb 2009, 23:20

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von farino » Sa 29. Jan 2011, 20:58

In Zukunft sollten alle Autos mit tiefgezogenen Schneepflugspoilern ausgestattet werden, die Igel, Katzen, Hunde, Mäuse, Ratten etc. schonend zur Seite befördern anstatt "klatsch-matsch" Autos über die Strassen zu lassen.

Und nein, es gibt auch keine Schlaglöcher mehr auf den Strassen, das sind Überlebenskrater für Kleintiere... Baustahlgitter statt Asphaltfüllung!!!
Farino & Stoerti haben ein Baby! 400 Jahre alt, 1000 qm umbauter Raum, 20 Jahre unbewohnt... die Leute nennen es Schloss. Wir nennen es "viel Arbeit!"
.

Benutzeravatar
juba
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Mi 8. Nov 2006, 14:59
Kontaktdaten:

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von juba » Sa 29. Jan 2011, 22:26

ohmann, wenn ich das richtig verstehe, hat es in D 2009 gerade mal einen einzigen gemeldeten Fall dieser Seuche gegeben... und DESWEGEN wird hier so ein Gewese gemacht? ernsthaft?

das erste mal habe ich 1993 von dem Virus gehört, als der erste Hund ins haus kam. und der ist natürlicherweise 14 Jahre später verstorben - obwohl er überall draussen im wald rumgeschnüffelt, geleckt und gefuttert hat (wer kann einen Labrador ohne Maulkorb schon davon abhalten), hat Tennisbälle kaputtgebissen, Steine herumgeschleppt, hat täglich sein Schweinsohr bekommen und trotzdem ist er nicht krank geworden und hat bis zum letzten Tag alle (!) Zähne im Maul gehabt...

einzig schokolade hat er nie bekommen, wie ohnehin alle menschlichen süßigkeiten tabu waren. ein hund ist schliesslich kein allesfresser - einer Haustaube würde man ja auch keine Gummibärchen vorsetzen...
ich wundere mich immer wieder wie sehr hunde "vermenschlicht" werden und ihnen deswegen dieselben sachen verfüttert werden, die mensch isst. der hund bettelt ja danach, also kann er das auch fressen... da kann man echt nur noch den kopf schütteln. naja, die tierärzte freut's, die kriegen Patienten in die Praxis und gehen nicht pleite...

kann ja durchaus sein, dass das virus jetzt, 17 jahre später, immernoch existiert, aber deswegen werde ich sicherlich nicht zu allen tierärzten und ämtern zu rennen, um denen etwas zu erzählen - was sie längst wissen...
Runterzieher

Mein Etsy Shop

Benutzeravatar
Team NiMiMa
Geocacher
Beiträge: 142
Registriert: Mo 24. Okt 2005, 14:56
Wohnort: Fürth Unterfarrnbach
Kontaktdaten:

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von Team NiMiMa » Di 26. Apr 2011, 09:24

Wenn ihr das so lustig findet....die Zahl der betroffenen stieg in den letzten Wochen.
Und nein das Vet Amt weiss nicht alles! Ich hab beim Vet Amt Nbg. angerufen.
Die wussten nicht mal von den Fällen in Brandenburg, Hessen, Rheinland Pfalz und BaWü!
Auch in Bayern soll es wohl schon Fälle gegeben haben. Wenn man die Vet Ämter darauf aufmerksam macht
werden sie ein Monitoring veranlassen! Genauso wie hier bei uns.

Benutzeravatar
Crazy Cat Guy
Geomaster
Beiträge: 851
Registriert: Do 17. Mär 2011, 14:54
Wohnort: 12157 Berlin

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von Crazy Cat Guy » So 19. Jun 2011, 19:17

Jetzt lasst mal die Kirche im Dorf, es gab 2010 3 Fälle von AK bei Hunden in Deutschland, je einen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (Für 2011 liegen noch keine Daten vor). Das Risiko, dass sich ein Hund beim Cahen ansteckt geht gegen Null. AK ist auch in Deutschland meldepflichtig, ein Monitoring lohnt sich nicht, da Deutschland seit 2000 als AK frei gilt. Da ist Schokolade ein deutlich größeres Risiko, ich habe schon Fälle erlebt, bei denen vor allem kleinere Hunde an einer Vergiftung ziemlich elendlich verreckt sind.

Also, bitte geht dem Veterinäramt nicht auf die Nerven, die haben im Allgemeinen eh kaum Personal und Geld für ihre normalen Aufgaben, falls ein entsprechender Verdacht im Kreis auftritt werden sie schon von selbst aktiv.
I'm not insane! My mother had me tested!

Benutzeravatar
Alzwolf
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Sa 4. Sep 2010, 11:06
Wohnort: Chiemgau
Kontaktdaten:

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von Alzwolf » Di 21. Jun 2011, 15:53

Einfach die Gebiet mit großen Wildsauen-Populatinen meiden und immer darauf achten was der vierbeinige Partner gerade mit der Schnauze auf dem Boden macht.
Bild

AndreaJ
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Di 14. Dez 2010, 10:12

Re: Absolut tödlicher Wildsauenvirus für Hunde und Katzen!

Beitrag von AndreaJ » Di 21. Jun 2011, 23:01

Alzwolf hat geschrieben:Einfach die Gebiet mit großen Wildsauen-Populatinen meiden und immer darauf achten was der vierbeinige Partner gerade mit der Schnauze auf dem Boden macht.
Ich will ja nix sagen, aber Wildschweine gibt es überall mittlerweile sogar in Randgebieten von Wohnsiedlungen :/ , sieht man gut an den zerwühlten Wiesen.

Antworten