Treibjagd

Moderator: Zappo

Heimo
Geomaster
Beiträge: 301
Registriert: Di 2. Jun 2009, 21:18

Re: Treibjagd

Beitrag von Heimo » Mo 25. Jan 2016, 19:12

Mama der FamilyPS hat geschrieben:Sind die Jäger hier im Forum eigentlich noch aktiv? Nein ich bin nicht ungeduldig, aber schieb gleich mal noch
eine Frage hinterher:
Müssen Jagden eigentlich irgendwo angemeldet werden und könnte man das dann nachlesen, damit uns sowas nicht
mehr passiert?
Da hier kaum mehr etwas los ist, schaue ich nur alle "Jubeljahre" mal vorbei. Sogesehen hast Du Glück, dass ich schon nach zwei Tagen Dein Post lese.

Jagden müssen nicht angemeldet oder öffentlich bekanntgemacht werden. Da man in manchen Gegenden mit dem Auftauchen organisierter Jagdgegner rechnen muss, wenn vorher etwas über die Jagd bekannt wird, agiert man dort auch sehr vorsichtig und eher heimlich. Jagd gehört zu den waldtypischen Erscheinungen, besonders in der Hauptjagdsaison (September bis Januar) muss man täglich damit rechnen. Wenn man Anzeichen für eine Jagd bemerkt, geparkte Geländewagen, Fahrzeuge mit Wild, Treiber, Jäger, Hörnerklang, Treiberrufe, Hundebellen, geschnallte Hunde, Schussknall etc. sollte man halt umkehren und auf dem Hinweg (der war bis dahin ja sicher) zurückgehen.

Zur Klarstellung: Es dürfte sich wohl um eine Drückjagd und nicht um eine Treibjagd gehandelt haben. Das ist zwar rechtlich von Bedeutung, für den Laien aber nicht wirklich relevant.

Werbung:
Benutzeravatar
Mama der FamilyPS
Geomaster
Beiträge: 539
Registriert: So 23. Jun 2013, 12:08
Wohnort: Stuttgart-Rot
Kontaktdaten:

Re: Treibjagd

Beitrag von Mama der FamilyPS » Mo 25. Jan 2016, 20:11

Danke für die Aufklärung.
Hilft mir zwar nicht weiter, aber zumindest kennen wir jetzt die Anzeichen.
Hoffen wir mal, dass keinem Cacher in diesem Gebiet was passiert........
+1

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7782
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Treibjagd

Beitrag von Zappo » Di 26. Jan 2016, 10:24

Nun, nicht irgendwo ANGEMELDET sein heißt ja nicht, daß vor Ort nichts zu bemerken ist oder nichts gekennzeichnet wird.

Oder daß es den Ausübenden am Allerwertesten vorbeigeht. Im Gegenteil - ein Jagdleiter hat bei ner organisierten Jagd ne ziemlich lange Liste aufm Zettel, davon viele Punkte Sicherheit betreffend. Die der Jagenden und die der "Muggels".

Also Augen und Ohren auf - eine Jagd bemerkt man in der Regel an den von Heimo angesprochenen Punkten. Und dann macht man einen GROSSEN Bogen um das Gebiet. Wie im übrigen bei nem Schild "Holzarbeiten" - da nehm ich dann nicht den nächsten Weg, wenn möglich den kleinsten - dann geh ich einfach ganz woanders hin.

Und wenns nur deshalb ist, um den Leuten ihr Ding nicht unnötig zu komplizieren. Höflichkeit und Stil :)

Ich kenns vom Bogenparcour - da kannstde manchmal Schilder aufhängen, Absperrungen einrichten und kennzeichnen, bis Du schwarz wirst. Das hilft nicht immer gegen alle - insbesonders diejenigen, die "mal schauen wollen, was ihr so treibt" und entgegen der Laufrichtung auf einmal auf der Bahn stehen. Da musst Du trotzdem immer gucken und aufpassen. Ohne das wäre es sicher einfacher.

Ich will das jetzt nicht mit dem Aufwand einer Jagd vergleichen - aber als ein irgendwie Verantwortlicher ist man froh, wenns Feierabend ist und es ist nix passiert.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

huckeputz
Geowizard
Beiträge: 1034
Registriert: Di 22. Jun 2010, 21:47
Wohnort: Münster

Re: Treibjagd

Beitrag von huckeputz » Mi 27. Jan 2016, 18:49

Obwohl ich quasi im Wald aufgewachsen bin, bin ich noch nie in eine Treibjagd geraten. Abgesehen von denen, die über unser Gründstück verliefen. Hier (Münsterland) habe ich ebenfalls noch nichts gesperrtes gesehen.

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: Treibjagd

Beitrag von eifriger Leser » Mi 27. Jan 2016, 19:51

Heimo hat geschrieben: Zur Klarstellung: Es dürfte sich wohl um eine Drückjagd und nicht um eine Treibjagd gehandelt haben. Das ist zwar rechtlich von Bedeutung, für den Laien aber nicht wirklich relevant.
Die Threadteilnehmer sollten sich in der Tat mal mit dem Unterschied zwischen einer Drückjagd und einer Treibjagd klarmachen. Auch ich verwende unreflektiert den Begriff Treibjagd, obwohl es sich im Wald meistens eher um eine Drückjagd handeln dürfte.
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

baer
Geomaster
Beiträge: 848
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Treibjagd

Beitrag von baer » Mi 27. Jan 2016, 20:16

eifriger Leser hat geschrieben:
Heimo hat geschrieben: Zur Klarstellung: Es dürfte sich wohl um eine Drückjagd und nicht um eine Treibjagd gehandelt haben. Das ist zwar rechtlich von Bedeutung, für den Laien aber nicht wirklich relevant.
Die Threadteilnehmer sollten sich in der Tat mal mit dem Unterschied zwischen einer Drückjagd und einer Treibjagd klarmachen. Auch ich verwende unreflektiert den Begriff Treibjagd, obwohl es sich im Wald meistens eher um eine Drückjagd handeln dürfte.
Also bei beiden Jagden, in die wir reingeraten sind, stand auf den Schildern eindeutig Treibjagd. Und es war im Wald....

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: Treibjagd

Beitrag von eifriger Leser » Mi 27. Jan 2016, 20:24

baer hat geschrieben:Also bei beiden Jagden, in die wir reingeraten sind, stand auf den Schildern eindeutig Treibjagd. Und es war im Wald....
Dürfte daran liegen, dass die Jäger kein "Drückjagdschild" haben... ;)
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Benutzeravatar
Mama der FamilyPS
Geomaster
Beiträge: 539
Registriert: So 23. Jun 2013, 12:08
Wohnort: Stuttgart-Rot
Kontaktdaten:

Re: Treibjagd

Beitrag von Mama der FamilyPS » Do 28. Jan 2016, 05:58

eifriger Leser hat geschrieben:
Heimo hat geschrieben: Zur Klarstellung: Es dürfte sich wohl um eine Drückjagd und nicht um eine Treibjagd gehandelt haben. Das ist zwar rechtlich von Bedeutung, für den Laien aber nicht wirklich relevant.
Die Threadteilnehmer sollten sich in der Tat mal mit dem Unterschied zwischen einer Drückjagd und einer Treibjagd klarmachen. Auch ich verwende unreflektiert den Begriff Treibjagd, obwohl es sich im Wald meistens eher um eine Drückjagd handeln dürfte.
Ich hab mich damit auseinandergesetzt. Hat mich dann doch interessiert.
Ich möchte nur noch mal klar stellen:
ICH im gegensatz zum Rest der Familie, hab nichts gegen eine Jagd.
Ich hab nur was dagegen, da mit Kindern reinzugeraten. Was ja aber sicher nicht
mehr passieren wird, da wir jetzt wissen, auf was wir achten müssen......
+1

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7782
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Treibjagd

Beitrag von Zappo » Do 28. Jan 2016, 09:52

eifriger Leser hat geschrieben:
baer hat geschrieben:Also bei beiden Jagden, in die wir reingeraten sind, stand auf den Schildern eindeutig Treibjagd. Und es war im Wald....
Dürfte daran liegen, dass die Jäger kein "Drückjagdschild" haben...
Ok - "Treib"jagd weiß ich - da werden Treiber gejagt. Aber was ist denn eigentlich ein "Drück"? Hat das Pelz oder Federn? Kann man das essen? :D

Mir ist egal, was da auf dem Schild steht - insbesonders da mein Verhalten bei Treib- oder Drückjagd haargenau das gleiche ist - ich mach nen Bogen drum.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1000
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51,5 E12

Re: Treibjagd

Beitrag von spaziergaenger » Do 28. Jan 2016, 10:00

Ob nun Treibjagd oder Drückjagd, bei beiden wird geschossen und das ist ja dann wohl das Gefährliche dabei.
Gruß, Spaziergänger

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder