Seite 1 von 13

Jäger herumgebrüllt wie ein Irrer

Verfasst: Sa 10. Jan 2015, 22:40
von Metallsonde
Kollegen von uns waren sondeln. Dann kam ein Jäger um die Ecke und hat herumgebrüllt wie ein Irrer. Er hätte eine Aufforderung an die Geocaching Verantwortlichen gesendet sein Revier aus dem Cacheverzeichnis zu nehmen usw. usw.

Erst als dann langsam klar wurde, dass meine Kollegen nur Sondengänger sind die nach Schätzen graben wurde er wieder ruhiger.

Frage in die Runde: Was geht da ab? Wieso macht der so den Affen wegen einem möglichen Geocache? Wald darf zum Zwecke der Freizeitgestaltung betreten werden.

Re: Herumgumgebrüllt wie ein Irrer

Verfasst: Sa 10. Jan 2015, 22:54
von Fadenkreuz
Metallsonde hat geschrieben:Wald darf zum Zwecke der Freizeitgestaltung betreten werden.
Eigentlich hätte ich erwartet, dass er bei Sondengängern mehr Aufstand macht als bei Cachern. "Sondeln" alleine ist erlaubt, aber ich nehme an, dass derjenige, der Metall geortet hat, auch zu graben anfängt. Insofern haben deine Kollegen vielleicht Glück gehabt, dass sie für Cacher gehalten wurden.

Re: Herumgumgebrüllt wie ein Irrer

Verfasst: Sa 10. Jan 2015, 22:58
von Metallsonde
Gerade anders herum. Er wurde ruhiger als er merkte, dass es "nur" Schatzsucher waren. Es ist Winter. Da bekommt kein Tier im Wald Nachwuchs o.ä.

Re: Herumgumgebrüllt wie ein Irrer

Verfasst: Sa 10. Jan 2015, 23:19
von moenk
Geocaching ist eine kommerzielle Veranstaltung da gilt das Betretungsrecht für den Wald nicht.

Re: Jäger herumgebrüllt wie ein Irrer

Verfasst: Sa 10. Jan 2015, 23:34
von SammysHP
Na ja, kommt immer drauf an, wie man den Cache "veröffentlicht". ;)

Re: Jäger herumgebrüllt wie ein Irrer

Verfasst: Sa 10. Jan 2015, 23:37
von Metallsonde
Kommerzielle Veranstaltung? Das verstehe ich nicht. Wer hat das definiert? Die Leute laufen doch in ihrer Freizeit... ???

Re: Jäger herumgebrüllt wie ein Irrer

Verfasst: So 11. Jan 2015, 00:12
von Zappo
Metallsonde hat geschrieben:Kollegen von uns waren sondeln. Dann kam ein Jäger um die Ecke und hat herumgebrüllt wie ein Irrer. Er hätte eine Aufforderung an die Geocaching Verantwortlichen gesendet sein Revier aus dem Cacheverzeichnis zu nehmen usw. usw.....Wieso macht der so den Affen wegen einem möglichen Geocache? Wald darf zum Zwecke der Freizeitgestaltung betreten werden.
Das Betreten des Waldes zur Erholung ist erlaubt, das Hinterlassen von Dosen fällt nicht darunter. Und der Besitzer der Dosen unterschreibt, daß er das Legen der Dose mit den zuständigen Behörden/Eigentümern abgeklärt hat.
Wenn nun Jäger, Förster, Bauer o.ä. meinen, sie müssten sich gestört fühlen wegen des Cachens, melden die das und die Caches werden "von oben" gesperrt. Wohl hier so geschehen - und der Jäger hatte den Eindruck, das hätte nicht geklappt, es würde zuwidergehandelt o.ä.

So mal als Erklärung. Ob das alles richtig, rechtlich richtig, sinnvoll ist, und wo Grauzonen anfangen und aufhören, sei mal dahingestellt - das ist in den letzten 10 Jahren nicht gelungen, das endgültig zu klären.

Interessant ist aber, daß der Jägersmann sich beim Geocachen auskennt (oder engagiert zeigt) , aber wohl nicht beim Sondeln. Zumindest, wenn das im Wald gewesen ist, hätte es sonst schlechter ausgehen können.

Gruß Zappo

Re: AW: Jäger herumgebrüllt wie ein Irrer

Verfasst: So 11. Jan 2015, 00:34
von Inder
Das Waldnutzungsrecht ist Ländersache. Daher nicht pauschal zu beantworten.

Re: Herumgumgebrüllt wie ein Irrer

Verfasst: So 11. Jan 2015, 00:44
von Fadenkreuz
moenk hat geschrieben:Geocaching ist eine kommerzielle Veranstaltung da gilt das Betretungsrecht für den Wald nicht.
Wenn du jetzt auch damit anfängst Dinge zu schreiben, die du gar nicht wirklich meinst, dann nenne ich dich ab sofort Radioscout. ;)
Metallsonde hat geschrieben:Kommerzielle Veranstaltung? Das verstehe ich nicht. Wer hat das definiert? Die Leute laufen doch in ihrer Freizeit... ???
Wenn, dann würde das sowieso nur für Caches von geocaching.com gelten. Es war aber wohl auch nicht ganz ernst gemeint.

Re: Herumgumgebrüllt wie ein Irrer

Verfasst: So 11. Jan 2015, 08:00
von baer
Metallsonde hat geschrieben:Gerade anders herum. Er wurde ruhiger als er merkte, dass es "nur" Schatzsucher waren.
Da haben wohl Geocacher einen gewissen Eindruck bei ihm hinterlassen. Im günstigsten Fall gab es nur einen konkreten lokalen Vorfall. Im ungünstigsten Fall bildet sich so langsam allgemein ein Bild von Geocachern in den Köpfen von Jägern und anderen Personen, was ungünstig für uns ist, was wir auch nicht wollen, aber was die meisten Cacher leider auch nicht wirklich verhindern wollen.