Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Moderator: Zappo

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7733
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Zappo » Di 13. Mai 2014, 13:39

Leute, das wird mir mittlerweile ein wenig zu anstrengend.

Offensichtlich funktioniert das zur Zeit nicht, daß man zumindest ein WENIG am Thema bleibt - und wohl auch nicht, daß man die Threads nicht zur ständigen Verkünden seiner Weltanschauung mißbraucht.

Solange selbst im ganz normalen Fragethread nach 10 Beiträgen sich Jagdgegner und Jagdbefürworter ihre hundertmal gehörten Argumente und Untaten um die Ohren schlagen, ohne an einer Diskussion interessiert zu sein, gibt das einfach keinen Sinn.

Es gibt zig Gründe, gegen die Jagd zu sein. Und es gibt zig Gründe, die Jagd sinnvoll zu finden. Das werden wir hier nicht klären - das muß jeder selbst. Sinnvoll wäre aber trotzdem, daß man die andere Meinung bzw. den anderen mit SEINER Meinung respektiert - nicht zuletzt, weil niemandem und dem Hobby am allerwenigsten gedient ist, wenn es da draussen keinen Konsens gibt. Aber nichtmal dieser minimale Anspruch klappt hier.

Aber dies ist ein Geocaching Forum - der Sinn des Forst&Jagdforums ist Kommunikation bei Problemen miteinander, nicht Missionsarbeit für die eine oder andere Fraktion. Wenn man da auch nebenher was lernt übereinander, ist das ein willkommener "Beifang" , deshalb hab ich nix dagegen, wenn mal was nicht zu hundert Prozent am Thema hängt. Wenn das aber immer in der gleichen langweiligen Gebetsmühle landet, ist das eher nix zum Lernen. Und nix zum Lesen.

Also werde ich da etwas früher eingreifen.

Ich finds schade, aber ist so.

zappo, mod
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Werbung:
Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3102
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Börkumer » Di 13. Mai 2014, 13:47

ich finde es immer witzig wenn unsere im Forum ansässigen Jagdfreunde ausufern, beinahe jedes mal möchte ich meine eigentlich positive Einstellung zur Jagd überdenken. :roll:
Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7733
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Zappo » Di 13. Mai 2014, 13:50

Börkumer hat geschrieben:ich finde es immer witzig wenn unsere im Forum ansässigen Jagdfreunde ausufern, beinahe jedes mal möchte ich meine eigentlich positive Einstellung zur Jagd überdenken. :roll:
Mir gehts zugegebenerweise genau andersrum. Meine ellenlange Vorbehaltsliste gegen das Jagen verschwindet immer, wenn ich Unkenntnis, unreflektierte Pauschalverurteilung und Streitllust bemerke.

Aber auch DAS ist nicht zielführend. Und nicht Thema.

Z.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Migu1006
Geocacher
Beiträge: 202
Registriert: So 28. Mär 2010, 21:08

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Migu1006 » Di 13. Mai 2014, 14:04

Zappo, dann tu Dir uns uns doch einen Gefallen - mach das Unterforum "Jagd & Forst" ganz dicht.

Es kann doch nicht sein, dass Du jetzt dem Börkumer erzählst, was er hier zu schreiben hat und ob es zum Thema passt oder nicht. Dass dieses Forum von manchen - ja, auch von mir - benutzt wird, um Grundsatzdiskussionen zur Jagd zu führen, ist vielleicht nicht im engsten Sinne des Erfinders. Aber ich sehe da auch kein großes Problem darin, solange niemand den Anderen beleidigt.

Sicher kollidieren Geocaching und Jagd hin und wieder. Und wie Du bin ich auch der Meinung, dann den Dialog zu suchen und gemeinsam zu überlegen, wie man die aufgetretenen Probleme beseitigen kann. Aber es gibt auf beiden Seiten extreme Charaktere. Zu denen ich mich als Geocacher mit Hinblick auf die Jagd auch zähle. Zwar nicht extrem im Sinne von Sabotage von Jagdeinrichtungen oder Handgreiflichkeiten. Aber schon extrem im Sinne von Meinungsäußerung und Deutlichmachen meines Standpunktes.

"Leben und leben lassen" sollte unser aller Devise sein. Was mich richtig auf die Palme bringt ist die Tatsache, dass Jäger hier - wenn sie angegangen und kritisiert werden - scheinbar versuchen (jedenfalls empfinde ich es so), Nichtjäger für doof zu verkaufen. Ich glaube, mancher Geocacher ist mehr in den Wäldern unterwegs als wiederum mancher Jäger, der zwar viel Kohle für die Jagdpacht abdrückt, aber vom Geschehen im Revier nicht wirklich viel Ahnung hat. Hier bei uns gibts (im Hochsauerland) schon den ein oder anderen Städter, der hier ein Revier gepachtet hat und dann alle Jubeljahre mal für einen Bock oder eine Sau anrückt. Wenn mir so einer dann noch erzählen will, wo's langgeht, dann kriege ich einen Hals wie 'en Pute.

Wenn es denn dann - wie in den letzten beiden von Dir geschlossenen Threads - mal zur Sache geht, zeigt das doch, dass sich die Beteiligten Gedanken machen. Das Gegenteil wäre eine oberflächliche "L...m...a... A....-Haltung", die leider in der heutigen Zeit sehr häuftig zu beobachten ist. Wenn z.B. ein 14-jähriges Mädchen zusammengetreten wird und niemand hilft ihr....

Ich wüsste gern von Heimo oder Jaga oder wie die Vertreter der jagenden Zunft heißen, ob für sie Diskussionen mit uns jagdgegnerischen Geocachern (blöde Beschreibung, aber ich lasse sie mal so stehen) wirklich so bescheiden ist, wie sie dargestellt wurde. Fandet Ihr das hier total destruktiv? Oder regen Argumente und Berichte kontra Jagd Euch zum Nachdenken an?

Bis dahin, muss jetzt erstmal zum Doc, mein Rücken bringt mich um.... :evil:

Heimo
Geomaster
Beiträge: 301
Registriert: Di 2. Jun 2009, 21:18

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Heimo » Di 13. Mai 2014, 14:35

Migu1006 hat geschrieben: Ich wüsste gern von Heimo oder Jaga oder wie die Vertreter der jagenden Zunft heißen,

ob für sie Diskussionen mit uns jagdgegnerischen Geocachern (blöde Beschreibung, aber ich lasse sie mal so stehen) wirklich so bescheiden ist, wie sie dargestellt wurde.

Fandet Ihr das hier total destruktiv?
Oder regen Argumente und Berichte kontra Jagd Euch zum Nachdenken an?
ja, ja, nicht in die von dir erhoffte Richtung

Eigentlich sind Diskussionen mit Jagdgegnern so sinnlos wie fruchtlos, aber man kann nicht immer und nicht jeden Blödsinn den sie schreiben unkommentiert lassen. Ich bin sicher, Dir geht das genauso.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7733
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Zappo » Di 13. Mai 2014, 15:19

Migu1006 hat geschrieben:Zappo, dann tu Dir uns uns doch einen Gefallen - mach das Unterforum "Jagd & Forst" ganz dicht.

Es kann doch nicht sein, dass Du jetzt dem Börkumer erzählst, was er hier zu schreiben hat und ob es zum Thema passt oder nicht. Dass dieses Forum von manchen - ja, auch von mir - benutzt wird, um Grundsatzdiskussionen zur Jagd zu führen, ist vielleicht nicht im engsten Sinne des Erfinders. Aber ich sehe da auch kein großes Problem darin, solange niemand den Anderen beleidigt. ....
Warum soll man Forum zumachen, nur weil es Euch nicht gelingt, am Thema zu bleiben? Und warum tust Du nicht -wem auch immer- einfach den Gefallen?

Hat irgendjemand hier den Eindruck oder die Illusion, hier die grundsätzliche Problematik der Jagd lösen zu können? Irgendwas zu verbessern? Noch dazu indem man wieder irgendwelche wohlfeilen Bilder, Artikel und gar erschröckliche Geschehnisse zum Besten gibt?

Oder JEDEN Thread im selben Statementbeton enden läßt?

Und Beleidigungen werden sehr wohl ausgesprochen. Das muß sich nicht immer im einzelnen Schimpfwort ausdrücken.

Als ich hier angetreten bin, war die flächendeckende Meinung von Jägern "wenn ich ne Dose finde, scheiß ich da rein" und die der Cacher "Wer mit dem Gewehr im Wald rumläuft, gehört selbst erschossen" . Seitdem sind wir weiter - einige :D Und das ist NICHT der Tatsache geschuldet, daß man sich die Gegensätze und Verfehlungen der jeweiligen Fraktionen aufrechnete und beidseitige Verachtung spüren ließ. [/quote]
Migu1006 hat geschrieben:Ich wüsste gern von Heimo oder Jaga oder wie die Vertreter der jagenden Zunft heißen, ob für sie Diskussionen mit uns jagdgegnerischen Geocachern (blöde Beschreibung, aber ich lasse sie mal so stehen) wirklich so bescheiden ist, wie sie dargestellt wurde. Fandet Ihr das hier total destruktiv? Oder regen Argumente und Berichte kontra Jagd Euch zum Nachdenken an?
naja, ich wehre mich gegen den Ausdruck "uns jagdgegnerischen Geocachern" - hauptsächlich gegen das "uns" :D In gewissen Bereichen sehe ich mich auch als Jagdgegner - aber nicht als Jägergegner. Das hast Du mal als spitzfindig abgetan - ist aber für mich tatsächlich das Ausschlaggebende.

Aber wenn du diese Auskünfte von den Menschen hier willst, warum machst Du nicht ein entsprechendes Thema auf? Es spricht nix dagegen, das zu diskutieren - nur JEDEN Thread in Feindbildern enden zu lassen, ist halt doof. Und alles zu mischen, auch. Jetzt kommst Du noch mit dem 14jährigen Mädchen....ich weiß nicht....

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2559
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Fadenkreuz » Di 13. Mai 2014, 15:38

Zappo hat geschrieben:Leute, das wird mir mittlerweile ein wenig zu anstrengend.
dutzi dutzi, das wird schon wieder.
http://www.shop-011.de/shop_cfg/biggie/ ... hen003.jpg

Wozu jetzt aber dieser Meta-Thread, der ja nur noch die Diskussion über die Diskussion ist?

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7733
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Zappo » Di 13. Mai 2014, 15:44

Fadenkreuz hat geschrieben:....Wozu jetzt aber dieser Meta-Thread, der ja nur noch die Diskussion über die Diskussion ist?
Hoffnung auf Einsicht? :D :D :D

Aber ich hab ja jetzt Übung im Zumachen - und ständig PNs zu beantworten , warum jetzt wo geschlossen ist, ist dann auch nicht so pralle....

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Jaga
Geocacher
Beiträge: 260
Registriert: So 4. Dez 2011, 19:08
Wohnort: Am Pranger, wo sonst?

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Jaga » Di 13. Mai 2014, 15:44

Migu1006 hat geschrieben:Ich wüsste gern von Heimo oder Jaga oder wie die Vertreter der jagenden Zunft heißen, ob für sie Diskussionen mit uns jagdgegnerischen Geocachern (blöde Beschreibung, aber ich lasse sie mal so stehen) wirklich so bescheiden ist, wie sie dargestellt wurde. Fandet Ihr das hier total destruktiv?
Ja, leider. Ich fand sie zeitweise verletztend und empörend, manchmal beides. Gelegentlich hatte ich aber das Gefühl, dass der eine oder andere Aspekt bei Dir angekommen war. Zumindest hast Du kein Kontra mehr gegeben. Wie ich Dich nach diesen Tagen einschätze, heißt das was.

Auf die verletzende Stelle gehe ich nicht ein, dem Betreffenden habe ich sehr deutlich Kontra gegeben. Empörend wurde es, als jemand unreflektierte Zahlen ins Spiel brachte dergestalt, dass umgerechnet täglich mehr als 100 Hunde geschossen würden. Bei so etwas reißt mir dann die Hutschnur. Auch im realen Leben dulde ich keine Menschen freiwillig in meiner Nähe, die einfach so nachplappern ohne auch nur den geringsten Gehirnstrom zur Verifizierung aufzuwenden. Das geht einfach nicht. Auch hier gelesene Sprüche wie „Jäger lieben ihr Wild wie ein Vergewaltiger sein Opfer“ (stammt leider von Dir) will ich nie im Original und unter Zeugen zu hören bekommen.

Doch blicken wir voraus und jammern nicht rum. Ich habe kein Problem, auch kritische Fragen sachlich zu beantworten, und dazu ist dieses Forum gar nicht so schlecht. Wie ich gesehen habe, gibt es hier doch einige mit viel Sachverstand. Die Idee von Zappo sollten wir aufgreifen, für konkrete Fragen oder Sachverhalte jeweils klar formulierte Threads zu eröffnen und sich innerhalb jedes der Threads zu bemühen, beim Thema zu bleiben. Lass' es uns versuchen.

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2559
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Anregungen, Beschwerden und wie es weitergeht......

Beitrag von Fadenkreuz » Di 13. Mai 2014, 15:56

Jaga hat geschrieben:Empörend wurde es, als jemand unreflektierte Zahlen ins Spiel brachte dergestalt, dass umgerechnet täglich mehr als 100 Hunde geschossen würden.
Die "unreflektierten Zahlen" wurden belegt, du hast die Belege nur pauschal abgestritten. Die zuletzt genannte Zahl (aus NRW) war auch nicht 100 Hunde täglich, sondern 128 im Jahr. Du bist ein Zahlenmanipulierer.
Jaga hat geschrieben:Auch im realen Leben dulde ich keine Menschen freiwillig in meiner Nähe, die einfach so nachplappern ...
Wie muss man sich denn diese Nicht-Duldung vorstellen? Bekommst du einen roten Kopf und stampfst mit den Füßen auf dem Boden auf?
Jaga hat geschrieben:Ich habe kein Problem, auch kritische Fragen sachlich zu beantworten ...
Ach was, das ist eine verzerrte Selbstwahrnehmung.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder