Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Caches auf Flughafengelände / Sicherheitsproblematik

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

JoergKS(eh.DWJ_Bund)
Geomaster
Beiträge: 962
Registriert: Mi 21. Sep 2005, 10:11
Wohnort: Nahe Kassel

Caches auf Flughafengelände / Sicherheitsproblematik

Beitrag von JoergKS(eh.DWJ_Bund) »

Aus dem Büroalltag:

Das Telefon klingelt, ein freundlicher und netter Mitarbeiter des Hamburger Flughafens ist in der Leitung:

„Mitarbeiter des Flughafens Hamburg haben eben auf dem Gelände des Flughafens eine Dose gefunden. Die Mitarbeiter wurden aufmerksam, als eine Familie mit einen Gerät in der Hand hin- und hergelaufen sind und augenscheinlich etwas suchten. Darauf angesprochen hat die Familie den Mitarbeitern das Hobby Geocaching erklärt.

Das Behältnis im Geocache-Versteck sei dann von den Suchenden entfernt und mitgenommen worden, nach dem die Sicherheitsmitarbeiter Ihnen erklärt haben, dass so eine Dose an so einer Stelle auch schon mal den Einsatz eines Bombenräumkommandos auslösen könnte.“ (Es war wohl an oder in einem Parkhaus versteckt. Anm. von mir)

„Ein Einsatz eines solchen Bombenräumkommandos,“ so der Mitarbeiter des Flughafens Hamburg, „könne leicht schon mal ein paar tausend Euro kosten. Die öffentliche Hand könne bei der knappen Kassenlage ggf. auf den Gedanken kommen, sich beim Verursacher (hier der auslegende Owner) schadlos zu halten.“

Ob wir denn an entsprechender Stelle mal ein wenig auf die Problematik hinweisen könnten…

Was ich hiermit gern tun möchte.


Ich habe dann noch auf die interaktive Karte von Geocaching.de verwiesen, damit sie zukünftig selbst prüfen können, ob (eingetragene) Caches sich auf dem Gelände des Flughafens befinden. Und siehe da, da liegen noch weitere Caches auf dem Gelände versteckt…

Alles in allem ein ausgesprochen nettes Telefonat, was heutzutage leider auch nicht immer selbstverständlich ist.

Bei der heutigen Sicherheitslage in der Welt möchte ich gern der Bitte nachkommen und um entsprechende Umsicht beim Auslegen bitten.

Klar kann man nun diskutieren, ob der Einsatz eines Bombenräumkommandos genau in diesem Fall angemessen oder überzogen wäre. Es geht bei diesem Posting darum, Verständnis für die Sicherheitsbedürfnisse anderer Personen zu wecken und man ggf. sich das Cache-Versteck unter dem genannten Aspekt halt noch einmal überlegt.

Grüße aus Kassel
Jörg
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn behalten.
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 25138
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Caches auf Flughafengelände / Sicherheitsproblematik

Beitrag von radioscout »

Wofür gibt es eigentlich die Guidelines? Am besten ein paar zusätzliche Reviewer einstellen, die nicht danach suchen, ob ein Cache ein paar Tage zu lange disabled ist sondern die gezielt nach Caches suchen, die an regelwidrigen Locations liegen.
DWJ_Bund hat geschrieben: Klar kann man nun diskutieren, ob der Einsatz eines Bombenräumkommandos genau in diesem Fall angemessen oder überzogen wäre.
Ja! Wenn es doch eine Bombe war und es Tote oder auch nur Sachschaden gibt, war es ein Einsatz zu wenig.
Und es wird doch keiner ernsthaft von einem Sicherheitsverantwortlichen verlagen, daß er einen sprengstoffverdächtigen Gegenstand nicht entfernt, nur weil "Geocache" drauf steht?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
M.B.
Geomaster
Beiträge: 459
Registriert: Do 27. Jan 2005, 19:27
Kontaktdaten:

Beitrag von M.B. »

diese problematik besteht nicht nur an flughäfen sondern an allen "verkehrspunkten". egal ob flughafen, wasserstrasse oder auch eisenbahn-bauwerken. genannt sein nur die "herne-kanal-bombe".

am wochenende waren wir auch auf der suche nach einem cache der unter einer eisenbahnbrücke mit einem magneten befestigt ist. die dose ist in der farbe der brücke getarnt. das ist nur eine frage der zeit, wann dort ein bombenräumkomando anrückt.

mfg M.B.
-> SiRFstar-III Chipsatz-Lusche
Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Beitrag von whitesun »

Es gibt noch eine Dose am Flughafen Berlin Schönefeld an der ich nur vorbeigefahren bin. Ich bin doch nicht verrückt und laufe unter den Augen von bewaffneten Polizisten und Grenzbeamten auf dem Gelände auf und ab und versuche die Dose auf Teufel komm raus zu finden.

Flughäfen sind meiner Meinung nach hochsensible Bereiche, in denen man keine Caches verstecken sollte. Das überlasse ich aber den Ownern diesen zu entfernen/disablen/oder sonstwas. Ich suche sie einfach nicht und gut.

Mist hab' vergessen bei dem Cache eine Note reinzuschreiben. Wird jetzt nachgeholt.

Gruß

Armin
Bild
Bild
Micros sind doof!
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 25138
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Wir sollten momentan besonders vorsichtig sein. Aus aktuellem Anlaß sind die Behörden beim Thema Sprengstoff zurecht sehr aufmerksam.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Re: Caches auf Flughafengelände / Sicherheitsproblematik

Beitrag von morsix »

DWJ_Bund hat geschrieben: Klar kann man nun diskutieren, ob der Einsatz eines Bombenräumkommandos genau in diesem Fall angemessen oder überzogen wäre.
Tja, das kann auch vor der Fassade eines stinknormalen Mietshauses in einer klassischen Münchner Arbeitergegend passieren :(

Guckst Du dumm aus der Wäsche ...

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild
Benutzeravatar
Koblenzer
Geomaster
Beiträge: 744
Registriert: Do 19. Mai 2005, 07:00
Wohnort: 56070 Koblenz
Kontaktdaten:

Beitrag von Koblenzer »

Die Guidelines sind eigentlich eindeutig:
...
# Caches hidden in close proximity to active railroad tracks. In general we use a distance of 150 ft but your local area’s trespassing laws may be different. All local laws apply.
# Caches near or on military installations.
# Caches near or under public structures deemed potential or possible targets for terrorist attacks. These include but are not limited to highway bridges, dams, government buildings, elementary and secondary schools, and airports.

Allerdings scheinen die Reviewer das oft nicht so eng zu sehen oder aber zu übersehen. Allerdings ist es sicher auch schwer zu prüfen.
Bild
Irrlicht
Geocacher
Beiträge: 85
Registriert: Mo 29. Mai 2006, 20:29
Wohnort: Syke
Kontaktdaten:

Beitrag von Irrlicht »

Ich meide momentan alle Bahnhofs-, Flughafen- undsoweiter-Caches.
Die Kameraüberwachung die da durchgeführt wird ist nicht zu unterschätzen.

(Sonst kommt in den Abendnachrichten noch ein Photo von einem Rucksackbomber mit etrex yellow in der Hand...)

Schade eigentlich...

Gruß

Joachim
movie_fan
Geoguru
Beiträge: 3339
Registriert: Do 8. Jun 2006, 16:07
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von movie_fan »

es sind auch sehr viele an deustchen bahnhöfen..
wie das aussieht die dinger zu holen... naja..
es ist auf der einen seite das besondere schmankerln daran, vor den ganzen muggels das dingens zu heben.. auf der anderen seite.. momentan wohl ziemlich gewagt...

nur grade sowas ist als tb hotel super.. denn es kommen viele leute vorbei, und es ist verkehrsgünstig gelegen.. so das man eben mal vom gleis runter.. den tb wechslen.. udn wieder weiter in ner 20 mins umsteige pause machen kann..
grisu1702

Re: Caches auf Flughafengelände / Sicherheitsproblematik

Beitrag von grisu1702 »

radioscout hat geschrieben:Wofür gibt es eigentlich die Guidelines? Am besten ein paar zusätzliche Reviewer einstellen, die nicht danach suchen, ob ein Cache ein paar Tage zu lange disabled ist sondern die gezielt nach Caches suchen, die an regelwidrigen Locations liegen.
DWJ_Bund hat geschrieben: Klar kann man nun diskutieren, ob der Einsatz eines Bombenräumkommandos genau in diesem Fall angemessen oder überzogen wäre.
Ja! Wenn es doch eine Bombe war und es Tote oder auch nur Sachschaden gibt, war es ein Einsatz zu wenig.
Und es wird doch keiner ernsthaft von einem Sicherheitsverantwortlichen verlagen, daß er einen sprengstoffverdächtigen Gegenstand nicht entfernt, nur weil "Geocache" drauf steht?
@RS, OC hat keine Reviewer.

DWJ-Bund konnte nur

a.) als Owner
b.) als OC.Plattform angerufen worden sein.

Wobei Variante a.) wohl ausscheiden wird.

Andreas
Antworten