Nachtwandern, Jagdgebiete

Moderator: Zappo

Silberkorn
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: So 8. Mär 2009, 21:55

Re: AW: Nachtwandern, Jagdgebiete

Beitrag von Silberkorn » Mi 27. Aug 2014, 22:10

badnerland hat geschrieben:Die Jagd ist auch in Landesgesetzen reguliert. Hier in BW ist die Jagd IIRC bis 2 Stunden nach Sonnenuntergang erlaubt. Mitten in der Nacht sollte es also keine Probleme mit Jägern geben.
In BW ist das betreten des Waldes auch nachts und außerhalb der Wege erlaubt. Wenn mann sich von Jagdlichen Einrichtungen wie Kirrungen usw. fern hält, kann es keine Probleme mit Jägern geben. Ein Jäger hat nämlich im Wald gar nicht "mehr zu sagen" als man selber. Er kann einen auch nicht des Platzes verweisen oder so etwas. Von Jägern einfach nicht ins Bockshorn jagen lassen.

Ungeachtet dessen aber bitte niemals Caches gefährden in dem man Jäger unnötigerweise auf Caches oder das Cachen selber hinweist. Wenn mich ein Jäger anspricht, was selten vorkommt, bin ich immer auf nachtspaziergang.

Werbung:
Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5521
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Nachtwandern, Jagdgebiete

Beitrag von hustelinchen » Do 28. Aug 2014, 00:21

paprotek hat geschrieben:In Bayern.
http://www.gesetze-bayern.de/jportal/?q ... e&aiz=true

hier findet man: "Art. 27
Betretungsrecht; Gemeingebrauch an Gewässern

(1) Alle Teile der freien Natur, insbesondere Wald, Bergweide, Fels, Ödungen, Brachflächen, Auen, Uferstreifen und landwirtschaftlich genutzte Flächen, können von jedermann unentgeltlich betreten werden...."

Soweit ich weiß, können die einzelnen Gemeinden das noch individuell abändern und einschränken. Das müsstest du aber auf der Internetseite deines Wohnortes finden. Ansonsten sieht das für BY ja sehr gut aus.
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2598
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Nachtwandern, Jagdgebiete

Beitrag von SammysHP » Fr 29. Aug 2014, 16:34

hustelinchen hat geschrieben:in SH darf man nur bis eine Stunde nach Sonnenuntergang im Wald rumlaufen
Huch? Seit wann das? Ist mir aber auch egal, da im Winter der Sonnenuntergang schon um 16 Uhr ist. Dann gehe ich auch noch um 20 Uhr mit den Hunden spazieren und in der Gegend ist halt nunmal überall Wald.

Ganz allgemein gilt: Gruppen würde ich beim Jäger anmelden, das gehört sich einfach. Wenn man alleine ist, gehe ich einfach in den Wald, ziehe mir eine Warnweste an und nehme genügend Licht mit (selbst, wenn das "Hauptlicht" mal aus sein sollte, sollte man von jeder Seite noch etwas Licht sehen können). Dann natürlich nur auf den Wegen bewegen (das nicht nur bei Nacht). Dass man sich ruhig verhält, sollte selbstverständlich sein.
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5521
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Nachtwandern, Jagdgebiete

Beitrag von hustelinchen » Sa 30. Aug 2014, 01:21

SammysHP hat geschrieben:
hustelinchen hat geschrieben:in SH darf man nur bis eine Stunde nach Sonnenuntergang im Wald rumlaufen
Huch? Seit wann das?
Bevor das falsch verstanden wird, das Betreten ist auf Waldwegen erlaubt, aber nicht abseits der Wege, was zB die Suche bei Nachtcaches erschwert.
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Nachtwandern, Jagdgebiete

Beitrag von adorfer » Sa 30. Aug 2014, 03:15

MoMaHo hat geschrieben:Vielleicht mal als ersten Anhaltspunkt:

http://www.mondkalender-online.de/index.html

Vollmond meiden kann schon mal nicht falsch sein.
Vollmond meiden ist falsch, denn zu Vollmond lohnt sich der Ansitz nicht, zumindest nicht für das Wild, das über Generationen "gelernt hat", bei Mondlicht weggeschossen zu werden.
Sprich: Auf Schwarzwild wird zu Neumond angesssen....
Und nein, es gibt kaum Ecken, wo KEINE Jagd stattfindet außerhalb von Ortschaften.
Am Besten noch im dichten Tann. Am Waldrand und wo es Schussfeld entlang von Schneisen gibt, da lohnt sich der Hochstand eher.
Wer also den Jäger nicht stören will, der läuft bei Vollmond durchs Unterholz...
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)

Jaga
Geocacher
Beiträge: 260
Registriert: So 4. Dez 2011, 19:08
Wohnort: Am Pranger, wo sonst?

Re: Nachtwandern, Jagdgebiete

Beitrag von Jaga » So 31. Aug 2014, 19:21

Es gibt meines Wissens nur im hessischen Waldgesetz Einschränkungen, nachts die Wege zu verlassen. Davon abgesehen bist Du im ganzen Bundesgebiet frei, Dich auch außerhalb der Wege nachts im Wald zu bewegen.

Ich würde allerdings nachts grundsätzlich auf den Wegen bleiben. Nicht wegen der Jäger, sondern aus Rücksicht gegenüber den Wildtieren. Rehe flüchten zwar lautlos, und der Fuchs mag Dich mit seiner heiseren Stimme aus dem dunklen Wald heraus anbellen, wenn Du in deren Wohnzimmer umherstiefelst, aber so ziemlich jede Vertreterin der Art Sus scrofa aus der Familie der Suidae diskutiert nicht, sondern beißt zu, wenn sie durch Dich ihre Kleinen in Bedrängnis wähnt - wie Mütter halt so sind: kompromisslos, wenn man sie auf ihre Brut anspricht. Menschen auf Wegen kennen die Wildtiere aber, da passiert nichts.

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5521
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Nachtwandern, Jagdgebiete

Beitrag von hustelinchen » Mo 1. Sep 2014, 02:42

"Sus scrofa aus der Familie der Suidae"... habs mal eben ergoogelt, falls das noch jemand nicht weiß = Wildschwein
Herzliche Grüße
Michaela

Jaga
Geocacher
Beiträge: 260
Registriert: So 4. Dez 2011, 19:08
Wohnort: Am Pranger, wo sonst?

Re: Nachtwandern, Jagdgebiete

Beitrag von Jaga » Mo 1. Sep 2014, 06:48

hustelinchen hat geschrieben:"Sus scrofa aus der Familie der Suidae"... habs mal eben ergoogelt, falls das noch jemand nicht weiß = Wildschwein
Ich wollte es halt ein bisschen spannend machen und gebildet erscheinen. :snob:

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7786
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Nachtwandern, Jagdgebiete

Beitrag von Zappo » Mo 1. Sep 2014, 07:39

Bis zu DIESEM Cache war mir das auch nicht geläufig

http://www.geocaching.com/geocache/GCRW ... fea9c77761

Aber Cachen bildet ja :D

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
skybeamer
Geomaster
Beiträge: 777
Registriert: Do 3. Mär 2011, 12:01
Wohnort: Westerwald

Re: Nachtwandern, Jagdgebiete

Beitrag von skybeamer » Mo 1. Sep 2014, 09:49

Jaga hat geschrieben:Es gibt meines Wissens nur im hessischen Waldgesetz Einschränkungen, nachts die Wege zu verlassen.
Im hessischen Waldgesetz kann ich diesbezügliche keine Aussage finden.

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder