Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Plündern durch "Tauschen" bzw. "Traden"

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Team BIRA
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 22:37

Plündern durch "Tauschen" bzw. "Traden"

Beitrag von Team BIRA » So 3. Jun 2007, 23:38

Hallo,

ich habe vor einer Woche meinen ersten Cache gelegt, der auch schon 18 Finder hat, welche sich alle wohlwollend darüber ausließen. Leider mußte ich aber nach dieser einen Woche feststellen, dass alle guten Sachen aus der Erstbestückung entnommen wurden und gegen wertlosen Plunder ersetzt wurden.

Beim ersten Trade down entnahm der Cacher ein original verpacktes Livestrong Armband (Wert 2 €) und legte dafür eine Minidisk mit einem Veranstaltugskalender einer unbekannten Veranstaltung von 2004 rein.

Der zweite sah folgendermaßen aus: Nuese original verpacktes Kartenspiel im Wert von 6 € raus und einen TB rein. Der TB wurde natürlich entnommen ohne dafür etwas reinzulegen, was ja ganz normal ist, denn die Dinger sollen ja reisen und derjenige der den TB entnommen hatte hätte ja auch gar nicht wissen können, dass er etwas im Gegenwert von 6 € hinein zu legen hätte.

Der dritte trade Down war besonders dreist: Geocoin und neuwertigen Teddy (Wert ca. 7 €) entnommen und wertlose Sammelkarte und Münze reingelegt.

Das sind nur die besonders dreisten Trades, die die Cacher so auch noch im Logbuch notiert haben. Auffällig ist, dass alle drei noch nie einen Cache selbst gelegt haben. Einer davon hat bei 58 gefundenen Caches 37 "Trackable Items" gesammelt. Der scheint es offensichtlich ausschließlich auf Caches mit TBs und Coins abgesehen zu haben.

Das Verschwinden billiger Kleinteile ist noch gar nicht mit dabei - lediglich ein Cacher hat bei der Entnahme eines TBs ein Taschenbuch hinein gelegt obwohl er das nicht gemusst hätte - kein besonderes, aber immerhin. Ein weitere Cacher hat einen kleinen Schnaps reingelegt - in einen Cache, der laut Beschreibung auch für Kinder zugänglich ist. :roll:

Der Cache sieht innen jetzt eher wie eine Rumpelkammer aus und das nach nur einer Woche- schade. Obendrein lag er auch nicht mehr da, wo er ursprünglich lag.

Ist das grundsätzlich so? Kann ich mir bei den nächsten Caches eine schöne Erstbestückung ersparen oder soll ich nur noch Micros auslegen, da bei denen nichts weg kommen kann?

Gruß,

Ralf[/list]

Werbung:
dr_megavolt
Geocacher
Beiträge: 288
Registriert: Do 12. Mai 2005, 10:23
Wohnort: Hürth, NRW

Beitrag von dr_megavolt » So 3. Jun 2007, 23:43

Das ist doch auch bei allen Caches so, die man selbst irgendwo findet. Deshalb tausche ich auch nicht. Am besten leere Dose hin mit Logbuch (Stift kann man auch selbst mitbringen, man denkt ja auch an das GPS), bestenfalls noch etwas von eher ideelem Wert, z.B. eine Urkunde. Wenn man dann aber einen uptrade mitbekommt, v.a. im eigenen Cache, freut man sich dafür umso mehr!

grisu1702

Beitrag von grisu1702 » So 3. Jun 2007, 23:44

Das ist leider der Verlauf eines machen Caches...leider ;-)
Der Downtrade nimmt immer mehr zu.

-Andreas-

tandt

Beitrag von tandt » So 3. Jun 2007, 23:54

Viele machen auch den Fehler und geben in der Cachebeschreibung gleich noch die Erstausstattung mit an. Das liest sich dann schon beinahe wie eine Einladung zur Selbstbedienung... :roll:
Wer das vermeiden möchte, lässt die Inventarliste einfach raus und packt als Erstausstattung nur geringwertige Dinge rein. Die höherwertigeren Sachen behält man dann für sich selbst als Tauschobjekte und kann somit steuern, wogegen man das Zeug tauscht.

greg
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Jul 2006, 20:50

Beitrag von greg » Mo 4. Jun 2007, 00:09

Ich lösche die Onlinelogs von Downtradern. Manch einer bekommt dann ein schlechtes gewissen und besucht den Cache paar tage nochmal um was vernünftiges rein zu legen. Andere streiten den Downtrade ab oder sind anderweitig sauer, erwischt worden zu sein.

ich mache nach jedem cachefund eine Cachekontrolle :D auch deswegen weil viele zu blöd sind, den cache wieder richtig zu tarnen. Mitlerweile sind ein paar Cacher übergegangen angeblich etwas halbwegs gleichwertiges getauscht zu haben, aber im Cachehbehälter findet sich dieser Gegenstand nicht.
Zuletzt geändert von greg am Mo 4. Jun 2007, 00:22, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13331
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » Mo 4. Jun 2007, 00:10

Standardsatz in fast jedem meiner Logs: "No Trade." - warum ist das wohl so?
Lange hab ich mich von Trackables ferngehalten, aus heutiger Sicht sind das eigentlich die Dinge, die ich in den Caches finden möchte. Der ganze andere Kram ist mir aus völlig egal.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?

tandt

Beitrag von tandt » Mo 4. Jun 2007, 00:14

moenk hat geschrieben:Standardsatz in fast jedem meiner Logs: "No Trade." - warum ist das wohl so?
Lange hab ich mich von Trackables ferngehalten, aus heutiger Sicht sind das eigentlich die Dinge, die ich in den Caches finden möchte. Der ganze andere Kram ist mir aus völlig egal.
Dann erzähl mal einem Kind, daß es den Teddy wieder abgeben muß, den es gerade aus einem Cache gefischt hat, nur weil da eine Alumarke dran hängt. Da verlangt der Nachwuchs eine Ersatzleistung für... :lol:

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13331
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » Mo 4. Jun 2007, 00:26

TandT hat geschrieben: Dann erzähl mal einem Kind, daß es den Teddy wieder abgeben muß, den es gerade aus einem Cache gefischt hat, nur weil da eine Alumarke dran hängt. Da verlangt der Nachwuchs eine Ersatzleistung für... :lol:
Kenn ich - das kann man auch erklären, und so'n Ersatz kann auch schon mal ein paar Euro kosten, das wohl wahr ;-)
Suchst Du noch oder loggst Du schon?

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24123
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mo 4. Jun 2007, 00:27

TandT hat geschrieben: Dann erzähl mal einem Kind, daß es den Teddy wieder abgeben muß, den es gerade aus einem Cache gefischt hat, nur weil da eine Alumarke dran hängt. Da verlangt der Nachwuchs eine Ersatzleistung für... :lol:
Eltern, die mit ihren Kindern cachen gehen müssen sich entsprechend vorbereiten und für alle Fälle genug zum Tauschen und auch etwas, was sie ihren Kindern als Ersatz geben können, dabei haben.

Kinder müssen lernen, daß sie nicht alles "umsonst" mitnehmen können. Sonst könnte es bald Probleme mit Laden"detektiven" geben.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

GermanSailor

Re: Plündern durch "Tauschen" bzw. "Traden&qu

Beitrag von GermanSailor » Mo 4. Jun 2007, 07:10

Team BIRA hat geschrieben:[...] und derjenige der den TB entnommen hatte hätte ja auch gar nicht wissen können, dass er etwas im Gegenwert von 6 € hinein zu legen hätte.
Wie kommst Du denn auf den Trichter?

Ein TB kann IMMER "einfach so" mitgenommen werden, auch wenn vorher irgendein Spakken dachte durch reinlegen eines TBs auch was rausnehmen zu dürfen.

GermanSailor

Antworten