Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Ärger mit geocaching.com

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

gildor8879
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Ärger mit geocaching.com

Beitrag von gildor8879 » Di 22. Mai 2007, 11:24

Hallo,
ich habe auf opencaching. de den folgenden Cache problemlos eingestellt:
http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=116853

Nun habe ich zeitgleich das ganze bei geocaching.com versucht. Leider bislang ohne Erfolg. Der Reviewer fordert mich ständig zur Eingabe der tatsächlichen Cache-Koordinaten als Waypoint auf. Ein bisschen sinnlos, oder? Auch soll die Variante mit dem Mailresponder die ich zur Lösung gewählt habe auch geocaching.com nicht möglich sein. Bei anderen Caches habe ich das aber schon gesehen.
Ich bin immerhin zahlender Kunde bei groundspeak. Warum legt man mir da solche Steine in den Weg?
"Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit." - Konrad Adenauer

"If you tolerate this, then your children will be next." - Manic Street Preachers

Werbung:
morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix » Di 22. Mai 2007, 11:30

Der zusätzliche Waypoint, also die Finalkoordinaten, braucht der reviewer um eine vetl. Abstandsregelverletzung jetzt oder bei späteren caches festzustellen.
Du kannst den Waypoint so einstellen, daß der cacher diesen in der Cachebeschreibung nicht sehen kann.
War schon immer so bei gc.com, früher mußte man die FInals halt als reviewernote einhämmern, jetzt gehts über waypoints.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild

Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Re: Ärger mit geocaching.com

Beitrag von -tiger- » Di 22. Mai 2007, 11:32

gildor8879 hat geschrieben:Ich bin immerhin zahlender Kunde bei groundspeak. Warum legt man mir da solche Steine in den Weg?
Warum dürfen katholische Priester nicht heiraten und Kinder kriegen, obwohl sie zahlende Mitglieder in ihrem Verein sind? Dogmen sind nicht dazu da, hinterfragt zu werden, sie sind gottgegeben (oder werden zumindest so verkauft). Man kann nur die Kirche wechseln...
Bild

D-Buddi

Re: Ärger mit geocaching.com

Beitrag von D-Buddi » Di 22. Mai 2007, 11:37

gildor8879 hat geschrieben:Hallo,
ich habe auf opencaching. de den folgenden Cache problemlos eingestellt:
http://www.opencaching.de/viewcache.php?cacheid=116853
WAS bekommst du da nicht problemlos eingestellt? Also das ist erst mal kein so wirkliches Argument...
gildor8879 hat geschrieben: Nun habe ich zeitgleich das ganze bei geocaching.com versucht. Leider bislang ohne Erfolg. Der Reviewer fordert mich ständig zur Eingabe der tatsächlichen Cache-Koordinaten als Waypoint auf. Ein bisschen sinnlos,
soweit ich weiß will der Reviewer die Finalkoordinaten haben um sehen zu können wo der Final liegt, wegen der 1xx Meter Abstandsgrenze, und irgendwann kam wohl irgendwie dazu das ein WP erstellt werden muß, wobei der doch aber keine Koo enthalten muß?! Es gibt doch oft WPs in Listings in denen gar keine Koordinaten vorhanden sind?
gildor8879 hat geschrieben: oder? Auch soll die Variante mit dem Mailresponder die ich zur Lösung gewählt habe auch geocaching.com nicht möglich sein. Bei anderen Caches habe ich das aber schon gesehen.
find ich auch bisserl hohl, warum soll das nicht gehen? Naja, vielleicht steht da auch was in den Guidelines... Alte Caches haben da ja oft Bestandsschutz.
gildor8879 hat geschrieben: Ich bin immerhin zahlender Kunde bei groundspeak. Warum legt man mir da solche Steine in den Weg?
soweit ich das kenne bist du Premium Mitglied, d.h. du unterstützt gc.com finanziell und hast dafür einige Extra-Würste, Kunde ist da glaub ich nicht so das ganz richtige Wort...

MfG Jörg

Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Re: Ärger mit geocaching.com

Beitrag von Cornix » Di 22. Mai 2007, 11:48

-tiger- hat geschrieben:Dogmen sind nicht dazu da, hinterfragt zu werden, sie sind gottgegeben (oder werden zumindest so verkauft). Man kann nur die Kirche wechseln...
Ich finde diese "Dogmen" größtenteils vernünftig. Im konkreten Fall: Finallkordinaten nennen, damit man keinem anderen Cache ins Gehege kommt (und umgekehrt). Mail-Autoresponder finde ich auch überflüssig wie einen Kropf.

Aber wie du sagst: man kann jederzeit die Kirche wechseln. 8)

Cornix
Ilmatyynyalukseni on täynnä ankeriaita.

gildor8879
Geocacher
Beiträge: 185
Registriert: Mo 21. Mai 2007, 20:22
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von gildor8879 » Di 22. Mai 2007, 12:07

Das mit der Koordinate kann ich ja noch so gerade nachvollziehen. DIe habe ich ja auch schon eingestellt. Schade für die user von geocaching.com ist halt nur, dass diese review-system sowieso schon verzögert. Der FTF ging mal wieder an einen opencaching-user...
"Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit." - Konrad Adenauer

"If you tolerate this, then your children will be next." - Manic Street Preachers

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Di 22. Mai 2007, 12:12

gildor8879 hat geschrieben:Der FTF ging mal wieder an einen pencaching-user...
davon wird die welt nicht untergehen
Wer vom Ziel nicht weiß, kann den Weg nicht haben
(Christian Morgenstern)

Cornix
Geowizard
Beiträge: 1795
Registriert: Di 4. Okt 2005, 18:39
Wohnort: Saarland

Beitrag von Cornix » Di 22. Mai 2007, 12:18

Ich vermute mal, dass du die Sache mit dem Mail-Responder bei gc.com eh nicht durchkriegen wirst. Die Guidelines besagen in diesem Fall folgendes:
The information needed to solve the puzzle must be available to the general caching community and the puzzle should be solvable from the information provided on the cache page. For example, a puzzle that requires research on public websites in order to determine the coordinates may be acceptable, while a puzzle that requires sending an e-mail to the cache owner with the solution in order to obtain the coordinates may not be.
Finde ich auch OK so. Warum lässt du die Finalkoordinaten nicht einfach aus den Antworten errechnen?

Cornix
Ilmatyynyalukseni on täynnä ankeriaita.

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Di 22. Mai 2007, 12:24

while a puzzle that requires sending an e-mail to the cache owner with the solution in order to obtain the coordinates may not be.
Es geht ja keine Mail an den Cacheowner, wenn wir es mal ganz genau nehmen ;)

Den Sinn hinter dieser komischen Regel habe ich allerdings bis heute nicht begriffen. Was ist so schlimm daran, eine Mail irgendwohin zu schicken und in der Antwort die Koordinaten zu kriegen? Ein Cache mit Aufgaben vorneweg ist sowieso ein Mystery, bei dem ich zuhause Vorarbeit leisten muss. Ob ich da jetzt noch eine Mail abschicke und die Antwort abwarte ist IMO herzlich egal.

Edit: Ich vergaß die alte Grundregel: Und wer das nicht mag, muss den Cache ja nicht machen ;)

BlackyV
Geowizard
Beiträge: 1327
Registriert: Di 15. Mär 2005, 17:44
Wohnort: Dickes B

Beitrag von BlackyV » Di 22. Mai 2007, 12:43

Carsten hat geschrieben:Den Sinn hinter dieser komischen Regel
Am meisten stört mich an der Regel, dass Groundspeak den (für mich verständlichen) Hintergrund (Spam und das mögliche bewusste Ausschließen bekannter Mailadressen) nirgendwo begründet und deshalb diese Fragen immer wieder hochkommen...

Antworten