Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Verriegelter Cache

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

WRoemer
Geocacher
Beiträge: 23
Registriert: Mi 17. Aug 2005, 17:40
Wohnort: Black Forest
Kontaktdaten:

Verriegelter Cache

Beitrag von WRoemer »

Hallo zusammen!

Ich bin gerade mitten in der Planung meines ersten kleinen Caches. Nun ist es natürlich immer mehr eine Herausforderung den eigenen Cache so individuell wie möglich zu gestalten. Gestern kam mir dazu eine Idee:
Angenommen der Cache (Munibox) sei mit einem Zahlen-Hängeschloss abgeschlossen. Der entsprechende Zahlencode muss natürlich im Verlauf eines Multis erarbeitet werden.

Vorteile:
- zusätzlicher Nervenkitzel für die Cacher!

Nachteile:
- Munibox muss nochmal in eine Plastiktüte eingewickelt werden, um das Schloss gegen Rost zu schützen
- Der "Geocaching Letter" muss außen an der Box angebracht werden, da jmd. der den Cache zufällig findet natürlich die Zahlenkombination nicht kennt.

Ist also sowas sinnvoll?

Gruß
WRoemer
Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz »

Nervenkitzel? Naja, ich würde es eher eine Möglichkeit nennen, die einzelnen Stationen eines Multi auch wirklich anlaufen zu müssen.

Zur "Umverpackung": Die kann man sich sparen, wenn man den Cache an einer Stelle platziert, wo er vor Wasser geschützt ist. Plastiktüten schützen nicht vor Feuchtigkeit - in ihnen hält sich Nässe eher länger.
Den Geocaching-Letter muss man auch nicht komplett außen draufschreiben. Es genügt, wenn man sowas ähnliches schreibt wie "Offizieller Geocache, bitte nicht entfernen. Inhalt ist ungefährlich und Teil eines internationalen Spiels." ;)
Bild
Benutzeravatar
Taximuckel
Geowizard
Beiträge: 1016
Registriert: Di 17. Mai 2005, 17:21

Beitrag von Taximuckel »

Hallo WR,

hört sich ganz spannend an, deine Idee!
Ich würde es so machen: 2€ mehr investieren und ein wasserfestes Zahlenschloß nehmen und den Hinweiszettel einlamenieren und mit doppelseitigem Klebeband befestigen. Dann kannst Du Dir auch das Feuchtbiotop "Tüte" ersparen... :wink:

Viele Grüße

Dirk

PS: Wenn fertig, bitte einen Hinweis hier im Forum...
Intelligenz ist wie ein Floh: Springt von einem zum anderen, aber beißt nicht jeden...
WRoemer
Geocacher
Beiträge: 23
Registriert: Mi 17. Aug 2005, 17:40
Wohnort: Black Forest
Kontaktdaten:

Beitrag von WRoemer »

Vielen Dank für eure schnellen Rückmeldungen und Tips!
Lakritz hat geschrieben:Nervenkitzel? Naja, ich würde es eher eine Möglichkeit nennen, die einzelnen Stationen eines Multi auch wirklich anlaufen zu müssen.
Garnicht mal so schlecht! :twisted:

Und was ist, wenn der unschöne Fall eintreten würde, dass man den Cache findet, aber nicht öffnen kann? Gefunden, oder nicht nicht gefunden? :D

Ich werde berichten, wenn der Cache fertig ist.

Gruß
WRoemer
Trailchaser
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Do 4. Nov 2004, 19:05
Kontaktdaten:

Beitrag von Trailchaser »

WRoemer hat geschrieben: Und was ist, wenn der unschöne Fall eintreten würde, dass man den Cache findet, aber nicht öffnen kann? Gefunden, oder nicht nicht gefunden? :D
Naja, dann hat der Sachensucher wohl einen Fehler bei der Datenermittlung gemacht -> Nochmal den Parcours ablaufen. Ist bei einem 'normelen' Multi aber auch nicht anders, wenn zB die ermittelten Koordinaten nicht stimmen. Oder das Schloß ist verrostet, dann Hinweis an den Owner (also dich) und dann sieht man weiter.


Wastl
Benutzeravatar
Team deLUXe
Geocacher
Beiträge: 25
Registriert: Do 23. Jun 2005, 22:52
Wohnort: Oberhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von Team deLUXe »

Die gleiche Idee kam mir letztens auch, als mir so ein kleines Kofferzahlenschloß aus unserer Schublade in die Hände fiel.
Wie schon gesagt wurde, die Infokarte am besten einlaminieren und das Schloss eventuell gut einfetten.
Also ich find's gut, nur zu.

Grüße,
Thorsten
Bild
Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Beitrag von whitesun »

Quarter Birthday

Bei dem wurde das auch so gemacht. Ganz witzige Sache in einem kleinen Park, mitten in Albuquerque,NM.

Der Verstecker hat auch ein wasserfestes Zahlenschloss verwendet. Die Tupperdose war in einem Metallkasten versteckt, welcher auf der Innenseite einer hölzernen Beetumrandung angeschraubt ist. Sieht hochoffiziell aus. Ein wenig nach einem Messpunkt für irgendwas :)

Das war schon spannend, den zu heben.

Gruß

whitesun
Bild
Bild
Micros sind doof!
F!ndonaut
Geocacher
Beiträge: 114
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 20:21

Beitrag von F!ndonaut »

Ich hatte selbst ein Zahlenschloss an einem Cache, eine Station vorher musste man die Kombination suchen. Da mir das Schloss bei einer Cachekontrolle allerdings selber auf den Keks ging, habe ich es abgemacht und die Beschreibung umgeschrieben, so dass man die Zahl jetzt anderweitig benutzen kann.
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24665
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

Keine gute Idee. Gibt es übrigens schon bei etlichen Caches.
Es gibt nur Frust, wenn z.B. einzelne Stages des Multis gemuggelt oder sonstwie verändert wurden und man mit Raten, glücklicherweise vorhandener Redundanz oder einfach langem Suchen den Cache trotzdem finden konnte.

Ausserdem erhöht es die Gefahr, daß die Neugier der Zufallsfinder durch das Schloß noch erhöht wird und dann entweder die Dose einfach mitgenommen wird oder es aufgebrochen wird. Dabei besteht die Gefahr, daß es zwar nicht geöffnet werden kann, aber durch die Beschädigung nicht mehr zu öffnen ist.

Wenn der Cache von der Polizei gefunden wird (schon mehrfach vorgekommen), wird eine offene Dose einfach kontrolliert, eine verschlossene möglicherweise aufgebrochen oder zur Untersuchung mitgenommen.

Und Spaßvögel könnten den Code ermitteln und verstellen, das Schloß verkleben usw.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
-tiger-
Geowizard
Beiträge: 1342
Registriert: Mi 2. Mär 2005, 13:22
Wohnort: Schwarzwald
Kontaktdaten:

Beitrag von -tiger- »

Mir fallen spontan mehrere Caches mit Zahlenschlössern ein und bisher gabs damit keine wirklichen Probleme (außer man ist so doof wie wir und vergisst die Beschreibung mit der Codenummer zuhause, das hat uns zwar ca. 1h gekostet aber auch nicht gestoppt). Je nach dem, wie das Zahlenschloss eingebaut sind, kann es die Spannung erheblich erhöhen. Ich bin ein Freund von allen Variationen, die einen Cache vom alltäglichen abheben, also warum nicht auch mal ein Zahlenschloss? Das mit dem dick einfetten finde ich aber nicht so prickelnd, man möchte ja nach dem Schloss auch noch das Logbuch anfassen...

Tiger
Bild
Antworten