Treibjagd

Moderator: Zappo

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7725
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Treibjagd

Beitrag von Zappo » Do 28. Jan 2016, 10:25

spaziergaenger hat geschrieben:Ob nun Treibjagd oder Drückjagd, bei beiden wird geschossen und das ist ja dann wohl das Gefährliche dabei.
Gefährlich ist öfter im Wald. Man hält sich das nur nicht immer vor Augen. Ich hatte schon ein paar Situationen, in denen irgendwas ein wenig anders laufen hätte können und ich wäre tot. Ob das das Wildschwein ist oder der gebrochene Knöchel kombiniert mit 5 Grad unter null und Funkloch - oder ein umstürzender Baum. Und das alles im normalen Mittelgebirge mit Dörfern in 5 km Abstand.

Ich hab mir angewöhnt, mich da mit offenen Augen aufzuhalten - und da gehört das Registrieren von Jagd, Forstarbeit, überforderten Hundebesitzern, Metallliebhabern, Hexen :D usw. eben dazu.

Allerdings spielt da nicht nur der Sicherheitsaspekt ne Rolle - ich will da eben auch nicht stören. Würde ich auch nicht wollen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Werbung:
Heimo
Geomaster
Beiträge: 301
Registriert: Di 2. Jun 2009, 21:18

Re: Treibjagd

Beitrag von Heimo » Do 28. Jan 2016, 10:42

baer hat geschrieben:Also bei beiden Jagden, in die wir reingeraten sind, stand auf den Schildern eindeutig Treibjagd. Und es war im Wald....
Das hat mehrere Gründe:
1. Das Wort Treibjagd ist dem jagdlichen Laien bekannt. Damit werden herumlaufende Treiber, Jäger, Hunde, aufgescheuchtes Wild und Schüsse verknüpft und die daraus resultierenden Gefahren (hoffentlich) erkannt.

2. Wer Verkehrsschilder aufstellt braucht dafür eine Genehmigung und in diesen Genehmigungen wird das Zusatzschild "Treibjagd" genehmigt. Dabei ist es den Straßenverkehrsbehörden egal ob es sich um eine Treib- oder Drückjagd handelt.

3. Wenn ich mir einen Schildersatz anschaffe, dann natürlich mit dem Zusatzschild "Treibjagd", weil das ja genehmigt oder sogar gefordert wird.

4. Weil nach dem Schild Drückjagd kaum Nachfrage besteht - siehe 3. - gibt es auch kaum ein Angebot dafür. Angebote gibt es z.B. für "Treibjagd", "Jagd", "Jagdbetrieb".

5. Natürlich könnte ich Schilder mit dem Zusatz "Drückjagd" dort aufstellen, wo es keiner Genehmigung für das Aufstellen der Schilder bedarf aber warum sollte ich so ein Zusatzschild erwerben, wenn der Warneffekt geringer ist als bei "Treibjagd" - siehe 1. - und ich es nur eingeschränkt verwenden kann?

Also auch wenn auf dem Schild "Treibjagd" steht, kann es sich um eine Drückjagd handeln. Das spielt jagdrechtlich eine Rolle und unterscheidet sich sehr in der Jagdpraxis aber wie ich oben schon sagte, für den Laien ist es ohne Belang. Geschossen wird bei beiden Jagdarten und beide Jagdarten sind an den oben genannten Anzeichen erkennbar.

@Zappo
Das Drück ist genauso selten geworden wie das Krach, welches seine Haut für die berühmte Krachlederne hergeben muss. Treiber werden nicht gejagt, weil nach dem ungeschriebenen Gesetz der Weidgerechtigkeit der erfolgreiche Schütze die Witwe des Treiber heiraten muss. ;)

Jaga
Geocacher
Beiträge: 260
Registriert: So 4. Dez 2011, 19:08
Wohnort: Am Pranger, wo sonst?

Re: Treibjagd

Beitrag von Jaga » Mi 31. Aug 2016, 13:53

Treib"jagd weiß ich - da werden Treiber gejagt. Aber was ist denn eigentlich ein "Drück"?

Weiß ich auch nicht. Ich würde mich nur gegen den Begriff "Jägerschnitzel" verwahren.

Im Ernst: Bei der Drückjagd wird das Wild von Treibern langsam in Bewegung gesetzt, nicht gehetzt. Es bleibt sich auf den Wechseln. So haben die Jäger Zeit, es zu begutachten (anzusprechen, jaja ich weiß, die Jägersprache). Selbstverständlich wissen die Jäger, wann und wo sie schießen können und dürfen, eine Gefahr besteht aber dahingehend, dass Querschläger nie ausgeschlossen werden können.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder